Schlagwortarchiv: suzuki

Alpenfilmchen: bewegtes Töffwochenende

Teil 4 von 4 des Reiseberichts 2016.2 Schweiz

Nun ist es fast schon 2 Monate her, dass wir für ein verlängertes Wochenende in den Schweizer Alpen waren. Derzeit zehren wir noch von dem wundervollen Wetter im September.

Aus Gründen hat sich die filmische Nachschau dann auch noch etwas nach hinten verschoben und so konnte ich auch nicht ganz so zeitnah die, während der Touren entstandenen, Clips in eine attraktive Reihenfolge setzen.
Aber nun hat das Warten ein Ende.

Blick vom Grimsel

Dass wir nicht nur mit den Moppeds unterwegs waren, ist dem geneigten Leser sicherlich bereits bekannt. So bietet die cineastische Zusammenfassung auch etwas für Wanderer, Pufferküsser und Nietenzähler. 😉

artgerecht bewegt: aufstehen, Dreck abklopfen, weiterfahren

Im Herbst letzten Jahres suchte ich nach offiziellen Endurostrecken in der Region. Da gibt es zwar einiges, aber nur wenige, bei denen man nicht Motorsportclubmitglied sein oder eines kennen muss, um als Gastfahrer das auch mal auszuprobieren.

Beim MC Fürstenwalde e.V.[1] wurde ich fündig, das ist nicht weit weg und es gibt regelmäßige Termine für Gäste. Die Saisoneröffnung am gestrigen Samstag hatte ich daher schon eine Weile im Kalender und da sich alle anderen Pläne zerschlagen hatten, nutzte ich das gute Wetter und fuhr zum Nachmittag mal dorthin.

ausgeführt: mit der #DRecksau ins Kloster und den Sandkasten

Zum Osterwochenende wurde Sonne versprochen und pünktlich am Samstag war sie dann auch da. Das wollte ich natürlich auch gleich ausnutzen und nachdem an der #DRecksau ja nun alles Notwendige für die neue Saison gemacht war, wollte ich die Mopete auch ordentlich ausführen.

Nach dem Motto: zu Ostern ins Kloster, machte ich mich auf nach Chorin um dem ehemalige Zisterzienserkloster[1] dort einen Besuch abzustatten.

verschraubt: Kettenwechsel und sonstige Probleme

Als ich die #DRecksau kaufte[1], gab es ja allerhand Ersatzteile und Zubehör noch dazu. Unter anderem auch einen kompletten AFAM Kettensatz. Eigentlich wollte ich den schon letztes Jahr noch wechseln, aber irgendwie schob ich es vor mir her.

Nun war es aber mal Zeit und für dieses Jahr sollte es dann endlich gemacht werden. Da auch Jony seine GSX750F für den TÜV fertig machen wollte und dazu bei ihm der Tausch des Kettenkits und eine Gabelrevision anstand, sollte das Wochenende effektiv für die anstehenden Reparaturen genutzt werden.

bezogen: neuer Sitzbezug für die #DRecksau

Nach der Entfärbeaktion im letzten Jahr bei der DR[1] stand ja noch die Sitzbank auf dem Plan.

Das olle graue Ding war ja nicht mehr schön und auch schon etwas eingerissen. So machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Bezug und hätte es, wie damals bei der SevenFifty, auch selbst gemacht[2].
Fündig wurde ich zunächst nicht, aber ich stieß auf den Anbieter motozentrum[3] auf eBay, der unter anderem Bezüge für die DR Big (750/800) anbot.

gefunden: die Februar-Sonne

Man hatte uns ja für dieses Wochenende Sonne versprochen und da ich seit 35 Tagen nicht mehr Motorrad gefahren bin, dachte ich mir, dass es nun aber wirklich mal Zeit wird.

Um die Mittagszeit verdeckten die Wolken noch die Sonne und so irrte ich auf der Suche nach der Sonne etwas herum.
Dabei fand ich bei Krummensee doch tatsächlich ein paar unbefestigte Wege, an denen die Einfahrt nicht untersagt war und dessen sandiger Boden nicht zu sehr durch den Regen der letzten Tage in Schlamm aufgegangen ist. Also bog ich hier doch gleich mal ab.

1 2 3 4