Schlagwortarchiv: internet

Tip: mobiles Internet in der Schweiz

Wer in der Schweiz Urlaub macht und auch dort günstig mit dem Mobiltelefon oder UMTS-Webstick ins Internet möchte, der sollte sich vor Ort eine Prepaid-Karte von Swisscom[1] kaufen.

Die Karte gibt es natürlich in jedem Swisscom-Shop und auch in diversen anderen Handy-Shops. Der Tarif NATEL® Easy BeFree ist besonders gut geeignet für Urlauber. Die Karte kostet 19,90 SFR und man erhält 20,- SFR Guthaben.
In der Schweiz besteht Registrierungspflicht mit einem Ausweis. Sollte der Verkäufer keine Karte an Ausländer verkaufen wollen, sollte man ihn bitten beim 2nd-Level-Support nachzufragen.

Breitband-Statistik-Erstellung

{skbb} SamKnows-WhiteboxSeit einigen Tagen habe ich auch meine Whitebox für das Testprojekt von SamKnows[1] und der Europäischen Kommission zur Ermittlung der Breitbandleistung in Betrieb.

Worum es bei dem Projekt geht:

Die Europäische Kommission und SamKnows wollen Europa zuverlässige und korrekte Statistiken über die Breitbandleistung in ganz Europa liefern.

Die Box hat auch schon fleißig Daten hin und hergeschoben und bei den ersten Messergebnissen für meinen Anschluss, die SamKnows zu Verfügung stellt, war ich etwas verwundert, dass dort nur knapp 4Mb/s im Downstream möglich waren.
Der Bandbreitenmonitor von DD-WRT in meinem Router zeigte mir immer um die 12Mb/s an, genauso wie die zahlreichen Geschwindigkeitstests im Internet.

Höchste Sicherheit für Mitgliedsnamen bei Ciao?

Die Preisvergleich und Testbericht Plattform Ciao[1] ist ja sicher jedem ein Begriff. Wenn man nach Testberichten sucht, rangiert Ciao ja auch immer recht weit oben.

Neben Produktrezensionen werden dort ja auch Leistungen bewertet, das fand ich damals, als ich mich vor etwas mehr als 10 Jahren anmeldete und ein paar Bewertungen schrieb, super. Viele Alternativen gab es damals ja auch nicht.

Gedanken zum Social Payment

Social Payment[1] ist die freiwillige Abgabe von Kleinbeträgen für immaterielle Güter im Internet, sprich also Artikel in Online-Medien wie Blogs, Web-Magazinen etc.

Zwei bekannte Anbieter dieser Zahlungsmöglichkeiten sind Flattr[2] und Kachingle[3].
Beide Dienste funktionieren ähnlich, in dem ein fester monatlichen Betrag auf alle dafür markierten Artikel aufgeteilt wird.

Wie funktioniert das?
Man bindet in beiden Fällen einen Button in die eigenen Inhalte ein, die von anderen Benutzer dieser Dienste geklickt werden können, wenn sie den Artikel oder die ganze Seite finanziell unterstützen möchten.

vor langer langer Zeit

Auf den Tag genau heute ist es 10 Jahre her, dass ich Vio das erste Mal persönlich traf.

Zuvor hatten wir uns nur per Chat, Mail und telefonisch unterhalten und das nicht zu knapp ;).

Wie ich schon in meinem Kurzinterview bei 94,3 rs2 erwähnte[1], hat es ja auch nicht lange gedauert, bis ich zu ihr gezogen bin.

Beim Zusammenwohnen blieb es natürlich nicht nur und nach etwas über einem Jahr, sagten wir beide Ja. 5 Jahre später verlagerten wir unseren Lebensmittelpunkt nach Berlin, in meine Heimat.

Tip: mobiles Internet in Polen

Wer in Polen Urlaub macht und auch dort günstig mit dem Mobiltelefon oder UMTS-Webstick ins Internet möchte, der sollte sich vor Ort eine Prepaid-Karte von SIMPLUS[1] kaufen.

Die SIMPLUS-Prepaid-Karte gibt es an Tankstellen, in Elektro- und Supermärkten.

Zu einem Preis von 5 PLN bekommt man das Starterpaket. Eine Registrierungspflicht besteht nicht.
Aufgeladen wird die SIM-Karte direkt an der Kasse auf die Handynummer, die Aufladebeträge sind frei wählbar.
Bei meinem Starterpaket gab es die 5 PLN nach der Aufladung als Guthaben zurück, so kostet das Starterpekt effektiv nichts.

SIMPLUS Prepaid

1 2 3 10