Schlagwortarchiv: fernsehen

nun auch noch ins Fernsehen

Tja, meine Mutter, die Blogoma, ist dann demnächst auch im Fernsehen zu sehen[1].

Dazu wurde sie und eine längjährige Freundin gestern von Sarah Kuttner[2] für das Magazin Bambule[3] interviewt.
Thema der Sendung sind langjährige Freundschaften und gefunden wurde meine Mutter dazu auch weil sie ihren Blog hat. Nachdem sie ja wegen des Blogs schon in Zeitungen[4] und Zeitschrift[5] war, war das Fernsehinterview eigentlich auch keine große Überraschung mehr und die logische Fortsetzung der Reihe. 😉

Der Pulfrich-Effekt

Vor einer Weile war ich auf der Suche nach ein paar Ausschnitten aus der Jugendsendung Elf 99[1]. Dabei stieß ich auch auf ein paar Videos, bei der es um 3D-Fernsehen Anfang der 1990er Jahre ging.

Damals wurde der Pulfrich-Effekt[2] im Nuoptix-Verfahren angewandt.

Das Prinzip ist recht simple. Mit einer Brille, bei der ein Auge (meist rechts) mit Hilfe einer dunklen Folie, das gezeigte Bild sozusagen später bekommt, erzeugen bewegte Aufnahmen einen Pseudoräumlichen-Effekt. Das liegt daran, dass das Gehirn helle Impulse schneller verarbeitet und somit ein Zeitversatz zwischen dem Bild des rechten und linken Auges entsteht und das Gehirn daraus ein räumliches Bild erzeugt. Im Wesentlichen sieht es so aus, dass sich die flachen Objekte auf mehreren Ebenen befinden, ähnlich wie Popout-Klappkarten.

Sky Multifeed-Kanäle suchen und speichern (am Beispiel Philips LCD-TV mit DVB-C)

Durch die Vielzahl der verfügbaren Fernseher, Receiver und HDD-Rekorder mit DVB-C werden sicherlich auch einige Leute nicht-zertifizierte Empfangsgeräte für Sky nutzen. Das Problem dabei ist, dass fast alle nicht-zertifizierten Geräte die Optionskanäle von Sky Select oder dem Sport Portal nicht unterstützen.

Doch es gibt dennoch die Möglichkeit zumindest bei einigen Geräten dennoch in den Genuss der Unterkanäle zu kommen. Im HIFI-Forum bin ich auf den Beitrag (Anleitung) Sky Optionskanäle bei 42PFL8404 einrichten[1] gestoßen und probierte dies auch mal mit unserem Fernseher, den Philips 42PFL5405[2] mit AlphaCrypt Light-Modul[3] aus.

Multi-Steuerungstalent: Philips Prestigo

Trotz der Reduzierung der fernbedienten Geräte im Wohnzimmer, hatten wir immer noch zu viele Fernbedienungen auf dem Tisch. Nicht nur, dass man meist immer erst die Richtige für die jeweilige Aktion suchen muss, nein jede braucht natürlich auch Batterien.

Schon länger wollte ich dem Umstand mit einer Universal-Fernbedienung entgegen wirken, die oftmals hochgelobten Logitech Harmony-Reihe[1] sagten mir jedoch nicht so zu und ich schaute nach Alternativen, die ebenfalls vorprogrammiert als auch lernfähig sind und bin auf die Philips Prestigo SRU6008[2] gestoßen.

Free ist nicht kostenlos

Seit heute gibt es ja nun diesen tollen neuen TV-Sender SIXX [1]. Nicht dass ich ihn unbedingt haben will, aber man kam ja um die Werbung bei der ProSiebenSat.1-Gruppe nicht herum.

Frecherweise wurde ja auch immer mit der ‘Free-TV-Premiere’ von Sex and the City geworben.
Den Sender gibt es natürlich nur digital per Satellit oder Kabelanschluss. Doch in letzterem ist er eben nicht Free, da in den Kabelnetzen die fürchterliche Grundverschlüsselung [2] herrscht.

W wie Wissen über Geocaching

Die Sendung ‘W wie Wissen’ [1] brachte gestern einen Beitrag übers Geocaching. Ich selbst habe ihn nicht im Fernsehen gesehen, aber meine Eltern hatten mir davon erzählt.
Da es ja auch auf der Website der ARD eine Mediathek gibt, konnte ich mir das noch nachträglich ansehen.

Der fast 4 minütige Beitrag [2] begleitet ein Cacherpaar auf der Suche nach einem Mystery-Cache.

[1] W wie Wissen
[2] DasErste – Video Player : Beitrag Geocaching

1 2 3