ein Tag beim Lars

gestern Nachmittag besuchte ich einen ehemaligen Arbeitskollegen und guten Freund. Schon bevor ich bei ihm war, rufte er mich an und fragte ob ich evtl eine Festplatte hätte, sein PC geht nicht mehr. Als ich bei ihm war schauten wir uns das gemeinsam an, er hatte zwar noch eine Festplatte, jedoch lies sich dort kein Betriebssystem installieren ohne die vorhanden Daten zu löschen, so probierten wir herum, aber die große Platte gab keinen Mucks mehr von sich.
So überlegten wir etwas und ich rief dann meinen Vater an um mir eine Festplatte zu leihen, so fuhren wir also kurz zu meinen Eltern und holten 2 Platten ab. Eine davon eingebaut, System installiert und schon konnte man etwas experimentieren und auch mal in Onlineshops schauen was eine neue Platte so kostet.
Jedenfalls steht jetzt fest, dass seine große Festplatte endgültig kaputt ist, denn sie funktionierte in keiner Konfiguration. So beliessen wir es dabei und haben uns noch recht lange über dies und jenes unterhalten. Gegen 22Uhr bin ich dann nach “Hause” gefahren.

dem Bruder helfen

Gestern vormittag war ich zuerst mit meinen Eltern einkaufen. Währendessen rief mein Bruder an, leicht erstaunt, da er nicht wußte, dass ich in Berlin bin. Wir sprachen nur kurz und ich sollte ihn nochmal anrufen wenn wir vom Einkaufen zurück sind. Gesagt getan, so rief ich nochmal an und wir verabredeten uns für den Nachmittag ab 16Uhr, da er mit seiner Familie vorher bei dem schönen Wetter noch spazieren gehen wollte.
So meldete er sich nach seiner Rückkehr und ich schnallte meine Mutter aufs Mopped und fuhr zu ihm.
Da ich ihm noch etwas helfen sollte bei seiner Freisprechanlage im Auto, nahmen wir das gleich in Angriff und waren auch nach etwas tüffteln recht schnell fertig geworden.
Danach suchten wir noch in seinem Keller nach seiner Motorradjacke, jedoch wurden wir leider nicht fündig.
So räumten wir alles wieder hinein und mein Bruder wollte dann noch eine kurze Runde mit meinem Möff drehen.
Er war sichtlich begeistert und auch der Meinung, dass die CB450S wesentlich besser geht, als die GS500e damals. Und er hat auch wieder mal mit dem Gedanken an ein Zweirad gespielt, aber mehr theoretisch und unentschlossen.
Gegen halb 8 abends fuhren meine Mutter und ich also dann wieder zurück, haben zu Abend gegessen und noch etwas ferngesehen.

angekommen

Heut morgen gegen 8 aufgestanden, alles aufs Mopped geschnallt und erstmal zur Werkstatt.
Naja, so wirklich mochte ich die Werkstatt/den Händler ja schon immer nicht und das wurde heut auch nicht besser. Der Meister meinte, da müßte man nix synchronisieren, das ist bei dem Motor nicht nötig, naja, ich dagegen hab von anderen Fahrer anderes gehört und im Werkstattbuch stehts auch drin, nun denn, nach etwas diskutieren, nahm ers Mopped mal rein und stellte den Vergaser ordentlich ein, das Standgas läuft jetzt auch in den vorgesehenen Parametern *g*.
So gegen 10:15Uhr war ich dann fertig und konnte nach Berlin aufbrechen.
090905-1.jpg
Das Wetter war Prima und der Verkehr so wie es freitags üblich is, hier und da stockte es ab und an, aber das störte nicht weiter. Gegen 18:30Uhr bin ich dann in Berlin angekommen, etwas geschafft, aber jetzt kann ich ja relaxen :mrgreen:.

alles gepackt

Heut hab ich mir für die morgige Tour noch ein paar Gepäckstücke gekauft.
Etwas unentschlossen stand ich zuerst im Laden, eine Gepäckrolle wollte ich auf jedenfall haben, die fand ich auch schnell, aber bei den Tankrucksäcken war ich mir nicht so sicher ob überhaupt. Irgendwie waren die alle viel zu groß, will ja keinen Berg vor mir haben, sondern da soll ja nur die Regenpelle, ne Karte und n bissel Kleinkram rein. Naja, nach ein wenig kucken und suchen, fand ich bei den Kleineren auch einen wo die Packung offen war, die Großen lagen ja alle ausgepackt zum Präsentieren auf dem Regal. Ich hab dann doch was passendes gefunden, war dann auch nicht gar nicht mal so teuer. Bei der Gelegenheit hab ich dann auch noch n Spanngummi undn Motorreiniger mitgenommen, wenn man schonmal da is *g*.
Jetzt hab ich soweit alles eingepackt. Morgen früh muß ich dann noch kurz inne Werkstatt den Vergaser synchronisieren lassen und dann gehts Richtung Berlin.
mopped.gif

“Dringend” nach Berlin

Also eigentlich hat mein Opa am 13.9. Geburtstag, also mitten inner Woche. Zuerst dachte ich, naja fährst dann am Wochenende danach mal hin, aber dann fiel mir ein, nee, da is ja Wahl und das is dann net so günstig, also beschloß ich eigentlich zu Hause zu bleiben. Den 80. Geburtstag hatte er ja letztes Jahr, da wäre der jetzt ja nicht so wichtig.
Nun rief mich doch der Opa am Montag an, ich solle doch kommen, er is der Meinung, dass es sein letzter ist, naja, wie alte Menschen manchmal so sind. Nachdem ich erklärt habe, dass ich ja eigentlich arbeiten müsse, ließ er dennoch nicht locker und bat mich doch einfach frei zunehmen. Nun denn, ich sagte also zu und hatte meine Ruhe damit :???:.
So werde ich Freitag oder Samstag nach Berlin fahren, da bin ich jetzt noch unentschlossen.
Und wenn ich schonmal da bin, werde ich natürlich auch einen Bekannten besuchen, der heute Geburtstag hat. So ist das Ganze dann wieder doppelt nützlich. Mal schauen wie lange ich bleibe, weil: wenn frei, dann die ganze nächste Woche :mrgreen:.

der gute alte Polycomb-Schlitten

tja, da fiel mir doch ein, dass meine Eltern in Berlin ja noch unseren guten alten Schlitten haben. Dacht ich mir, ruf ich doch mal an und frag ob meine Mutter das gute Stück entbehren kann. Und da meine liebe Mutti immer das beste für ihre Kinder will, hat sie natürlich nicht nein gesagt :lol:.
Zuerst wollte sie gleich mit samt dem Schlitten runterkommen und hier schön den Winter genießen, naja, da man ja nicht so genau weiß wie das hier is mitm Wetter, einigten wir uns auf den günstigen Postweg.
Also nu sitz ich da und warte auf die 35 Jahre alte Winterrakete.
Is ja auch nicht irgendein normaler Holzlatten-Schlitten, sondern ein schöner Rodel mit super bequemer Ledersitzfläche, perfekt für die Todesbahn :mrgreen:.
Schlitten
Mit dem bin ich groß geworden, genau wie mein Bruder vor mir. Als ich noch ganz klein war, gabs für den täglichen Weg in den Kindergarten auch noch nen normalen Hörnerschlitten mit so einer Holzlehne, damit ich net runterfallen konnte.