Schlagwortarchiv: reise

Teneriffa: Fazit mit Film

Teil 7 von 7 des Reiseberichts 2015.1 Teneriffa

Kurz: es war toll. :mrgreen:

Tenerife 2015 - The Movie Wie man ja den vorangegangen Artikeln zu unserer Teneriffa-Reise entnehmen kann, hat es uns dort auf der Insel sehr gut gefallen.

Der Besuch auf dem Vulkan war natürlich sehr interessant, die karge Landschaft dort oben und die grüne Vielfalt am Fuße des Vulkans waren ein faszinierender Gegensatz.
Für Moppedfahrer ist es hier auch wirklich traumhaft und ich kann Mas Que Motos Tenerife[1] als Töff-Vermietung jedem empfehlen, der die Insel auch mal per Leihmopped erkunden möchte.

kanarische Gelassenheit

Teil 6 von 7 des Reiseberichts 2015.1 Teneriffa

Die zwei letzten Tage, bevor es am Samtag (21.03.) wieder zurück nach Deutschland gehen musste, verbrachten wir ganz gemütlich mit fast nichts tun. Vio laß Bücher und ich spazierte durch Puerto de la Cruz.

Wie schon im ersten Teil des Reiseberichts[1] erwähnt, befindet sich um das Hotel herum der Taoro Parque.
Die großzügige Grünanlage lädt nicht nur zum entspannten Verweilen an, sondern dient auch zur körperlichen Ertüchtigung. Nahezu Rund um die Uhr trifft man hier Jogger an und obendrein gibt es hier auch noch einige Sportgeräte zur freien Nutzung.

Taoro Parque

Inselrundfahrt: Drachenbäume und Kurven

Teil 5 von 7 des Reiseberichts 2015.1 Teneriffa

Am Mittwoch (18.03.) gab es Wetter mit alles und scharf. 😉

Es wechselten sich Sonne und Wolken ständig ab und teilweise regnete es auch. Aber ich wollte mir dadurch den Spaß natürlich nicht vermiesen lassen und fuhr mit dem Mopped, diesmal allein, nach Icod de los Vinos[1], denn dort wollte ich mir den uralten Drachenbaum ansehen. Auf dem Weg dorthin blieb es weitgehend trocken, doch der Himmel blieb grau verhangen.

Rundgang: Pirámides de Güímar

Teil 4 von 7 des Reiseberichts 2015.1 Teneriffa

Am Dienstag (17.03.) stand Geschichte auf dem Plan und in diesem Fall bedeutete dies ein Besuch bei den Pyramiden in Güímar[1].
Der Morgen in Puerto de la Cruz war wie immer etwas bewölkt und da wir mit dem Mopped in den Süden der Insel fuhren, merkte man diesmal deutlich wie unterschiedlich das Wetter in Nord und Süd sein kann. Auf der Fahrt Richtung Santa Cruz nieselte es auch ein zwei mal, aber kaum waren wir auf der Südseite gab es blauen Himmel und Sonnenschein.

Die Tücken der Tourplanung #norge15

Meine Urlaube mit dem eigenen Motorrad waren immer Individualreisen, die ich lange vorher plante. Für mich allein oder für einen zweiten Mitfahrer auf eigener Maschine gestaltet sich das noch durchaus einfach.

In der Regel gibt es bei 2 Fahrzeugen kaum bis keine Komplikationen die bei der zeitlichen Planung zu berücksichtigen sind. Bisher hat dabei auch immer alles wunderbar geklappt, zumal ich bei eben nur 2 Fahrern vieles nur grob angedacht habe. Beispielsweise die Unterkünfte bei Rundreisen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Reservierung kaum nötig war. Eine kurze Anfrage wie die Auslastung für den Zeitraum X ist, reichte mir meist um diese Faktoren zu berücksichtigen.

1 2