Schlagwortarchiv: dr650r

Blogparade: Tagestour-Gepäck

Drüben auf 600ccm.info fragt X_FISH in die Runde[1] was denn jeder so als Tagestour-Gepäck dabei hat und wie das verpackt ist.

Früher sagte man immer: unterwegs wie ein Frisör, wenn man nichts dabei hatte. So ähnlich ist es bei mir immer, wenn ich mal auf eine Tagestour von daheim aus raus bin. Früher war zwar fast immer ein Topcase am Mopped, aber bis auf ein Handtuch, ein kurzes Stahlseil und vielleicht eine kleine Flasche Visierreiniger war da nichts drin. Irgendwann lag da auch mal eine Warnweste oder Einkaufsbeutel drin, aber das passt ja auch unter die Sitzbank.

verpackt: Acerbis Werkzeugtasche für Enduro

An der #DRecksau sind die Verstaumöglichkeiten für unterwegs eventuell nötigen Kleinkram sehr gering. Die kleine Plasikbox hinter der linken Seitenverkleidung reicht gerade mal um die eine oder andere ABE dabei zu haben. Für richtiges Werkzeug oder einen Ersatzschlauch ist da nicht wirklich Platz.

Im Gegensatz zur SevenFifty als Reisefahrzeug brauche ich aber auch keinen riesen Stauraum an dem Stoppelhopser, daher war ich auf der Suche nach einer kleinen Tasche für den Gepäckträger, die zumindest den nötigen Platz bietet, aber nicht wuchtig ist.

Suzuki DR650R: Revision des Benzinhahns (Unterdruck)

Wenn der Benzinhahn undicht ist oder die Unterdruckfunktion nicht mehr richtig arbeitet, ist es nötig mal nachzuschauen und im besten Fall gleich alle Dichtungen und die Membran zu wechseln. Denn mit dem Alter werden die Gummiteile auch nicht besser.

Ein entsprechendes Reparaturkit mit allen nötigen Teilen bekommt man schon für wenig Geld, z.B. im DR Big Shop[1].

Reparaturkit für Benzinhahn

Suzuki DR650R: Ölwechsel mit Filter

Suzuki gibt für die DR650R (SP44B) folgende Intervalle für den Ölwechsel und den Filterwechsel vor:

Alle 6000km Ölwechsel, alle 12000km Ölwechsel inkl. Filter.

Je nach Nutzung und Fahrweise muss man sich nicht ganz so streng an diese Intervalle halten, zumal moderne Öle längere Intervalle ermöglichen, dennoch sollte man den Ölwechsel nicht vernachlässigen.
Bei einer jährlichen Fahrleistung von bis zu 10000km empfiehlt es sich immer den Ölwechsel mit Filter einmal pro Jahr zu machen.
So ein Ölwechsel ist auch keine Hexerei.

Was braucht man alles zum Ölwechsel?

artgerecht bewegt: aufstehen, Dreck abklopfen, weiterfahren

Im Herbst letzten Jahres suchte ich nach offiziellen Endurostrecken in der Region. Da gibt es zwar einiges, aber nur wenige, bei denen man nicht Motorsportclubmitglied sein oder eines kennen muss, um als Gastfahrer das auch mal auszuprobieren.

Beim MC Fürstenwalde e.V.[1] wurde ich fündig, das ist nicht weit weg und es gibt regelmäßige Termine für Gäste. Die Saisoneröffnung am gestrigen Samstag hatte ich daher schon eine Weile im Kalender und da sich alle anderen Pläne zerschlagen hatten, nutzte ich das gute Wetter und fuhr zum Nachmittag mal dorthin.

ausgeführt: mit der #DRecksau ins Kloster und den Sandkasten

Zum Osterwochenende wurde Sonne versprochen und pünktlich am Samstag war sie dann auch da. Das wollte ich natürlich auch gleich ausnutzen und nachdem an der #DRecksau ja nun alles Notwendige für die neue Saison gemacht war, wollte ich die Mopete auch ordentlich ausführen.

Nach dem Motto: zu Ostern ins Kloster, machte ich mich auf nach Chorin um dem ehemalige Zisterzienserkloster[1] dort einen Besuch abzustatten.

1 2 3