Schlagwortarchiv: verwandte

Toms große Überraschung

Heut gabs mal wieder ne kleine Tradi-Runde durch die Berliner City.

Da für heute ein weiterer Krankenbesuch bei meinem Vater im St. Hedwig Krankenhaus anstand und ich mich dafür mit meinem Bruder [1] und meinen Neffen verabredete, planten wir für diese Gelegenheit auch noch eine kleine Tour, um noch ein paar Dosen zu suchen.

Schon auf dem Hinweg zum Krankenhaus, konnten die Beiden den ersten Fund an der Tourifalle [2] verzeichnen, auch wenn es hier mangels richtiger Kartendeutung zunächst etwas gedauert hatte ;).

Wintersportgebiet Hahneberg

Heute war es soweit, ich verabredete mich nicht nur mit der Blogoma [1] zum Schlittenfahren, sondern auch mit meinem Bruder [2] und mit meinem Neffen.
Da martiniluder aka Kathi [3] bei Facebook die Frage stellte ‘Rodeln oder Schneeballschlacht?‘ und ich von unserer geplanten Rodeltour erzählte, wollte sie eventuell auch mitkommen.

Mein Bruder und mein Neffe kamen gegen halb 11 zu mir, denn um 11 waren wir mit Mutti am Bahnhof Lichtenberg verabredet, von dem es dann zum Hahneberg gehen sollte. So fuhren wir bis S-Bahnhof Heerstraße und dann mit dem Bus bis direkt an den Fuße des Hahnebergs. An der Bushaltestelle Heerstraße trudelte dann auch schon eine SMS von martiniluder ein, dass sie schon den Schnee aufm Berg sieht.

Schneevergnügen

Was gibt es denn besseres, bei dieser schönen weißen Pracht da draußen, als mit dem Schlitten einen Berg hinabzusausen?

Meine Mutti [1] 😉 rief mich heute Vormittag an und fragte mich ob ich denn nicht auch Lust hätte heute rodeln zu gehen. Da ich noch nichts für den heutigen Tag vor hatte, überlegte ich kurz und willigte dann ein. Da ich aber natürlich erst noch frühstücken wollte, es aber bereits 10 Uhr war, verabredeten wir uns zu 12 Uhr an der Tram-Haltestelle Hohenschönhauser Str. Ecke Weißenseer Weg.

die Reste vom Feste

Die Weihnachtsfeiertage liegen nun schon fast komplett hinter uns und es ging mal wieder schneller als gedacht.

Den Heiligabend haben wir ja in Berlin gefeiert und dazu meine Eltern zu uns eingeladen. Als ich gegen 15 Uhr am Fenster auf die Ankunft meines Bruders und meiner Eltern wartete, lief mein Neffe vorbei und da er mich natürlich auch sah, folgete er meiner winkenden Einladung.

Gemeinsam warteten wir dann auf die Ankunft vom Rest der Familie, der auch nicht lange auf sich warten ließ. Kurze Zeit später kamen sie dann auch schon und wir konnten gemeinsam Kaffeetrinken und den leckeren, von meiner Mutter mitgebrachten, Mandarinen-Käsekuchen essen.

wer zu spät kommt zahlt das Doppelte

oder noch viel mehr. Naja, oder so ähnlich.

Wie jedes Jahr, steht ja auch dieses Jahr die Fahrt zu Vios Eltern bzw. meinen Schwiegereltern an. Da wir ja seit wir in Berlin wohnen kein Auto mehr haben und mit der Mopete das im Winter für die Strecke nicht so der Knaller ist, sind wir natürlich auf Alternativen angewiesen.

Vor zwei Jahren waren wir ja noch mit dem Auto meines Bruder unterwegs, da er krankheitsbedingt eh nicht fahren konnte. Letztes Jahr fuhren wir mit der Bahn und wir fanden das sehr angenehm und entspannend gefahren zu werden.

Schnee, … nee

Eigentlich wollte ich ja heute Schlitten fahren, gestern und vorgestern sah das Winterwetter hier in Berlin ja noch vielversprechend dazu aus. Heute gab es aber nur noch Schneeregen und der liegende Schnee verwandelte sich zusehens in Schneematsch und ich hab das dann mitm Rodeln gelassen.

So wie es aussieht, werde ich dieses Jahr wohl auch nicht mehr zum Rodeln kommen und unter diesem Gesichtspunkt hätte ich dann eigentlich nichts dagegen wenn es mitm Winter schnell vorbei geht oder zumindest so trocken bleibt, dass ich wieder Mopped fahren kann.

1 2 3 4 7