Schlagwortarchiv: vio

angeschaut: 25 km/h

Eigentlich stand ja schon vor dem Kinostart fest, dass Vio und ich den Film 25 km/h[1] schauen wollten, aber als er dann Ende Oktober anlief, fanden wir irgendwie nicht die Zeit ihn direkt nach dem Start zu sehen. Das holten wir gestern dann endlich nach.

Christian (Lars Eidinger), Geschäftsmann irgendwo zwischen London und Singapur, kehrt nach 30 Jahren zurück in seine Heimatstadt im Schwarzwald zur Beerdigung seines Vaters. Sein Bruder Georg (Bjarne Mädel), der im Ort als Tischler blieb und den Vater bis zum Schluss pflegte, empfängt ihn nicht gerade mit offenen Armen.

gelacht: Ralph Ruthe live

Ralph Ruthe? Das ist doch dieser Witzbildmaler. Was macht der denn auf der Bühne?

Eigentlich könnte man einfach folgendes Video als Antwort schauen:

Aber Vio und ich wollten das am vergangenen Montag auch mal persönlich überprüfen und fanden uns am Abend dazu in der Urania Berlin mit 2-3 … ähm .. 800 weiteren Leuten ein.

Und dann kam er, Rolf Grothe, mit alten und neuen Bildern, sowie Videos. Erzählte von seinem anstrengenden Tagesablauf als Cartoonist, der Ideenfindung und von verworfenen als auch neuen Projekten.

besucht: Computerspielemuseum Berlin

Das Computerspielemusem[1] stand ja schon sehr lange auf der ToDo-Liste, aber irgendwie hatte sich das bis jetzt nie ergeben. Eigentlich sehr bedauerlich, wenn man bedenkt, dass man ja quasi fast um die Ecke wohnt und man nur wenige Minuten bis dorthin braucht.

Aber nun habe ich es bzw wir geschafft und tauchten ein in die Geschichte der Computerspiele zwischen Hard- und Software.

Neben bekannten und unbekannten Konsolen gibt es natürlich auch Heimcomputer und alte Arcadeautomaten zu bestaunen und zu bespielen.

zugehört: Forced To Mode

Gestern luden Forced To Mode[1] zu 25 Jahre Songs of Faith and Devotion-Party im Columbia Theater und diese Gelegenheit nutzten Vio und ich, um die Jungs mal live zu sehen, aber auch als kleine Entschädigung, dass Vio im letzten Jahr leider nicht mit zum Depeche Mode Konzert konnte.Columbia TheaterForced To Mode wird gern als beste Depeche Mode Coverband bezeichnet und das mit Recht. Was die Jungs (und Mädels) da abliefern, ist wirklich großartig. Die Stimmung war ausgelassen und selbst nachdem die Combo das SOFAD Album durchgespielt hatten, ging es selbstverständlich noch weiter.

überprüft: Tierpatenschaft Indischer Riesenflughund

Irgendwann erzählte mir Vio mal, dass sie an einem Schulwandertag in einem Zoo waren und sie die Flughunde so interessant fand. Weil ich so nebensächliche Informationen nur schwer verdrängen kann, kam ich auf die Idee ihr eine Tierpatenschaft für einen indischen Riesenflughund[1] im Tierpark Berlin[2] zu schenken.

Das tat ich vergangene Weihnachten auch und auch wenn sie zunächst irritiert war, freute sich sich darüber.

Nun wollte ich mir natürlich auch schon länger mal anschauen, ob und wo der Patenname bei den Flughunden steht und so ergab es sich, dass ich heute mit der Blogoma[3] endlich mal wieder in den Tierpark ging für einen kleinen Spaziergang.

zugehört: Biffy Clyro in Berlin

Eigentlich bin ich ja nicht so der aktive Biffy-Hörer, aber wenn Vio einen wochenlang damit beglückt und sich extra auch die Schwägerin auf den Weg nach Berlin zum Konzert machen möchte, dann geh ich doch da auch mal mit.

Live ist ja sowieso alles ganz anders und das war auch diesmal so, als am 24. Oktober 2016 die Max-Schmeling-Halle eben genannte schottische Combo zu Gast hatte.

Als Vorband heizte zunächst Lonely The Brave[1] die Halle ordentlich an, bevor Biffy Clyro[2] zu choralen Gesängen aus dem Dunkel hervor auf die Bühne traten und die Menge daraufhin komplett ausflippte.

1 2 3 26