Pfingsttour 2008, Teil 1 von 2

Unsere für Pfingsten angesetzte Tour sollte uns nach Röbel/Müritz bringen, da wir dort zu Verwandten/Bekannten eingeladen wurden.
Weil wir mit unseren Moppeds dorthin fuhren, wählten wir unseren Weg so, dass er uns auch nach Rheinsberg [1] führte.

Bei sonnigem Wetter und nach einigen Kurven im Lande Brandenburg, machten wir also Rast in Rheinsberg.
Bei Wasser und Brot 😉 besichtigten wir das Schloß, um hier ein paar Fotos zu machen.

[1] Rheinsberg

Tour in den Fläming mit Burgenbesichtigung

Gestern Abend verabredete ich mich gleich noch mit meinem Bruder für die erste größere Einweihungstour mit seiner neuen Mopete.
Gegen halb 10 kam er mit seinen 2 Söhnen zum Frühstück zu uns. Vio erklärte sich gestern dazu bereit mit den zweien was zu unternehmen, damit mein Bruder und ich auf Trebe gehen können. Nachdem wir alle satt waren, machten er und ich uns also auf den Weg.

Moppedtour zum Schiffshebewerk

Das Wetter lud ja direkt wieder dazu ein. Ohne Ziel fuhr ich zunächst los Richtung Strausberg und von dort dann weiter nach Eberswalde und da kam mir der Gedanke doch gleich weiter zu fahren und bis zum Schiffshebewerk [1]. Das tat ich dann auch und auf dem ganzen Weg von Berlin über Strausberg nach Niederfinow war ich mit dem Mopped nie allein. Jede Menge andere Moppedfahrer, ob einzeln oder in Gruppen, waren ebenfalls das schöne Wetter ausnutzen.
Am Hebewerk angekommen machte ich ein paar Fotos von außen, ins Hebewerk rein wollte ich nicht.
Auf dem Rückweg, kurz vor Berlin, kamen dann schon die ersten Regengüsse und die Sonne verschwand hin und wieder :neutral:, dennoch wars ne schöne Tour.

100 Tage Berlin, ein erstes Fazit

Nun wohnen wir schon seit 100 Tagen (wieder) in Berlin. Ich hab jetzt schon das Gefühl nie weg gewesen zu sein, leider war der zunächst gute Start meinerseits schnell vorbei. Ich war froh schnell einen mir zusagenden Job zu finden, ihn aber nach knapp 2 Monaten grundlos zu verlieren, darauf war ich natürlich nicht eingestellt. Ab morgen heißt es also weitersuchen und dabei immer noch positiv nach vorn zu schauen.
Hilfreich für mich ist hier natürlich meine Familie, die ich nun öfter und intensiver um mich habe, als in den letzten 6 Jahren, aber auch die Möglichkeiten Berlin zusammen mit Vio wieder neu zu erkunden oder mit dem Bruder gemeinsam auf Tour zu gehen.

Ein Besuch beim alten Fontane

Den heutigen goldenen Herbstsonntag wollte ich nicht ungenutzt lassen, also schwang ich mich aufs Mopped und machte ne Spritztour durchs Land Brandenburg. Anfänglich fuhr ich direkt per Dosenbahn in die Fontane-Stadt Neuruppin, machte dort kurz halt beim alten Herren für ein Foto und fuhr dann gemütlich über Landstraßen zurück.
Natürlich traf ich bei dem schönen Wetter noch andere Mopeten-Treiber und eine Zeit lang fuhr ich auch in einer Gruppe mit, bis sich unsere Wege trennten.
Alles in allem ne schöne Tour, die sicherlich ausbaufähig wäre, zumindest den Dosenbahn-Teil kann man noch durch nettere Landstraßen ersetzen :mrgreen:.

Blogverzeichnis Bloggerei.de