Windows 2000 vs. Windows XP

Heute hatte ich mir vorgenommen mein System nun doch auf Windows XP umzustellen. Auch wenn für die Anwendungen, die ich benutze, der Vorteil XP zu nutzen, sehr gering ist, wollte ich es dennoch probieren, zumal eben auch der Support für Windows 2000 ja nicht mehr wirklich vorhanden ist.
So sicherte ich zunächst mit Paragon Drive Backup mein aktuelles System um im Notfall wieder alles auf den Ausgangszustand zurückzusetzen. Drive Backup erledigte diese Aufgabe in sehr kurzer Zeit und so legte ich die Windows XP-CD und wählte die Update-Funktion.
Die Installation, inkl. diverser Neustarts ging ohne Probleme von statten. Jedoch nach Abschluß der Installtion und dem ersten Start von Windows XP passierte nicht das gewünschte und jedesmal, am Anfang des Bootvorgangs, startete der Rechner neu.
Der Abgesicherte Modus brachte hier ebenfalls keine Änderung, da hier das gleiche Phänomen auftrat.
Auch die Reparaturkonsole der WinXP-CD half nicht bei der Problemlösung.
So legte ich die Boot-CD der Backup-Software wieder ein und spielte das Backup zurück um wieder mit dem guten alten und vor allem funktionierenden Windows 2000 zu arbeiten.

mal was helfen

Am Vormittag rief mich mein Schwager (Bruder meiner Frau) an, er steht im MediaMarkt vor einem Computer und fragte ob der gut sei. Ich lies mir alle Daten durchgeben und bejahte dann die Frage.
Am Vorabend dann ein erneuter Anruf, es gibt hier und da ein paar Probleme und ob ich denn helfen könnte. Als Info, der alte PC war noch mit Windows 98 bestückt und hatte schon einige Jahre auf dem Buckel, so dass die Umstellung auf Windows XP nicht so leicht wird, auch wenn es jetzt schneller geht.
Kurz einige Dinge schon telefonisch besprochen und etwas geholfen, kam das Problem Telefonanlage und alte Treiber für 98 auf. Also gut, ich lud die Treiber aus dem Netz, brannte eine CD und wartete darauf, dass sie mich abholen.
Dort angekommen gleich die neuen Treiber installiert, die Anlage konnte programmiert werden, jedoch funktionierte die integrierte ISDN-Karte nicht. Nach einigem Probieren half nur noch der Anruf bei der Telekom-Hotline.
So wurde dann eine neue Firmware eingespielt und nach einem Reset und Neueinstellung der Telefonanlage war nun auch eine Anwahl ins Internet möglich. Der Zugang zu T-Online funktionierte jetzt zwar seltsamerweise nicht mehr, evtl. Fehler in den Zugangsdaten, aber ein rasch eingerichteter Notzugang über Freenet tut auch seine Dienste.
Zwischendurch und zum Schluß wurden noch einige Sachen eingestellt und der Computer kann jetzt so erstmal genutzt werden.

Software aufm Anfänger-PC?

Manchmal macht man sich ja so Gedanken was eigentlich ein Computer-Dau an Software braucht wenn er seinen ersten PC haben will.
Da man aber auch nicht viel Geld ausgeben will kann man doch gleich nach OpenSource-Produkten oder anderen günstigen Alternativen ausschau halten.
Einerseits könnte man hier als Betriebssystem Linux empfehlen, würde im Idealfalle nichts kosten, ist aber nicht für DAUs geeignet bzw alle DAU-Freunde haben ja auch “Fenster”. So muß man wohl auf ein M$-Produkt zurückgreifen.
Windows 2000 bekommt man schon für 60 Euro
Windows XP Home für ca 100-120 Euro
Windows XP Professional für 150 Euro
Damit wären eigentlich schon die größten Ausgaben getan, denn was man sonst so braucht bekommt man für wesentlich weniger.

meine Computer-‘Geschichte’

Angefangen hat bei mir alles im Jahre 1988, als mein Vater von Arbeit aus einen KC85/3 mit nach Hause brachte.
kc85.jpg
Anfangs habe ich mich nur mit dem ,im Verhältnis zur Anwendungssoftware, üppigen Spieleangebot beschäftigt, später jedoch auch selbst Hand angelegt. Das ‘eingebaute’ BASIC war recht schnell erlernbar und nach einigen Testprogrammen zur Ton- und Grafikerzeugung folgten mathematische Anwendungen, die ich für Hausaufgaben nutze. Später gab es auch ein Einschubmodul mit einer Textverarbeitung dazu, sowie FORTH, welches u.a. ebenfalls eine Programmiersprache war und ich auch teilweise selbst erlernte.

Blogverzeichnis Bloggerei.de