Schlagwortarchiv: norwegen

rückblickend: 2015 liegt hinter mir

Nun ist es (fast) vorbei, das Jahr 2015 und es war großartig.

Wer nix lesen will und lieber Filmchen mag, das gibts weiter unten.

Die vergangenen 365 Tage habe ich äußerst sinnvoll genutzt. Ganz oben standen da natürlich jede Menge Reisen um so viel wie möglich von der Welt zu sehen.

Teneriffa, kanarische Inseln, Spanien

Im März ging es gemeinsam mit Vio nach Teneriffa[1] zur Inselerkundung und da das zu Fuß nicht alles in einer Woche machbar gewesen wäre, war ja klar, dass wir das mit dem Motorrad machen.

Norwegen: Ferienhaus, Lofthus

Wer nach Norwegen fährt und zum Hardangerfjörd möchte, dem sei der Campingplatz in Lofthus ans Herz gelegt.

Hier bekommt man neben Zeltstellplätzen auch Ferienhäuser und Bungalows zu einem äußerst fairen Kurs.

Als wir im Juni 2015 durch Norwegen fuhren, konnten wir das ca 90m² große 2-Etagenhaus mit bis zu 8 Schlafplätzen für ca 100€ die Nacht bekommen. Strom, Wasser und ein Grill waren inklusive.

Der Campingplatz in Lofthus, inmitten der Obstplantagen, bietet darüber hinaus auch Wifi auf dem ganzen Platz.

So sah unsere Hütte aus und für uns 5 war natürlich genug Platz.

#Norge15 – Der Film

Teil 10 von 10 des Reiseberichts 2015.3 Norwegen

Heute ist es genau 2 Monate her, dass wir gemeinsam zum ersten Mal norwegischen Boden befahren haben.
Das Fazit[1] haben wir auch schon hinter uns und nach den 2 kurzen Video-Trailern[2] wird es langsam Zeit für das große ganze Filmchen.

Zuvor aber noch ein paar Fotos vom wunderbaren Tag im Husedalen[3], an dem wir entlang des Kinso einige Kilometer nicht nur in der Horizontalen wanderten.

Kinso, Husedalen, Hordaland, Norwegen

Kinso, Husedalen, Hordaland, Norwegen

Mit der Color Line Fähre von Dänemark nach Norwegen

Wer mit dem Motorrad nach Norwegen möchte hat diverse Möglichkeiten um mit Fähren überzusetzen.

Eine kurze Überfahrt hat man mit Color Line[1] von Hirtshals in Dänemark nach Kristiansand in Norwegen. Nach knapp 4 Stunden hat man damit Norwegen erreicht.

Hat man sich für diesen Weg entschieden, bleibt immer ein paar Fragen: z.B.

  • Wo und wie wird das Mopped auf der Fähre verzurrt?
  • Wann muss ich spätestens am Hafen sein?

#Norge15 – Abschied und ein paar (fast) Fakten

Teil 9 von 10 des Reiseberichts 2015.3 Norwegen

Heute genau vor einem Monat, war Samstag (13. Juni 2015) der Heimreise- und damit leider auch letzte Tag unserer gemeinsamen Tour.

Vor uns lagen knapp 450km bis Berlin und die Wetteraussichten waren eher so mittel. Padborg weckte uns leicht bewölkt und ein Frühstück war hier nicht in Sicht.

Himmel über Padborg

So fuhren wir Richtung Deutschland über Flensburg und machten an der erstbesten Tankstelle in Flensburg halt. Neben den Moppeds tankten auch wir, aber eher Kaffee und Tee und dazu einen kleinen Snack, bevor es auf die Autobahn Richtung Heimat ging.

Legoland in Billund, wenn man schon in der Nähe ist

Teil 8 von 10 des Reiseberichts 2015.3 Norwegen

Weiter Richtung Heimat gings am Freitag (12. Juni 2015) und da wir zufällig an Billund vorbeifahren, planten wir den Abstecher zum Legoland auch gleich noch mit ein. Immer nach dem Motto: wenn man schon mal da ist, kann man das auch mitnehmen.

Die Autobahnen und Hauptstraßen in Dänemark bieten nichts besonderes und sind überwiegend schnurgerade, aber immerhin kommt man schneller voran, als in Norwegen.

So war auch die Fahrt nach Billund nichts außergewöhnliches, bis auf die Tatsache, dass wir bisher nicht wussten, dass es direkt neben dem Legoland auch gleich einen Flughafen gibt. Angeblich der Zweitgrößte in Dänemark. Auf uns wirkte er recht klein.

1 2 3