Schlagwortarchiv: berliner dom

Berlin zwischen 1925 und 1969

Vor einigen Tagen bekam ich von meiner Oma einen Stapel alter Fotos.

Die Fotos zeigen Berlin zu unterschiedlichen Zeiten, das älteste war von 1925 und das jüngste muss so 1969. Leider war nicht auf allen Fotos das genaue Jahr notiert und gerade bei den jüngeren fehlte es gänzlich.

Auf den Fotos rund um 1945 stand auch nur vor oder nach 1945, wobei das meist auch direkt erkennbar war. Aber auch ohne genauere Angaben bilden sie einen interessanten Einblick in die damalige Zeit.

Fotos

Lichtspektakel und Motorradtouren

Der Oktober ist da und auch in diesem Jahr gibt es wieder ein paar interessante Termine.

Da wäre natürlich wieder die Mahn und Gedenkfahrt [1] am 10. Oktober.
Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Olympischen Platz und von dort geht es diesmal in den Berliner Dom zum Gedenkgottesdienst um 13 Uhr.
Ich selbst bin noch nicht sicher, ob ich diesmal wieder mitfahre, mal sehen was mein Sprunggelenk so meint.

Ein weiteres Highlight im Oktober ist das jährliche Festival of Lights [2], welches vom 13. – 24. Oktober wieder zahlreiche Illuminationen in der Stadt bieten wird.

kleine Lichterrunde

Kurzfristig und kurzweilig ;).

Ganz nebenbei erfuhr ich gestern, dass meine Mutter [1] mit einer Bekannten sich am Abend die bunte Beleuchtung der Stadt ansehen wollte und ich beschloss einfach mitzugehen. So hielt ich kurz Rücksprache mit meiner Mutter um den Treffpunkt auszumachen.

Ein wenig wunderte ich mich ja schon, dass ich bereits um 18Uhr auf dem Bahnhof Lichtenberg warten sollte, doch ich dachte, sie hätte einen Plan. Am Alex angekommen, war es natürlich um halb 7 noch hell und so spazierten wir langsam an der Rathauspassage entlang und warteten so auf die Dunkelheit und das erhoffte Lichtspektakel.
Gegen 19Uhr war es dann auch dunkel genug und der Fernsehturm hüllte sich in farbiges Licht.

Soll ich

oder soll ich nicht? Bin irgendwie unentschlossen und wetterpiensig 🙄

Seit dem 14. Oktober strahlt ja wieder das Festival of Lights [1] hier in Berlin und ich weiß noch gar nicht ob ich dieses Jahr auch wieder losziehe, um das eine oder andere Foto zu machen.

Nach 2 mal ist der Reiz für mich auch nicht mehr so groß und allzuviel Neues gibt es auch nicht. Aber es ist ja auch noch Zeit bis zum 25. Oktober und ich könnte meine Meinung bis dahin noch ändern.

Bunte Bilder der Stadt

Gestern sind Vio und ich losgezogen um ein paar Bilderchen vom diesjährigen Festival of Lights zu machen, da sie im letzten Jahr nicht mit dabei war.
Wir fuhren um ca 20:30 Uhr mit der S-Bahn bis zum Alexanderplatz um von dort unseren Spaziergang bis zum Brandenburger Tor zu starten.

Am Alex war es ziemlich voll als wir dort ankamen und man hatte es schon fast schwer aus dem Bahnhof rauszukommen :shock:.
Aber die wollten nicht alle das Lichtspektakel anschauen, da war also noch einiges anderes los.

Am Fernsehturm packten wir dann auch gleich unseren Kram aus, Stativ aufstellen, Kamera einstellen und los gings mit den Fotos.

die letzten Eindrücke des Festival Of Lights 2007

Am Sonntag waren mein Bruder und ich ja noch einmal zu den einzelnen Schauplätzen losgezogen, wie man ja auch an meinem MoBlog-Eintrag vom 28. Oktober [1] sehen konnte.
Zunächst fuhren wir zum Bahnhof Zoo und liefen von dort aus bis zum S-Bahnhof Halensee um den Funkturm von der Brücke aus einzufangen. Aber nicht nur dies, wir spielten auch etwas mit den Einstellungen und traten somit auch mal selbst ins eigene Bild ;). Danach fuhren wir mit dem Bus zurück bis zum Kranzler-Eck, welches mein Bruder nochmals fotografieren wollte. Dann gings mit dem Bus weiter zum Brandenburger Tor, da am letzten Tag die Motive am Hotel Adlon und Berliner Dom häufiger gewechselt wurden, konnte man hier abermals ein paar neue Eindrücke erhaschen. So liefen wir, mit Fotozwischenstops, vom Brandenburger Tor bis zum Alex und konnten somit auch das Abschlussfeuerwerk vor dem Roten Rathaus genießen.
Ich habe nun alle Fotos, auch die von der ersten Tour [2], in ein Album.