ins Wasser gefallen mit Alternativprogramm

Ursprünglich stand für gestern wieder mal ein Cacher’s Moped [1] auf dem Plan, doch das Unwetter der Nacht zog sich noch in den Tag hinein und so sagten einige der Mitfahrer kurz vor Beginn ab. Davon bekamen mein Bruder und ich jedoch nichts mit.

Trotz Regen machten wir uns zum Treffpunkt auf. Dort waren wir demzufolge auch die Einzigen und dennoch warteten wir etwas. Dann beschloss ich doch mal mein Telefon rauszuholen und las dann im Listing, dass auch TheFrühtau aka TwinGin [2] das Event absagte. So machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause, doch an der ersten Kreuzung sahen wir TwinGin und kehrten nochmals zurück, doch am Treffpunkt haben wir sie nicht gefunden.

10 Jahre … zu spät

Dieses Wochenende wurde von Veranstaltungen rund um das 10 jährige Jubiläum des ersten versteckten Geocaches beherrscht.

Auch ich wollte natürlich an einer dieser Veranstaltung teilnehmen und meldete mich frühzeitig für moenk’s Event an [1]. Auch meinen Bruder konnte ich natürlich schnell davon überzeugen, dass wir dort gemeinsam hinfahren.
Offiziell sollte es in der brandenburgischen Pampa um 12 Uhr losgehen, mein Bruder rief mich heute erst um 11 Uhr an und meinte doch zu mir: “das geht ja um 12 los, da reichts ja wenn wir um 12 losfahren”.

ein paar Dosen in Tempelhof

Am Sonntag war ich endlich mal wieder auf einer größeren Caching-Tour.

Am Freitag, nach dem kleinen Rudelcachen [1] in der Nacht bei der ‘Nachtlichen Pforte der Ehre’ [2] inklusive Bonus [3], verabredete ich mich gleich noch zu einer Sonntagsrunde mit Martiniluder.
Diesmal ging es nach Tempelhof und zunächst in den Natur-Park Südgelände [4]. Ich war bereits einmal hier, jedoch nur in der Nähe und im Park selbst gar nicht, doch auch dortherum verstecken sich natürlich einige Dosen.

große Mikro-Runde durch Friedenau und drumrum

Heute war ich mit Martiniluder [1] zu einer großen Runde in Friedenau verabredet. Ca. 30 Caches hatten wir auf der Liste, wobei sie davon schon ein paar gemacht hatte. Treffpunkt war 11Uhr S-Bahnhof Bundesplatz und hier gab es auch schon den ersten kleinen Cache.

Nachdem wir die Liste nochmal gemeinsam durchgingen und ein paar Caches nach ‘Aktenlage’ von der heutigen Tour ausschlossen, gings los. Es wurden zunächst die 1/1er Touri-Mikros in der Gegend um den Bundesplatz herum abgeklappert, dann kam für uns beide etwas Neues und zwar ein Letterbox, der Letterbox Friedenau GC1J6MR [2].

Tutorial: mehrere Fotos in einem Arbeitsgang verkleinern

Neulich habe ich bereits erklärt [1], wie man mit Irfanview [2] ein Bild verkleinert.

Hier nun die Schritte um mehrere Fotos in einem Arbeitsgang zu verkleinern:
Nachdem man Irfanview gestartet hat, klickt man auf Datei – Batch-Konvertierung/Umbennenung
{ivbatch} Menü Batch-Konvertierung

In dem folgenden Fenster geht man mit Suchen in zu dem Ordner in dem die gewünschten Fotos liegen.
{ivbatch} Batch-Konvertierungs-Fenster

Zurück aus Berlin

So, die Tage sind mal wieder wie im Fluge vergangen.

Am Samstag Nachmittag sind wir einen Bekannten besuchen gegangen. Man hat sich ja immer etwas zu erzählen, wenn man sich länger nicht sieht. So tranken wir gemeinsam Kaffee und aßen warmen Apfelstrudel mit Vanilleeis.
Am Abend fuhr ich noch mit meiner Frau etwas durch Berlin und wir holten uns zum Abschluß beim Pizzamax eine Pizza.

Blogverzeichnis Bloggerei.de