Schlagwortarchiv: tamy

2 Zylinder und 300 cm³

mehr hab ich jetzt. :mrgreen:

Nach fast 5 Jahren mit der Honda CB 450 S, wollte ich dann doch mal was Größeres.
Unsere nahende Schweden-Tour drückte da auch noch ein wenig und rein zufällig fand ich ein Schnäppchen im Internet.

{hsf} SevenFifty SchriftzugEine schwarze Honda CB 750 SevenFifty, nur 120km weit weg und zu einem günstigen Kurs. Da hab ich natürlich auch gleich angerufen, aber wie das Schicksal so will, fuhr der Verkäufer dienstlich für eine Woche weg und ich musste mich gedulden.
Die Wartezeit wurde leider auch nach der einen Wochen noch länger, aber es gibt eben Leute die viel zu tun haben und wo eben immer was dazwischen kommen kann.

Hunde auf der Trabrennbahn

Am heutigen Sonntag gab es auf der Trabrennbahn in Karlshorst eine Hundeveranstaltung namens ‘Event 4 Happy Dogs’ [1]

Dafür hatte ich mich vor ein paar Wochen mit meiner Mutter verabredet, um gemeinsam dorthin zu gehen und uns anzuschauen was dort geboten wird. Kurz nach 12 Uhr kamen wir an und bereits am Eingang hatte man eigentlich das geringe Eintrittsgeld wieder raus, da es für jeden Besucher eine Tüte mit 3 Sorten Hundefutter gab. Natürlich konnte man auch mit dem eigenen Hund kommen und an diversen Turnieren, wie zum Beispiel Hunderennen, Agility oder IQ-Test teilnehmen.

einmal Müggelsee, Friedrichshagen und zurück

Bereits am Freitag machte ich einen Sonntagsspaziergang mit meiner Mutter aus. Dies sollte die Gelegenheit sein mit Tamy rauszufahren und ausgiebig zu laufen. Und Tamy muss immernoch an das Fahren mit S-Bahn, Straßenbahn etc. gewöhnt werden.
So trafen wir uns heute gegen 11Uhr am Bahnhof Friedrichsfelde-Ost um mit der Straßenbahn bis zum Krankenhaus Köpenick zu fahren.
Von dort liefen wir zum großen Müggelsee, dann entlang am Ufer um nach einer Weile auf einer Bank eine Rast zu machen. Etwas zu essen nd zu trinken hatten wir natürlich dabei und Tamy konnte etwas im Wasser toben. Dies bereitete ihr auch sichtlich Spaß.
Danach ging es dann weiter zum Spreetunnel und dann durch Friedrichshagen zum S-Bahnhof Berlin-Friedrichshagen.
Wir fuhren dann gemeinsam bis zum Ostbahnhof, wo sich unsere Wege trennten.
Vio und ich fuhren mit der nächsten Bahn nach Hause, meine Mutter und Tamy warteten auf ihre.
Obwohl es recht windig war und Vio daher etwas fror, war es ein schöner Tag.

Familien-Samstag

Zum Mittag hatten wir meine Eltern eingeladen und Vio zauberte uns Schweinemedallions, mit Champignons und Reis. DIe Begnung zwischen Hund und Katzen verlief erwartungsgemäß und mehr als freudiges Wedeln auf der einen Seite und Fauchen auf der anderen gab es am Ende nicht. Tamy nahm dies zur Kenntnis und blieb weitestgehend auf Abstand zu den Katzen.
Zum Kaffeetrinken fuhren ich dann mit meinen Eltern zu meinem Bruder und es gab den von meiner Mutter selbstgebackenen Pflaumenkuchen [1]. Nach einer Weile fuhren die Eltern nach Hause, ich holte Vio und den von ihr zubereiteten Taco-Salat ab um wieder einmal mit meinem Bruder zu grillen. Auch wenn das Wetter heute schön war, bedeckt und regnerisch, so macht es auf dem Balkon dennoch immer Spaß.

das Wochenende

So, Wochenende is ja bald wieder rum und ne Menge gemacht haben wir.
Am Samstag gings zum Mittagessen und Kaffee trinken zu meinen Eltern. Am Nachmittag rief mein Bruder an, nachdem er es schon bei uns zu Hause probiert hatte und lud uns zum Grillen ein. So war auch für die Abendgestaltung gesorgt.
Am Sonntag nochmals Mittagessen bei meinen Eltern, unsere Küche wird ja erst morgen aufgebaut. Diesmal blieben wir aber nicht bis zum Kaffee, da mein Bruder schon am Vormittag bei mir nachfragte, ob ich mit ihm denn nicht nach Polen zum Tanken und Einkaufen fahren möchte. Er selber kann ja nicht fahren wegen der operieren Schulter und so muss ich herhalten :mrgreen:. So sind wir also gegen 14Uhr losgefahren und haben diverse Kleinigkeiten, wie Milch, Marmelade, Corn Flakes, Chips und ein neues Spielseil für Tamy eingekauft.

es geht ein Licht auf

und auch wieder sanft aus im Auto meines Bruders.
Aber zunächst ein kleiner Rückblick: Mein Neffe kam vor dem Mittag mit dem Fahrrad zu meinen Eltern, so aßen wir gemeinsam Mittag und machten uns dann zu viert und mit Tamy auf den Weg zu den Wuhle-Wiesen. Den Spaziergang genossen wir bei schönem Sonnenschein und angenehmen 14°C.
Nachdem wir nach ca. 1,5 Stunden wieder daheim waren, kam auch alsbald mein Bruder vorbei, mit dem ich mich bereits am Vormittag nochmals verabredet hatte, um einen erneuten Versuch mit der Innenraumbeleuchtung zu starten. Unser Vater hatte ja noch einen fertigen Bausatz einer Komfortschaltung übrig und so holte mich eben mein Bruder mit seinem Auto zu sich nach Hause. Mein Neffe fuhr derweil mit dem Rad wieder zurück.
Nachdem das Werkzeug und noch benötigtes Material zusammengesammelt war, machten wir uns an den Einbau. Mit viel Spaß bei der Sache schafften wir es in 2 Stunden den Einbau zu erledigen :mrgreen:. Danach fuhren wir noch nach Polen, da er dort eh noch tanken wollte, aßen gemeinsam Pizza, unterhielten uns noch eine Weile und gegen 23 Uhr brachte er mich dann zurück zu unseren Eltern.
Und so geht wieder ein schöner Tag in Berlin zu Ende.

1 2