Schlagwortarchiv: fernsehturm

Eigentlich

wollten Vio und ich uns heute Nachmittag das Zusammentreffen der Riesen [1] ansehen, aber das hat leider nicht geklappt.

Man darf so eine Veranstaltung einfach nicht unterschätzen, unser Plan war es um 14 Uhr Richtung Alex zu fahren und von dort zum Pariser Platz am Brandenburger Tor zu laufen. Ich dachte so bei mir, dass ich ja auf dem Weg noch 2 Caches machen könnte.

Den erste Cache auf dem Weg dorthin, der am Fernsehturm [2], den brauchten wir auch nicht lange suchen. Nachdem wir das Zielgebeit einkreisten, kamen uns schon andere Cacher mit der Dose in der Hand entgegen. So fiel zwar der Suchspaß aus, aber zurücklegen durfte ich ihn dann doch selbst.

Lichtmalerei für 3

Nachdem Vio und ich vor einer Woche schon vom Alex bis zum Brandenburger Tor gelaufen bin [1] und mein Bruder Tom mit seinem Halbbruder Lutz auch schon das eine oder andere Mal in den letzten Tagen für das Festival of Lights unterwegs waren [2], wollten wir gestern zu dritt auch nochmal losziehen und die Ecken besuchen, an denen wir drei noch nicht waren und die ebenfalls illuminiert sind.

Bunte Bilder der Stadt

Gestern sind Vio und ich losgezogen um ein paar Bilderchen vom diesjährigen Festival of Lights zu machen, da sie im letzten Jahr nicht mit dabei war.
Wir fuhren um ca 20:30 Uhr mit der S-Bahn bis zum Alexanderplatz um von dort unseren Spaziergang bis zum Brandenburger Tor zu starten.

Am Alex war es ziemlich voll als wir dort ankamen und man hatte es schon fast schwer aus dem Bahnhof rauszukommen :shock:.
Aber die wollten nicht alle das Lichtspektakel anschauen, da war also noch einiges anderes los.

Am Fernsehturm packten wir dann auch gleich unseren Kram aus, Stativ aufstellen, Kamera einstellen und los gings mit den Fotos.

die letzten Eindrücke des Festival Of Lights 2007

Am Sonntag waren mein Bruder und ich ja noch einmal zu den einzelnen Schauplätzen losgezogen, wie man ja auch an meinem MoBlog-Eintrag vom 28. Oktober [1] sehen konnte.
Zunächst fuhren wir zum Bahnhof Zoo und liefen von dort aus bis zum S-Bahnhof Halensee um den Funkturm von der Brücke aus einzufangen. Aber nicht nur dies, wir spielten auch etwas mit den Einstellungen und traten somit auch mal selbst ins eigene Bild ;). Danach fuhren wir mit dem Bus zurück bis zum Kranzler-Eck, welches mein Bruder nochmals fotografieren wollte. Dann gings mit dem Bus weiter zum Brandenburger Tor, da am letzten Tag die Motive am Hotel Adlon und Berliner Dom häufiger gewechselt wurden, konnte man hier abermals ein paar neue Eindrücke erhaschen. So liefen wir, mit Fotozwischenstops, vom Brandenburger Tor bis zum Alex und konnten somit auch das Abschlussfeuerwerk vor dem Roten Rathaus genießen.
Ich habe nun alle Fotos, auch die von der ersten Tour [2], in ein Album.

kleine Fototour mit dem Bruder

Gestern nachmittag verabredete ich mich ganz spontan mit meinem Bruder, um uns das Festival Of Lights [1] anzusehen. Da er sich kürzlich auch eine DSLR, die Canon EOS 400D, kaufte, sollte dies auch eine Gelegenheit sein, um gemeinsam ein paar Fotos zu machen und sich etwas über Fotografie auszutauschen.
Gegen 19Uhr kam er mit meinem Neffen zu uns und kurz darauf machten wir uns auf den Weg in die City. Mein Neffe blieb zu Hause um Vio Gesellschaft zu leisten.
Wir konzentrierten unseren Rundgang auf den Bereich zwischen Alex und Brandenburger Tor. Das reichte auch völlig aus um knapp 3 Stunden rumzukriegen :mrgreen:. Natürlich waren wir nicht allein dort, es waren ja jede Menge anderer Leute auf den selben Einfall gekommen und frisch war es obendrein mit ca 6°C.
Dennoch gelang es uns hier und da ein Plätzchen zu finden und ein paar Bilder zu machen.

ein virtueller Blick

vom Berliner Fernsehturm.

Blick vom Fernsehturm
Screenshot aus Google Earth

Hab gestern ein wenig in Google Earth [1] ‘gespielt’ und mir dazu das 3D-Stadtmodell Berlin heruntergeladen [2]. Das ist schon irgendwie witzig wenn man da so durch die City fliegen kann. Selbst der Neptunbrunnen [3] ist nachgebildet :mrgreen:.
Der Download umfasst etwa nur 10% des Stadtgebietes in 3D. Wichtig ist, dass man in Google Earth die Ebene 3D-Gebäude deaktiviert, sonst sind manche Bauwerke doppelt und das kann zu unerwünschten Nebeneffekten führen.

Und hier noch ein kleines Video was ich mit ‘nem ScreenRecorder aufgenommen habe 🙄

aber es gibt auf Youtube [4] noch jede Menge andere :mrgreen:

1 2