von Schlössern und Drachen

Teil 4 von 7 des Reiseberichts 2020.1 Schweiz

Tag 7 startet, in Vorbereitung auf den kommenden Sonntag, zunächst wieder mit einer Laufrunde[1]. Nach dem Frühstück sattelte ich abermals die Reisebraaap und machte mich auf Richtung Norden. Denn im Aargau sollte sich bei Thalheim die Ruine Schenkenberg befinden.

Von Sarnen fuhr ich zunächst an Kägiswil und Alpnach vorbei, folgte der Lopperstraße und druchquerte Luzern. Vorbei an Emmen und durch Rothenburg ging es nach Norden. Ich ließ Beromünster hinter mir und tangierte kurz die Westseite des Hallwilersees. Weiter ging es durch Lenzburg, Wildegg bis zum Schenkenberg.

Zufällige Entdeckung

Der Vorteil einer nicht vorhandenen Hausstrecke ist ja, dass man immer mal etwas Neues entdeckt.

Da ich gern neue Dinge sehen möchte, versuche ich eben auch immer wieder neue Wege zu erkunden. Einerseits hilft dabei das Geocaching, aber als ich vor 2 Monaten mit dem Mopped hier unterwegs war, hatte ich davon nichts auf dem Radar. So fuhr ich einfach nur vor mich hin und kam dabei auch durch Neuhardenberg. Damals war das Wetter schon wunderbar und so fiel mir beim Vorbeifahren auch das recht große Anwesen des Schloss Neuhardenbergs[1] auf. Danach dachte ich mir, das muss ich unbedingt nochmal genauer ansehen, kam aber bisher nicht dazu.

Blogverzeichnis Bloggerei.de