Suchergebnisse für: Nachtcache

Europas größter Postraub! – ein Nachtcache

Am Mittwochnachmittag erhielt ich eine SMS von Schrottie [1], ob ich denn heute ab 23Uhr Lust auf den Nachtcache “Europas größter Postraub!” [2] hätte. Auch in meinem Blog hatte er in einem Kommentar nochmal darauf hingewiesen.

Eigentlich wollte ich erst nicht, aber irgendwie war die Gelegenheit ja doch günstig und einen Nachtcache wollte ich ja auch mal endlich machen. Da ich von der Möglichkeit auch Martiniluder erzählte und sie auch mitmachen wollte, musste ich mir nicht mal Gedanken um die nächtliche Fahrt in den weit entlegenen Müggelwald machen :mrgreen:. Ich beschloss also mitzumachen und erfuhr zwischenzeitlich von Schrottie wer denn noch alles dabei sein wollte.

von Engeln und Kobolden

Am Freitagabend hatte ich mal wieder die Gelegenheit in netter Gesellschaft des nächtens durch den Wald zu streifen.

Gemeinsam mit den Schrottie’s [1], Oszedo [2], martiniluder [3], Spymae [4], rosamops, ein Teil von tarozwo, bikenpreusse, Frank Frank, mic@ [5] und Toschi der Fixe (der den Cache zwar schon kannte, aber als Mitläufer dennoch nicht helfen sollte) war das Ziel des Ausflugs der Nachtcache Die Helden der Nacht [6] und der ist wirklich empfehlenswert. Da ist für alle etwas dabei, von der leichten Zählarbeit bis hin zum körperlich anspruchsvollen Rätsel ;).

nächtliche Zugfahrt

oder so etwas ähnliches.

Wieder einmal rief Schrottie [1] zum Rudelcachen in der Döberitzer Heide auf und diesmal sollte der sagenumwobene Nachtcachte ‘The Mystic Night Train’ [2] dran glauben. Ich hatte hier und da schon einiges über diesen Cache gelesen und auch das Listing versprach wieder einmal ein spannendes Abenteuer.

Diesmal gesellten sich Polxs[3], Bodo+Cölli und Oszedo [4], der sich als Chauffeur für mich bereiterklärte, dazu.
Da ich am Tage noch bei meinen Eltern war, hielt ich es für eine gute Gelegenheit meine Mutter [5] zu diesem Abenteuer mitzunehmen, hatte sie doch bei meinen letzten Berichten interessiert gelauscht, konnte sich aber nicht so recht vorstellen wie so etwas in der Nacht vor sich geht.

erfolgreiches Wochenende

Nach meinem ersten Nachtcache in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag [1], ging es gestern gleich zum Zweiten. Bereits am Freitag fragte mich Schrottie [2] wieder ob ich denn auf LAZER STRELOK [3] Lust hätte und am Samstagabend die Döberitzer Heide unsicher machen wollte.

{lazer} LAZER STRELOK Der Cache versprach einiges, zumal hier laut Listing von vornherein klar war, dass dies kein einfacher Spaziergang werden würde. Da ich mich aber auch wieder um eine Transportmöglichkeit bemühen musste, fragte ich natürlich auch ob Martiniluder Zeit und Lust zum Nachtcachen hätte. Bis Samstagmittag konnten Schrottie, Martiniluder und ich uns so einigen, dass ich zunächst mit der S-Bahn bis Adlershof fahre und von dort mich Martiniluder mit dem Auto abholt, damit wir gemeinsam zur Heerstraße fahren und Schrottie aufsammeln.

die Jubiläums-Coin zum 6jährigen Geoclub.de

Coin Icon Zum sechsjährigen Bestehen des Geoclub.de-Forums [1] am 08.08.2009 gibt es eine neue Geocoin. Der Verkauf der Coin startet erst am 06.06.2009, moenk [2] gab vorab einigen bloggenden Geocachern die Möglichkeit ein Exemplar zu erhalten und darüber zu schreiben. War ja klar, dass ich mir das nicht entgehen lasse 😉

Ich habs auch gelesen

Buch-Cover Ich bin ja eigentlich nicht so eine große Leseratte, mal abgesehen von Fachbüchern, lese ich doch eher selten, wie man auch in unserer Bibliothek sehen kann [1].

Doch vor kurzem habe ich mich mal wieder hinreißen lassen und mir das unter Geocachern bekannte Buch “Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Geocaching zurück zur Natur” von Bernhard Hoëcker [2] zugelegt.
Ich hatte ja schon hier und da unterschiedliche Meinungen gelesen und gehört, dennoch wollte ich mich natürlich auch selbst davon überzeugen.