Test: Philips AquaTouch AT750 – Auspacken

Im Rahmen eines trnd-Projekts[1] habe ich die Möglichkeit bekommen, den Philips AquaTouch AT750[2] zu testen.

{at} das trnd-PaketDas trnd-Paket enthielt neben dem Rasier in Originalverpackung mehrere Dosen Rasierschaum von Nivea und natürlich die üblichen Marktforschungsunterlagen.

Der AquaTouch AT750 ist ein Elektrorasierer, der sowohl für die bekannte Trockenrasur, als auch für die Nassrasur mit Rasierschaum oder Gel geeignet ist. Es handelt sich um ein Einsteigermodell, aber dazu später mehr.
Mein Beweggrund zur Teilnahme an diesem Projekt war in erster Linie die Nassrasurfunktion des Philishaves, da ich bereits seit vielen Jahren Philishave nutze und sehr zufrieden mit den Produkten bin.

fixer Philips-Service

Vor ein paar Wochen zeigten sich auf dem Display unseres Fernsehers[1] einige senkrechte Streifen. Zunächst nur wenige, dann immer mehr.

Da die Streifen bereits beim Startbild des Fernsehers zu sehen waren und auch nach dem alle angeschlossenen Geräte nicht mehr verbunden waren, war das ein klarer Fall für die Inanspruchnahme der Garantie.

Nach einen kurzem Telefonat mit der kostenlose Philips-Hotline, wurde auch schon der Reparaturauftrag ausgelöst. Zwei Möglichkeiten gab es, entweder es kommt ein Techniker vorbei und macht das bei uns zu Hause oder das Gerät wird abgeholt.

Sky Multifeed-Kanäle suchen und speichern (am Beispiel Philips LCD-TV mit DVB-C)

Durch die Vielzahl der verfügbaren Fernseher, Receiver und HDD-Rekorder mit DVB-C werden sicherlich auch einige Leute nicht-zertifizierte Empfangsgeräte für Sky nutzen. Das Problem dabei ist, dass fast alle nicht-zertifizierten Geräte die Optionskanäle von Sky Select oder dem Sport Portal nicht unterstützen.

Doch es gibt dennoch die Möglichkeit zumindest bei einigen Geräten dennoch in den Genuss der Unterkanäle zu kommen. Im HIFI-Forum bin ich auf den Beitrag (Anleitung) Sky Optionskanäle bei 42PFL8404 einrichten[1] gestoßen und probierte dies auch mal mit unserem Fernseher, den Philips 42PFL5405[2] mit AlphaCrypt Light-Modul[3] aus.

Multi-Steuerungstalent: Philips Prestigo

Trotz der Reduzierung der fernbedienten Geräte im Wohnzimmer, hatten wir immer noch zu viele Fernbedienungen auf dem Tisch. Nicht nur, dass man meist immer erst die Richtige für die jeweilige Aktion suchen muss, nein jede braucht natürlich auch Batterien.

Schon länger wollte ich dem Umstand mit einer Universal-Fernbedienung entgegen wirken, die oftmals hochgelobten Logitech Harmony-Reihe[1] sagten mir jedoch nicht so zu und ich schaute nach Alternativen, die ebenfalls vorprogrammiert als auch lernfähig sind und bin auf die Philips Prestigo SRU6008[2] gestoßen.

Blogverzeichnis Bloggerei.de