umrundet: Naturpark Am Stettiner Haff

In den vergangen Jahren war die Zeit um Ende Mai und Anfang Juni immer für die große Reise geplant.

Für dieses Jahr hatte ich nichts im Vorfeld geplant, zumindest stand keine Fährfahrt o.ä. auf dem Plan und daher sah ich keine Grund darin. Einzig am Jahresanfang hatte ich für die ersten 3 Wochen im Juni Urlaub beantragt. Ursprünglich wollte ich einfach mal drauflos fahren und schauen wie weit man so kommen könnte.

gefunden: MoCache-Runde an Himmelfahrt

Aus $Gründen ist dieses Jahr natürlich alles anders und so können gewisse Traditionen in der bekannten Form nicht aufrechterhalten werden.

So fiel unter anderem bereits die übliche Cache-Mopped-Tour am Ostermontag aus und irgendwie habe ich mir auch gar keine Gedanken über die anderen sonst regelmäßigen Termine gemacht. Doch als Jony mich vergangenen Montag anschrieb und eigentlich rhetorisch fragte, dass es wohl dieses Jahr kein Himmelfahrtskommando geben würde, fand ich es eine gute Idee, in einem sehr kleinem Rahmen etwas zu unternehmen.

renaturiert: Sukzessionspark Lieberoser Heide

Über das Adlergestell (B96a) fahre ich südöstlich raus aus Berlin. Durch Bohnsdorf der L400 folgend bis zum Abzweig bei Wildau und dann weiter auf der B179 Richtung Süden.

Diese führt mich vorbei an Königs Wusterhausen, durch Zeesen, Pätz und Unterspreewald bis nach Birkenhainchen. Hier wird die B179 an der Kreuzung mit der B87 zur B320.

Ich folge der Bundesstraße 320 weiter durch Siegadel, Goyatz (hier gibt es ein Dampfmaschinenmuseum, mal vorgemerkt) und Schwielochsee bis nach Lieberose.

historisch: Fort Gorgast

Nachdem ich vor einiger Zeit mit Jony die Festung Küstrin besichtigte[1] und dazu ein Fortgürtel gehört, lag es nahe das Fort Gorgast[2], an dem man quasi direkt auf dem Weg nach Küstrin vorbeifährt, ebenfalls zu besuchen.die Dicke am Fort Gorgast

Fährt man von Berlin über die B1 nach Küstrin fährt, befindet sich im Küstriner Vorlang in Gorgast bei Manschnow das Fort.

1883 erging die allerhöchste Kabinettorder zur Errichtung von 4 Fots rund um die Festung Küstrin. Nach nur 6 Jahren Bauzeit war das Fort Gorgast zum Schutzes des westlichen Oderufers zwar fertig, aber durch die in der Zwischenzeit erhöhte Reichweiten der Geschütze und die leistungsgesteigerte Munition direkt veraltet. Daher diente das Bauwerk als Depot und Munitionslager.

traditionell: 10 Jahre Cacher’s Mopped

Am Ostermontag den 13.04.2009 hieß es zum ersten Mal aufsitzen im Rahmen eines Cacher’s Mopped-Events[1], welches damals noch mit einem ‘P’ von moenk initiert wurde. Es folgten viele weitere Events zu Himmelfahrt oder den Bergabfesten und am vergangenen Ostermontag in diesem Jahr folgte Nummer 41.

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, habe ich immerhin an 32 davon teilgenommen bzw auch das eine oder andere Anlassen veranstaltet. Aber auch andere haben diese schöne Tradition in den letzten Jahren fortgeführt. Ganz vorn dabei war immer Uwe[2], der zum zehnjährigen Jubiläum einlud.

aufgestiegen: Biorama-Projekt Aussichtsplattform

Als ich gestern mit meiner Mutter meinen Vater in der Reha besuchen fuhr[1] und uns unser Weg nach Wolletz in Joachimsthal vorbeiführte, fiel mir hier der Aussichtsturm auf. Da auch der weitere Weg von Joachimsthal nach Wolletz über die L239 recht interessant war, nahm ich mir die ähnliche Strecke heute nochmal vor.

Gestern nur mit dem Auto, ging es heute mit der #Reisebraaap zunächst zum Biorama-Projekt Aussichtsplattform[2]. Also schnell die Treppe rauf, um die tolle Aussicht über den Grimnitzsee und noch viel weiter zu bestauen.

Blogverzeichnis Bloggerei.de