Schlagwortarchiv: lkw

in München is schon Winter

Heute war mal wieder n Sonderauftrag dran und zwar sollten ein paar LKWs und Transporter aus München geholt werden. So hieß es für mich 6:30Uhr antanzen und auf die Fahrer aus Saarbrücken warten, damit sie uns, mich und 2 Kollegen, mit nach München nehmen.
Nunja, die Hinfahrt zog sich so hin, die schon betagten Fahrer aus SB machten so ca alle 1,5h Stunden eine Pause und das bei einer Strecke von knapp 400km :shock:. So dauerte es eben und ich war froh, gleich an der ersten Station einen Transporter in Empfang nehmen zu dürfen und endlich am Stück die Rücktour durchfahren kann.
Leider hatte das Murksradio keinen Ton von sich gegeben und so lullte einen nur das Motorengeräusch ein.
Schon auf der Hintour fiel uns auf, dass es zunehmend winterlicher wurde und auf der Rücktour schneite es auch wieder ein wenig, was die meisten Menschen dazu veranlaßte merkwürdig zu fahren :neutral:. Nunja, gegen 17Uhr war ich dann auch endlich wieder in Kaiserslautern, konnte das Fahrzeug abgeben und nach Hause fahren.

einmal Stuttgart und zurück

Heute morgen war nich viel los, wir 3 Fahrer hatten also wenig zu tun, kratzen ein paar Autos frei und machten die wenigen Zustellungen die vorlagen. Als die anderen 2 noch n Auto wegbrachten, wurde ich gefragt ob ich denn nach Stuttgart n 3er BMW überführen und nen 5er mitbringen will. Nun, nichts sprach dagegen und is auf jedenfall besser als rumsitzen :mrgreen:.
Noch schnell ein Auto saubergemacht und danach bin ich los Richtung Stuggitown. Da ich bei der Station noch nie war, griff ich natürlich auf die Bord-Navigation zurück. Das war auch gut so, denn aufgrund von einigen Verkehrsmeldungen fürhte der Weg nicht nur über die Autobahn, sondern umfuhr auch die Staus.
Mir fiel auf, dass das Wetter in BaWü wesentlich besser als bei uns, hier gabs ja nur grau in grau und viel Nebel, doch in Stuttgart und Umgebung war blauer Himmel und Sonnenschein inkl. Höchsttemperatur von +2°C.
Der Rückweg führte mich dann noch teilweise durch Karlsruhe und das schlechte Wetter kam mir wieder entgegen.
Alles in allem waren es ca 400km in 5h und keineswegs anstrengend.

langer Tag und Weg

also heut war mal wieder richtig was los, kaum war ich da um 13Uhr gings auch schon los, es müssen 2 7,5t LKWs in Würzburg geholt werden. Ich hab mich ma gemeldet und nach einer Zustellung gings dann um 14Uhr nach Würzburg, hin mitm PKW ging ja recht flott, auch wenn wir vor Ort noch die Station suchen mußten. Kurz nach nach 5 gings dann mit den Brummis zurück, mit maximal 80km/h dauerte das halt eine Weile und so waren wir gegen 9 erst zurück, is ganz schön ermüdend gewesen, aber es gibt ja Geld dafür :mrgreen:

Wer kann denn noch bleiben und nen LKW holen?

Hieß es heute gegen 13Uhr, als ich eigentlich schon kurz vorm gehen war. Da es sich um einen 7,5Tonner handelte und die jüngeren diesen nicht fahren durften, habe ich schließlich hier gerufen und schon gings mit einem Kollegen ab nach Mannheim um den LKW zu holen.
Tja, die Hintour war recht gediegen, war ja auch kaum Verkehr auf der Straße, in Mannheim nach einmal falsch abbiegen etwas umhergeirrt, aber dennoch recht schnell die Station gefunden.
Also Papiere ausgedruckt und ab nach Hause.
Auf dem Rückweg merkte man schon, dass es eben nicht so schnell geht mit dem LKW. Für mich wars auch das erste Mal so eine längere Tour. Hatte die Kisten bisher ja nur durch die Stadt auf kurzen Strecken bewegt.
Ich fuhr also gemütlich mit 80 die Autobahn entlang und kurz vor K’lautern sah ich an einer Auffahrt auf dem Rasen so einen weißen Transporter mit Blaulicht und BAG-Aufschrift stehen. Dieser blieb aber nicht lang dort, denn nachdem ich ihn passiert hatte fuhr er sofort los, überholte mich und setzte sich vor mich.
Daraufhin blinkte dann fröhlich “Bitte folgen – LKW-Kontrolle” bei ihm auf und ich folgte auf den nächsten Parkplatz. Dachte mir, hmm, was will der jetzt, Fahrtenschreiber is drin und sonst gibts ja nix.
Der nette Herr fragte ob ich privat oder geschäflioch fahre, daraufhin, sagte ich ihm, dass ich das Fahrzeug überführe. Er sah sich die Fahrauftrag an und wünschte eine gute Weiterfahrt.
Schon komisch, nach Führerschein und Fahrzeugpapiere hat er nicht gefragt, naja, ich fuhr also weiter bis KL und machte dann gegen 16 Uhr endlich Feierabend.