Schlagwortarchiv: festival of lights

Lichterspiele

Ob nun Berlin leuchtet[1] oder Festival Of Lights[2], das Lichtspektakel im Herbst ist ja eine Tradition in Berlin und für manche immer noch faszinierend.

Aus Eigeninitiative gehe ich eigentlich nicht mehr hin, die Beleuchtungsinstallationen bieten ja kaum noch große Wow-Effekte. Aber wenn Freunde oder Verwandte Begleitung brauchen, lasse ich mich ja überreden und helfe gern beim Fotos machen.

So gings zum Start des Festivals Of Lights am Freitag mal wieder vom Alex zum Brandenburger Tor, um an dem einen oder anderen Gebäude die Illuminationen auf Speicherkarte festzuhalten.

Fünfergruppe

Während andere fast täglich zum Festival of Lights gegangen sind und fleißig davon berichteten[1], war ich mal wieder äußerst unentschlossen.

Den großen Wow-Effekt erwarte ich ja schon lange nicht mehr, aber zumindest die Wächter der Zeit[2], wollte ich mir dann doch mal persönlich ansehen. Die hatte ich ja im letzten Jahr, als sie das erste Mal beim Festival of Lights dabei waren, leider nicht gesehen. Also habe ich das gestern Abend mal fix nachgeholt und bin zum Brandenburger Tor gefahren.

Wächter der Zeit

Besser spät als gar nicht, …

ging es gestern dann doch ins Licht. 😉

Letztes Jahr habe ich das Festival Of Lights[1] gänzlich ausgelassen und auch dieses Jahr war ich recht unentschlossen, ob ich überhaupt gehen sollte. Doch es ergab sich, dass mein Bruder für den Sonntag schon eine lockere Verabredung für eine kleine Tour hatte und da schloss ich mich einfach an.

Für den letzten Tag des Festivals sollte dann auch nur eine kleine Runde zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor reichen. Neues gibt es ja eh kaum, die Animationen am Fernsehturm kannte ich aber noch nicht und die Baustelle für die U-Bahn Unter den Linden bietet auch nicht gerade einen schönen Anblick der bunt angestrahlten Bäume.

Lichtspektakel und Motorradtouren

Der Oktober ist da und auch in diesem Jahr gibt es wieder ein paar interessante Termine.

Da wäre natürlich wieder die Mahn und Gedenkfahrt [1] am 10. Oktober.
Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Olympischen Platz und von dort geht es diesmal in den Berliner Dom zum Gedenkgottesdienst um 13 Uhr.
Ich selbst bin noch nicht sicher, ob ich diesmal wieder mitfahre, mal sehen was mein Sprunggelenk so meint.

Ein weiteres Highlight im Oktober ist das jährliche Festival of Lights [2], welches vom 13. – 24. Oktober wieder zahlreiche Illuminationen in der Stadt bieten wird.

kleine Lichterrunde

Kurzfristig und kurzweilig ;).

Ganz nebenbei erfuhr ich gestern, dass meine Mutter [1] mit einer Bekannten sich am Abend die bunte Beleuchtung der Stadt ansehen wollte und ich beschloss einfach mitzugehen. So hielt ich kurz Rücksprache mit meiner Mutter um den Treffpunkt auszumachen.

Ein wenig wunderte ich mich ja schon, dass ich bereits um 18Uhr auf dem Bahnhof Lichtenberg warten sollte, doch ich dachte, sie hätte einen Plan. Am Alex angekommen, war es natürlich um halb 7 noch hell und so spazierten wir langsam an der Rathauspassage entlang und warteten so auf die Dunkelheit und das erhoffte Lichtspektakel.
Gegen 19Uhr war es dann auch dunkel genug und der Fernsehturm hüllte sich in farbiges Licht.

Tarn- und Kampfschweine

haben Vio und ich uns heute im Kino angesehen.

3D, so wie in echt und so on Twitpic Gleich 2 Premieren für uns, zum ersten Mal einen Film in 3D und zum ersten Mal auch im Cubix am Alex [1].
Wir die Überschrift schon andeutet, haben wir uns den Meerschweine-Film G-Force [2] angesehen und ich muss sagen, der war echt nicht schlecht und 3D rockt ja wirklich. Die Trailer vorm Film waren obendrein auch in 3D und da es hauptsächlich oder eigentlich nur Animationsfilme waren, kommt der räumliche Effekt da noch stärker zur Geltung.

1 2 3