Schlagwortarchiv: a150x

meine Blogstätte

Bei Andrea [1] bin ich auf die Blogparade mit Gewinnspiel von Notebooksbilliger.de [2] aufmerksam geworden.

Da ich mit einer doch recht betagten Kiste arbeite und es einen gut ausgestatteten aktuellen Rechner von Gigabyte zu gewinnen gibt, beteilige ich mich natürlich gern an der Aktion. Ein neues Arbeitstier wäre wirklich nicht schlecht. Und ganz nebenbei sind wir Blogger ja sowieso gerne Selbstdarsteller ;).

Mein Schreibtisch ist ein alter DDR-Büroschreibtisch, der hat schon einige Umzüge überlebt und ist fast nicht kaputtzukriegen. Darauf befindet sich ein LG L1950SQ, ein LG W2242T, ein Logitech Cordless Keyboard und ne Gel-Stütze, eine Revoltec Lightmouse Precision 2 mit passendem Mousepad, ein Wacom Bamboo, ein DECT-Mobilteil, mein SonyEricsson W960i, Lautsprecher, Kleinkram wie Kartenleser, Webcam, Statusdisplay vom Server, etc und manchmal auch mein Netbook Acer Aspire One A150X.

Alles zusammen sieht das dann meist so aus:

kostenloses Netbook-OS Jolicloud

Bereits seit Anfang Dezember 2009 habe ich das freie Betriebssystem Jolicloud [1] auf meinem Netbook Acer Asprie One A150x [2] installiert.

Jolicloud wurde speziell für die Verwendung auf Netbooks entwickelt und basiert derzeit auf Ubuntu-Netbook-Remix (9.10 Karmic Koala). Davon sieht man direkt nicht gleich soviel, da die Oberfläche natürlich für Darstellung auf Netbook-Displays optimiert wurde.

{jocl} Jolicloud OberflächeDie Installation bei einem bestehenden Windows XP oder Windows 7 ist mit Jolicloud Express sehr einfach und erlaubt den Betrieb neben dem vorhanden Windows. Natürlich gibt es auch eine Jolicloud ISO zur Installation von CD oder USB-Stick.
Der Boot-Vorgang bis zur Jolicloud Startoberfläche dauert keine Minute. Der Favoriten-Tab kann natürlich mit den beliebtesten Anwendungen angepasst werden.

blau muss es sein

Gestern hab ichs ja schon ein wenig angeteasert [1], ich hab mal wieder n neues Spielzeug :mrgreen:.

Wie man das ja hier schon an dem einen oder anderen Gewinnspiel-Beitrag sehen konnte, habens mir ja diese kleinen schnuckeligen Netbooks angetan. Wir haben zwar auch noch einen Laptop, der is aber einerseits auch schon 7 Jahre alt und für unterwegs ist das nicht wirklich was, mal abgesehen davon, dass der Akku hinüber ist.

Als Techie will man aber auch hin und wieder mal was Neues und irgendwie hatte ich auch ein paar Gründe parat, wieso so ein Netbook unterwegs ausreichend und n neuer Laptop viel zu viel ist, mal abgesehen vom Preis.