der heilige (Geschenke)-Abend

ja, der war ja gestern und für die Kinderlein gabs auch wirklich reichlich, da wird man schon ein wenig neidisch :roll:.
Meinen Schwiegereltern haben meine Frau und ich eine Digitalkamera und einen Computer geschenkt, da hat nun endlich die alte analoge Knipskiste ausgedient und wenn man Enkelkinder und Tiere fotografiert, spart das ja schon ein wenig Geld, wenn man einfach alles fotografieren kann und dann am PC die Bilder aussortiert :mrgreen:.
Ich hab ne große Tonne Haribo “Bruno Braunbär” bekommen von meiner Frau :shock:.
Später habe ich dann mit meinen Schwager den Lego-Kran zusammengebaut, wie das eben so ist, mit den Geschenken für die Kinder.

1. Advent, Zeit für

unwissenschaftliche und laienhafte Vergleiche :mrgreen:.

Da die 1. Kerze schon brennen darf und ich auch mal rein aus Interesse mal “Testfotos” machen wollte, nutze ich also die Gelegenheit und stellte die mir zur Verfügung stehenden Kameras gegenüber.
Da wäre also die Canon EOS 350D, die Canon PowerShot A30 und das SonyEricsson K600i, auch wenn man das nicht wirklich in so einen Vergleich mit einbeziehen sollte.

Das Motiv: Wohnzimmertisch mit (Gips-)Adventskranz und einer brennenden Kerze, Uhrzeit ca. 12:30Uhr, taghell.

Es geht zu Ende

mit diesem Jahr.
Der Dezember ist da und draußen ist immernoch Frühling. Irgendwie will nicht so richtig vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Ein klein wenig haben wir ja bei uns “geschmückt”, Adventskerzen aufgestellt und die obligatorische Lichterkette ins Fenster gehangen. Aber ich denke, so langsam muß man sich wohl daran gewöhnen, dass es immer seltener im Winter Winter ist und Schnee nur noch in alten Filmen und Fotos zu sehen gibt.
Naja, man soll ja dennoch nicht die Hoffnung aufgeben und meistens kommts ja auch anders als man denkt :mrgreen:

1. Weihnachtsfeiertag

Heute war Essengehen in Familie angesagt. Zu 11:30, ein wenig früh für Mittag wie ich finde, war der Tisch im Brauhaus Meisenheim bestellt und das wurde auch pünktlich wahrgenommen.
Die Karte war, wie zu Feiertagen wohl üblich, etwas beschnitten. Die Wahl viel mir nicht leicht, zumal ich auch noch nicht hungrig war, dennoch entschied ich mich für ein Putensteak in Pfefferrahmsoße.
Es dauerte nicht lange und kurz auf die Getränke folgte das Essen. Also das Wort Pfeffer hat das Steak wirklich verdient *g* nur vom Putenaroma hat man dann nich mehr soviel gemerkt, aber zum Löschen gabs danach noch n kleinen Eisbecher.
Trotzdem hats natürlich gut geschmeckt und wie ich denke, ging es allen so 😀

Blogverzeichnis Bloggerei.de