Suchergebnisse für: schottland

weit in den Norden nach John O’Groats

Teil 6 von 12 des Reiseberichts 2016.1 Schottland

Zwar ist John O’Groats nicht der nördlichste Punkt Schottlands, das ist etwas westlicher Dunnet Head, aber für viele Motorradfahrer, die die Doku Long Way Down[1] mit Charley Boorman und Ewan McGregor gesehen haben, eine Art Mekka, wo jeder einmal im Leben hin will.
So auch Jony und ich. Daher gab es am heutigen letzten Tag in Inverness auch keine Ausrede, auf Grund des Wetters, die Tour nicht zu fahren.

Auf der Suche nach Nessi

Teil 4 von 12 des Reiseberichts 2016.1 Schottland

Der Tag begrüßte uns heiter und so freuten wir uns auf die Tagestour entlang des Loch Ness. Denn wenn man schon in Schottland ist, sollte ein Besuch bei Nessi natürlich nicht fehlen.

So sattelten wir nach dem Frühstück unsere Stahlrösser und fuhren südwestlich aus Inverness heraus, immer die A82 entlang. Die Straße schlängelt sich entlang des Flusses Ness und bietet daher während der Fahrt bereits einige schöne Aussichten. Nach nur kurzer Zeit erreichten wir Drumnadrochit, wo sich das Loch Ness Centre & Exhibition befindet.

Zur Mündung des Ness

Teil 3 von 12 des Reiseberichts 2016.1 Schottland

Von Edinburgh ging es weiter Richtung Norden. Entlang der A90 überfuhren wir den Firth of Forth über die Forth Road Bridge und konnten rechter Hand die berühmte rote Stahlbrücke erblicken. Leider begleitete uns hier bereits wieder etwas Regen, so dass wir bei der Umleitung um Perth kurz anhielten, damit einige von uns noch fix die Regenklamotten überwerfen konnten.

schon wieder Regen

Kurz darauf setzten wir unsere Reise fort und wie der Zufall es so will, brachte uns die Route zur kleinsten (traditionellen) Destillerie Schottlands, der Edradour Distillery[1]. Das Wetter wurde etwas besser, so ließen wir uns das natürlich nicht entgehen, folgten den kleinen schmalen Straßen und nutzten die Gelegenheit für einen Halt und eine Führung durch die Anlage.

verregnet: Hundewetter

Es war mal wieder Zeit für Kultur und als Einstimmung auf den Urlaub in Schottland, passt ja auch so ein regnerisches Stück wie Hundewetter welches in der Komödie am Ku’damm[1] gezeigt wurde.

An einem verregneten Septembermorgen suchen 3 Frauen Zuflucht in einem Café, die sich hier zufällig treffen. Da das Café bereits gut besucht ist, müssen sich die 3 in einem Hinterzimmer einen Tisch teilen. Es kommt nicht sofort Sympathie auf zwischen den 3 und so reden, streiten und trinken die Damen einen ganzen und eine ganze Nacht lang, was dem Kellner so gar nicht recht ist.

gewechselt: Metzeler Roadtec Z8

Es war mal wieder an der Zeit die Reifen an der SevenFifty zu tauschen. Denn nach dem Norwegen-Urlaub[1] im letzten Jahr waren die Reifen fast ganz runter, aber es reichte noch für den TÜV. Da ich dann nur wenig mit der SevenFifty und mehr mit der #DRecksau gefahren bin, schob ich den nötigen Reifenwechsel in dieses Jahr.

Für die Schottland-Reise im Juni, aka #Scot16, müssen es natürlich neue Gummis sein, denn die Straßen dort oben fordern wohl einiges ab.

rückblickend: 2015 liegt hinter mir

Nun ist es (fast) vorbei, das Jahr 2015 und es war großartig.

Wer nix lesen will und lieber Filmchen mag, das gibts weiter unten.

Die vergangenen 365 Tage habe ich äußerst sinnvoll genutzt. Ganz oben standen da natürlich jede Menge Reisen um so viel wie möglich von der Welt zu sehen.

Teneriffa, kanarische Inseln, Spanien

Im März ging es gemeinsam mit Vio nach Teneriffa[1] zur Inselerkundung und da das zu Fuß nicht alles in einer Woche machbar gewesen wäre, war ja klar, dass wir das mit dem Motorrad machen.

1 2 3 4