Schlagwortarchiv: wordpress

abgesichert: jetzt neu mit SSL-Zertifikat

Ich hatte es bisher lange vor mir hergeschoben, aber nun doch endlich mal eingerichtet. Schließlich befinden wir uns im Jahr 2016 und da ist das eigentlich schon lange überfällig geworden.

Seit gestern gibts Max-Fun.de nur noch verschlüsselt mittels Let’s Encrypt SSL/TLS-Zertifikat[1]. Erkennbar ist das, in den meisten Browsern, am Vorhängeschloss in der Adresszeile.

Im Grunde ändert sich für euch nicht viel, die Seitenaufrufe werden automatisch auf https umgeleitet und sind damit automatisch verschlüsselt.

verschlüsselt

WordPress Plugin: Use Google Libraries

Auf der Suche nach einer Problemlösung stieß ich auf das Plugin Use Google Libraries[1].

Ich hatte früher schon mal bei einer WordPress-Installation das Problem im Backend, dass JavaScript nicht (richtig) funktionierte und so einige Funktionen einfach nicht vorhanden waren. Das ließ sich sich durch ein Update bzw. das erneute hochladen der Ordner wp-admin und wp-includes in der Regel beheben. Das Frontend selbst war nie davon betroffen.

Das fleißige Bienchen

bekannt als Antispam Bee[1] hat nun auch bei mir vor einiger Zeit Einzug gehalten.

AntispamBee LogoNachdem ich mich doch lange davor drückte, habe ich es nun endlich gewagt und ich verstehe gar nicht, warum ich so lange damit gewartet habe.
Akismet raus, AntispamBee rein, ein paar Haken setzen, bei Bedarf API-Key rein und das wars.

Ich merke keinen Unterschied zu Akismet.
Spam wird wird aus meiner Sicht genauso gut erkannt und in Verbindung mit dem Honigtopf[2] denke ich, dass das auch in Zukunft so bleibt.

belastend

Gestern hat mein Webhoster den Ordner, in dem unser Blog liegt, auf CHMOD 000 gesetzt. Das hatte natürlich zur Folge, dass der Blog nicht erreichbar war und es nur einen 403er[1] gab.

Grund dafür war eine zu hohe Last, die unser Blog beim Aufruf für ein paar Millisekunden verursacht. Das klingt zwar wenig, aber bei 10-20 Aufrufen summiert sich das schnell zu einer Vollauslastung. Solch übermäßige Nutzung wird bei Shared Hosting natürlich immer genauer beobachtet. Einen Grund konnte ich natürlich nicht dafür ausmachen und nach kurzem Mail-Wechsel, war die Sperrung nach 6 Stunden auch wieder weg.

Piwik zählt jetzt auch bei mir

Piwik Logo Piwik [1] ist ein Open Source Web Analyse Werkzeug, welches als Ziel hat eine gute open source Alternative zu Google Analytics zu sein.

Ich wollte mich eigentlich schon viel früher damit befassen, bin aber erst vor einigen Tagen dazu gekommen, Piwik zu installieren. Die ständige Diskussion ob Google Analytics in Deutschland datenschutzrechtlich bedenklich ist, zwingt einen ja auch sich ein paar andere Gedanken zu machen. Was liegt da also näher, die Statistiken der eigenen Webseiten auch selbst zu verwalten.

Tutorial: Flattr-Button nur bei ausgewählten Artikeln anzeigen

Flattr [1] geht um in der Blogosphäre.

Was Flattr ist, werde ich hier nicht erklären, aber manche Nutzer, die auch das entsprechende WordPress-Plugin [2] dazu nutzen, haben vielleicht den Wunsch, dass der Flattr-Button nicht bei jedem Artikel angezeigt wird.

Robert Basic hatte sich auch schon mal Gedanken dazu gemacht [3] und ich hatte da eine vermutlich elegantere Lösung vorgeschlagen. Voraussetzung ist dabei, dass man etwas PHP ins eigene Template einfügen möchte und kann.

Das Flattr-Plugin bietet ja von sich aus die Möglichkeit per Funktionsaufruf den Button anzuzeigen, dieses Potenzial kann man sich zu Nutze machen und deaktiviert dafür den entsprechenden Haken:

1 2 3 5