Suchergebnisse für: Saft

saftig: Neustart mit Joe

Anfang Februar hatten Vio und ich den Film Fat Sick and Nearly Dead[1] geschaut und hatten uns daraufhin einen Entsafter gekauft.
Ein paar Säfte haben wir zwar auch gemacht, aber eben noch keine Saftkur wie sie Joe Cross in seinem Film proklamierte.
Vor kurzem haben wir uns den zweiten Film angesehen und da fruchtete die Idee so richtig.

Zagreb: von A wie Altstadt bis Z wie Züge

Teil 9 von 14 des Reiseberichts 2017.1 Kroatien

Der Dienstag (6. Juni) stand quasi für die Urlaubswende, denn die weiteren Tage bringen uns nur wieder näher nach Hause.

Der Plan sah die Fahrt in die kroatische Hauptstadt Zagreb vor. Da uns die geplante Route über die D1 nicht nur wieder an den Plitvicer Seen vorbei brachte, sondern dies auch nahe zur Grenze nach Bosnien war, wollte Jony unbedingt einen Abstecher machen. Mit Blick auf die geplante Reisezeit und meiner Erfahrungen mit den Pausen, war ich jedoch dagegen. So einigten wir uns darauf, dass er und Fia gern den Abzweig nehmen könnten, jedoch Romina und ich weiter fahren, damit wir nicht zu spät zur Schlüsselübergabe des Appartements ankommen.

Rezept: Avacodo-Ananas-Gemüse-Burger

Ob als Snack oder ganze Mahlzeit, Burger geht ja immer und mit Ananas und Avocado erst recht.

Meinen Liebling habe ich durch herumprobieren entdeckt, ist schnell gemacht und schmeckt mir aber ausgezeichnet. Daher möchte ich das natürlich auch mit euch teilen.

Für 2 Burger braucht man

  • 2 Finnkorn-Roggen-Toastbrötchen
  • 2 Gemüse-Burger-Patties (z.B. NaturGut Bio-Gemüse-Burger, Penny)
  • eine Avocado
  • 2 Scheiben Ananas leicht gezuckert
  • eine Zwiebel
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Pfeffer
  • etwas Muskat
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • ein EL Ketchup
  • ein EL Senf

reduziert: 1 Jahr nach dem Neustart fehlen über 30kg

Vor fast genau einem Jahr startete ich mit dem Programm ‘Reboot with Joe’[1].

Bereits nach wenigen Tagen mit der der Saftkur ging es mit dem Gewichtsverlust los, aber das ist auch klar, da anfänglich der Körper Wasser verliert. Ich habe die Kur insgesamt 10 Tage durchgezogen. Mit einem Startgewicht von über 110kg waren die ersten 8-10kg ein rasanter Verlust.

Grund dafür war natürlich meine Gesundheit. Nicht dass ich mich dauernd schlecht fühlte, aber auf dem Papier sah das alles nicht so gut aus. Bluthochdruck, eine sich ankündigende Diabetes und zu hohe Cholesterinwerte sind keine guten Begleiter. Aber auch sonst habe ich mich mit der Wampe schon länger nicht mehr wohlgefühlt, das bisschen Laufen früher half da noch nicht.

gezählt: Fitbit Charge HR

Zum Reboot[1] im April letzten Jahres und der genauen Gewichtskontrolle mit Wolkenanbindung hatten wir uns die smarte Körperfettwaage Fitbit Aria[2] zugelegt.

Auch wenn ich meine Läufe und sonstigen ‘sportlichen’ Aktivitäten immer mit Runtastic[3] aufzeichne, so fehlte mir doch ein zuverlässiges und mit Runtastic synchronisierendes Schrittzähler-Dingsi, am besten gleich mit Pulsmesser.

So stand seit der Anschaffung der Waage eigentlich auch schon immer der Fitbit Charge HR Aktivitätstracker[4] auf meinem Wunschzettel, den ich nun seit Weihnachten mein Eigen nennen darf.

Rezept: Kürbis-Curry-Cremesuppe

Passend zum Herbst (und zu Halloween) habe ich mal ein kleines Kürbissüppchen gemacht.

Insgesamt hat das etwa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch genommen und am Ende kam eine leckere Cremesuppe dabei heraus

Was habe ich dazu alles genommen? Hier die Zutatenliste geschätzt und reicht für bis zu 4 Personen, oder mehrere Tage. 😉

  • 1 Hokkaidokürbis, ca 1kg
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas frischen Ingwer
  • 5 kleine Kartoffeln
  • 1 EL Currypulver
  • 600ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Muskatnusspulver
  • 2 TL Agavendicksaft
1 2 3