Schlagwortarchiv: garage

fast komplett zerlegt

Eigentlich wollte ich ja bereits am letzten Wochenende mit meinem Bruder in der Garage aufräumen und endlich mit dem Zerlegen der Emmen anfangen.

Doch da das Wetter am Samstag ja so herrlich war, nutzten wir es natürlich lieber für eine kleine Moppedtour[1] und haben dann nur am Sonntag in der Garage geräumt.

{esz} nun gehts losHeute bot sich dann wieder eine Gelegenheit gemeinsam in die Bastelbude zu fahren und haben dann mit der Demontage der Ersatzteil-ES150 angefangen.
Was uns genau erwartet war nicht klar, aber wir haben uns Stückchen für Stückchen durchgearbeitet und erst mal die Großteile demontiert.
Da kam dann der Keim und Dreck von über 40 Jahren zum Vorschein. War eben ein Fahrzeug und kein Putzzeug. 😯

mit Rad und Tat

Lange hats gebraucht, aber endlich habe ich meinen Bruder überreden können, sich ein Fahrrad zu kaufen.

Immer wieder habe ich ihn genervt, dass er sich doch ein Rad zulegen sollte, damit wir gemeinsam fahren können. Eigentlich wollte er gar nicht. Aber als wir vor ein paar Tagen in einem Geschäft für Autozubehör waren und da ja auch Fahrräder verkauft werden, hat er sich mal auf eins drauf gesetzt. Seine Haltung änderte sich dann zumindest schon auf vielleicht.

Ökostrom

Leider verfügt unsere Garage [1] über keinen Stromanschluß und neben Licht, gibt es ja das eine oder andere was mit Motorunterstützung leichter liefe.

Nun sind die Möglichkeiten nicht gerade reichhaltig, einige ältere Fahrzeugbatterien sind zwar vorhanden, aber um diese zu laden, müsste man sie ja auch ständig mit nach Hause nehmen.
Ein 230V-Anschluß legen lassen, steht jedoch auch in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Ich habe mich dann über kleine Photovoltaikanlagen informiert. 230V-Anlagen habe ich mir gar nicht erst angesehen, die brauchen einerseits viel Platz und kosten ja auch nicht gerade wenig ;).

Zweirad-Behausung

Schon eine Weile schwirrte meinem Bruder und mir der Gedanke an eine Garage im Kopf herum.

Da mein Neffe nun auch schon mein altes Motorrad übernommen hat, er aber noch mitten in der Fahrschule ist und es demzufolge noch nicht nutzen darf, haben wir hin und wieder nach einer Behausung für unsere derzeit 3 Mopeten geschaut.

Es ist ja fast leichter einen Sechser im Lotto zu bekommen, als eine günstige Garage bei uns in der Nähe. Hier gibt es zwareinige Garagenkomplexe, aber die werden wohl alle nur vererbt und wenn mal eine zu vermieten ist, dann eher zu Mondpreisen. Reine Außenstell- oder Tiefgaragenplätze gibt es dagegen häufiger, aber zum Basteln und offen stehen lassen ist das ja nix.