Schlagwortarchiv: rennmaus

Kuschelsachen für Meerschweine, Kaninchen & Co.

Ich nähe ja nu auf Anfrage diverse Kuschelsachen für Meerschweinchen, Kaninchen, Ratten, Mäuse, Hamster, Chinchillas, Degus, etc. zu günstigen Konditionen.

Da ich das als Freizeitbeschäftigung mache und Spaß am Nähen habe, wird jeder bestellte Artikel individuell von mir angefertigt. Alle Kuschelsachen bestehen i.d.R. aus einem Deckstoff mit Muster, Kuschelfleece und Volumenflies dazwischen.

So sieht z.B. eine Kuschelhöhle aus:
Kuschelhöhle

Die Formen, Farben und Muster kann man sich individuell aussuchen.
Im Moment sind zwar noch keine Fotos zu Mustern und Farben online, ist aber in Bearbeitung. 😉

Die Pennmäuse und ihr Nest

Tagsüber pennen die 4 Renner eigentlich und das Nest im Sandaqua wird alle 2 Tage ausgelüftet und ausgebaut. Am Anfang waren es nur ein paar Grashalme auf denen sie sich betteten und nun können sie sich fast ganz darin verstecken.
Ab und an schlafen aber nicht alle 4 gemeinsam, da kommt es schon mal vor, dass einer oder 2 im anderen Aqua entweder in der fertigen Heuröhre oder in einem der gegrabenen Gänge schlafen.
Wenn es Abends dann Futter gibt, sind sie aber alle blitzschnell wach und kommen eigentlich sofort rüber. Es gibt dann hin und wieder ein Leckerli aus der Hand und das will sich natürlich keiner entgehen lassen.
Schön zu sehen, wie sich alle vertragen und miteinander kuscheln.

Nest- und Computerbau

Die Mäuse nahmen den neuen Platz nur zögerlich an und hielten sich überwiegend im Sandaqua auf. Gestern wurde sogar Nestmaterial aus dem großen Aqua ins Kleine geschafft um den Schlafplatz weicher zu betten. Heute am Abend sind sie jedoch größtenteils damit beschäftigt, ein neues Gängesystem zu bauen und da es auch das Futter nur im großen Aqua gibt, herrscht reger Verkehr in der Verbindungsröhre.

nur noch 2 neue Kumpels :-(

Zum Vergesellschaften der 3 neuen mit den 2 alten Rennern habe ich mich zunächst für die Kleinraummethode entschieden und alle 5 in einen Transportbehältern getan. Die Tiere haben dort nicht genug Platz um Reviere zu bilden und müssen auf dem engen Raum miteinander auskommen. Es gab zwar hin und wieder zwischen einer der 3 neuen und meinen beiden alten Getrommel und Gerangel, aber nichts ernsthaftes. Natürlich geht diese Vergesellschaftung nicht von heute auf morgen, so mussten sie einige Tage und Nächte in der Box verbringen. Die Rangeleien ließen nach und gestern schliefen sie desöfteren auf einem Haufen, so wie es sein sollte.
Mit diesem Gedanken, dass sie nun bereit für etwas mehr Platz sind, wollte ich sie heute morgen in ein kleines und abgeteiltes Aquarium setzen. Doch als ich heute morgen nach den Renner sah, bemerkte ich, dass eine leblos in der Box lag.
Traurig teilte ich dies Vio mit und sie nahm für mich die tote Maus aus der Box und schaute sie sich genauer an. Da sie keine Blutstellen hatte und alle Mäuse gestern sehr friedfertig miteinander waren, schließen wir aus, dass sie totgebissen wurde.
Ich weiß ja leider nicht wie alt die 3 neuen sind und so denke ich, dass sie eventuell durch den Stress verstorben ist.

persönlicher Jahresrückblick 2007

Heute, am letzten Tag des Jahres, kann ich auch mal einen kleinen Blick zurück machen.

Na dann wollen wir doch mal schauen, was so bei mir bzw. uns passiert ist:

  • Januar
    19% Mehrwertsteuer und man konnte dennoch Schnäppchen machen: Beitrag
  • Februar
    nach zweieinhalb Jahren Autorangieren bei Europcar, hab ichs hingeschmissen, es hat mir eigentlich immer Spaß gemacht, aber wenns ums Geld geht, versteh ich eben keinen Spaß: Beitrag
  • März
    mit dem Wunsch wieder nach Berlin zu ziehen, ergab sich ein Vorstellungsgespräch mit anschließendem Probearbeiten, leider verlief dies jedoch nicht wie erhofft: Beitrag

3 neue Kumpels u.v.m.

Heute bin ich also gegen Mittag zu meinen Eltern gefahren, da mein Vater mich ja mit dem Auto zum Tierheim fahren sollte. Leider war die Batterie leer und so rief ich meinen Bruder an und bat ihn darum mich zu fahren.
Im Tierheim ging alles sehr fix, einige Formulare mussten ausgefüllt werden und ich konnte die 3 neuen Renner (1x grau, 2x schwarz) mitnehmen. Nach einem weiteren kurzen Aufenthalt bei meinen Eltern, ging es direkt zu mir.
Für die Vergesellschaftung mussten alle 5 Renner in eine Transportbox (Kleinraummethode), da passierte eigentlich fast gar nix, ein wenig umherwühlen und hier und da Gedränge. In der Zwischenzeit säuberte ich das Rennerheim und richtete es frisch her. Nachdem ich damit fertig war, wagten wir es und setzen alle 5 hinein. Reges Treiben begann und die flinken Kerle untersuchten und inspizierten das Gebiet. Zwischen dem neuen Grauen und einem der Simons gab es zwar kleine Beißereien, aber das gehört eben auch dazu und es eskalierte auch nicht wirklich. Es muss eben genau geklärt werden, wer wo steht und sicherlich dauert dies auch eine Weile.
Ich weiß auch, dass es eigentlich nicht Ratsam ist 2 Gruppen zu vergesellschaften, aber ich konnte und wollte nicht die 3er Bande trennen.

1 2 3 4