Suchergebnisse für: NH 418

Europas größter Postraub! – ein Nachtcache

Am Mittwochnachmittag erhielt ich eine SMS von Schrottie [1], ob ich denn heute ab 23Uhr Lust auf den Nachtcache “Europas größter Postraub!” [2] hätte. Auch in meinem Blog hatte er in einem Kommentar nochmal darauf hingewiesen.

Eigentlich wollte ich erst nicht, aber irgendwie war die Gelegenheit ja doch günstig und einen Nachtcache wollte ich ja auch mal endlich machen. Da ich von der Möglichkeit auch Martiniluder erzählte und sie auch mitmachen wollte, musste ich mir nicht mal Gedanken um die nächtliche Fahrt in den weit entlegenen Müggelwald machen :mrgreen:. Ich beschloss also mitzumachen und erfuhr zwischenzeitlich von Schrottie wer denn noch alles dabei sein wollte.

Das erste Mal im Schnee

haben mein Bruder und ich heute Geocaching gemacht. Das Wetter war heute, im Gegensatz zu gestern, auch wirklich sehr schön und so rief ich zunächst mal meinen Bruder heute Vormittag an und schilderte mein Vorhaben.

Auf dem Plan standen 2 Multicaches, sowie 2 Mysteries und ein Traditional Cache. Bei der Gelegenheit konnte mein Bruder aber auch noch einige andere mitmachen, die ich schon hinter mir habe, aber ebenfalls auf dem Weg liegen.

Adventssuche

Heute, am dritten Advent, dachte ich mir, ich könnte doch passend dazu 3 Caches suchen.

Ausgesucht waren sie schnell, also zog ich voller Tatendrang los und konnte auch schon nach kurzer Zeit den ersten auf der recht kurzen Liste heben. Bei der Gelegenheit weihte ich natürlich auch meinen Cacher-Stempel ein und nachdem die Schachtel wieder versteckt war, ging es weiter.

Fleißiges Cacher-Wochenende

Insgesamt 11 Caches habe ich gefunden, gestern leider nur 3 von 5, aber heute dafür 8 von 10 die ich geplant hatte.

Am Samstag war ich dazu wieder einmal in Treptow und noch in Kreuzberg unterwegs. Dabei entdeckte ich auch einen ‘herumirrenden’ Mitmenschen, den ich gleich als Geocacher enttarnte, so konnten wir einen Cache gemeinsam heben.

Heute bin ich nach Prenzlauer Berg gefahren, hier gab es einige Caches die gut beieinander lagen, davon 4 direkt im Volkspark Prenzlauer Berg. Auf dem Weg zum zweiten auf meiner Liste kam mir schon ein anderer Cacher entgegen und wies mich daraufhin, dass der von mir angesteuerte Cache gerade ‘besetzt’ ist und dort Leute sitzen um zu lesen. Wir unterhielten uns also eine Weile und sahen, dass die Leute weiterzogen, so konnten wir gemeinsam diesen Cache finden. Doch danach trennten sich wieder unsere Wege in unterschiedliche Richtungen.

Unser Kurztrip nach Tschechien Teil 2/3 – Karlovy Vary

Teil 2 von 4 des Reiseberichts 2008 Tschechien

Am Samstag stand der Besuch in Karlovy Vary [1] auf dem Plan.
Nach dem Frühstück um 9Uhr spazierten wir noch etwas durch Nové Hamry, kauften etwas zu trinken und Snacks im kleinen Laden und warteten dann am Bahnhof auf den Zug nach Karlovy Vary. Pünktlich um 11:14Uhr kam dieser dann auch und so stand uns einen ca 45 Minütige Fahrt bevor.
Vom Bahnhof ging es am Jan Becher Museum [2] vorbei hinunter bis zur Teplá und weiter zu den Kolonaden. Unser erstes Ziel dort war jedoch erst einmal ein Geocache, den wir auch recht schnell fanden, nicht nur weil die der Weg recht einfach war, nein es waren dort auch schon andere Cacher vor Ort. So hieß es erst abwarten um uns dann auch im Logbuch zu verewigen.
Danach ging es dann weiter durch die Kolonaden, an den vielen Thermalquellen vorbei weiter zum Vřídlo-Sprudel. Immer wieder hielten wir natürlich an um hier und da zu Fotografieren ;).
Nachdem wir bei schönstem Sonnenschein die Kolonaden hinter uns ließen, steuerten wir unser nächstes Ziel Tri kríže an. Dort ist natürlich auch Cache versteckt und nach dem zunächst beschwerlichen Aufstieg und der schönen Aussicht von dort oben, machten wir uns auf die Suche danach. Leider ohne Erfolg, auch wenn wir wirklich jedes Blatt und jeden Ast danach umgedreht hatten.

1 2