Schlagwortarchiv: dvb-c

Sky Multifeed-Kanäle suchen und speichern (am Beispiel Philips LCD-TV mit DVB-C)

Durch die Vielzahl der verfügbaren Fernseher, Receiver und HDD-Rekorder mit DVB-C werden sicherlich auch einige Leute nicht-zertifizierte Empfangsgeräte für Sky nutzen. Das Problem dabei ist, dass fast alle nicht-zertifizierten Geräte die Optionskanäle von Sky Select oder dem Sport Portal nicht unterstützen.

Doch es gibt dennoch die Möglichkeit zumindest bei einigen Geräten dennoch in den Genuss der Unterkanäle zu kommen. Im HIFI-Forum bin ich auf den Beitrag (Anleitung) Sky Optionskanäle bei 42PFL8404 einrichten[1] gestoßen und probierte dies auch mal mit unserem Fernseher, den Philips 42PFL5405[2] mit AlphaCrypt Light-Modul[3] aus.

Free ist nicht kostenlos

Seit heute gibt es ja nun diesen tollen neuen TV-Sender SIXX [1]. Nicht dass ich ihn unbedingt haben will, aber man kam ja um die Werbung bei der ProSiebenSat.1-Gruppe nicht herum.

Frecherweise wurde ja auch immer mit der ‘Free-TV-Premiere’ von Sex and the City geworben.
Den Sender gibt es natürlich nur digital per Satellit oder Kabelanschluss. Doch in letzterem ist er eben nicht Free, da in den Kabelnetzen die fürchterliche Grundverschlüsselung [2] herrscht.

digitales Free-TV nicht mehr kostenlos *grml*

Gestern ist es passiert, unser Breitbandkabel-Anbieter TeleColumbus hat nun die privaten Fernsehsender im digitalen Kabel (DVB-C) mit NDS verschlüsselt. Die sogenannte Grundverschlüsselung führte nun dazu, dass es bei uns dunkel bleibt, wenn man Sat1, ProSieben, RTL oder so schauen möchte.
Zu dem Zeitpunkt wusste ich das nicht und fragte per eMail bei TeleColumbus nach, warum denn diese Sender nicht verfügbar wären. Aber anstatt ich eine ordentliche Antwort mit Hinweis auf die Verschlüsselung bekam, kam nur eine Standard-Antwort:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen dass verschiedene digitale Zusatzdienste an Ihrem Anschluss von uns angeboten werden.
Folgende Pakete könne wir Ihnen im Bereich des Fernsehens anbieten:

Alternative Software für TV-Karten

Da mir das Pinnacle TV-Center einfach zu groß ist und wenn es läuft, die CPU-Last auch recht hoch ist, habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin dabei auf 2 kostenlose Programme gestoßen.
Zum einem K!TV [1] und zum anderen ChrisTV Lite [2]. Beide Programme habe ich ausprobiert.
Beide Programme sind klein, schnell installiert und in deutsch verfügbar. Beide verfügen über einen einfach zu bedienenden Programmsuchlauf. K!TV startet sehr schnell und so kann man kurz nach dem Klick auf das Programm-Icon einfach Fernsehen. ChrisTV braucht zwar einen Augenblick länger und es erscheint auch kurz eine OSD-Meldung, dass dieses Programm nur nichtkommerziell genutzt werden darf.
Leider ist es mir nicht gelungen mit K!TV auch den TV-Ton zu hören, das Bild war vorhanden, jedoch scheint es mit meinem Dazzle nicht so richtig zu funktionieren. So blieb ich also bei ChrisTV hängen.

Pinnacle Dazzle TV mobile, TV auf dem PC

Da mir derzeit noch eine DVB-C-Karte zu teuer ist mit ca Euro 80,- (TechnoTrend Budget C-1500 [1]) und ich kürzlich von Pearl [2] eine Email mit einem Schnäppchen-Angebot bekam, habe ich natürlich gleich zugeschlagen. Einem Pinnacle Dazzle TV mobile [3] für knapp Euro 15,- konnte ich natürlich nicht widerstehen. Nicht nur, dass es sich dabei um eine USB2.0-Capture-Box handelt, mit der man Analoge Filmquellen wie Videorecorder oder Videokameras anschließen kann, nein, es ist auch ein TV-(Kabel-)Tuner integriert. Zwar ist dieser ‘nur’ analog, aber da die Vielfalt bei unserem Kabelanbieter auch im analogen Bereich recht hoch ist, ist das gar nicht so schlecht.
Die Installation der Treiber und Software war etwas langwierig und wird von einem PC Neustart begleitet. Der Sendersuchlauf geht sehr fix, das mitgelieferte Programm “Pinnacle TV-Center” ist jedoch etwas ‘groß’ und daher dauert es einen kleinen Augenblick bis man dann das TV-Programm am PC genießen kann. Das Umschalten zwischen den Sendern geht jedoch sehr schnell.
Mit den MediaCenter Einstellungen kann man jedem TV-Kanal auch gleich das passenden Senderlogo verpassen und eine Sender-Favoritenliste anlegen.
Die Aufnahmefunktion habe ich jedoch noch nicht getestet, finde ich auch nicht ganz so interessant.
Alles in Allem ne schicke Kiste und für den Preis unschlagbar.
DVB-T-Sticks oder Settop-Boxen, welche man ja heutzutage schon hinterher geschmissen bekommt, kommen mir nicht ins Haus. Davon halte ich gar nichts, wenn ich hier einen schönen Kabelanschluss habe, der schon analog mehr Sender bietet als es DVB-T je kann und digital die Vielfalt noch um einiges größer ist.