VivaLaMopped Roadshow in Berlin

Gestern und heute gastierte die VivaLaMopped Roadshow in Berlin[1] auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof.
Die Roadshow bot die Möglichkeit 130 Modelle von 15 Motorradherstellern bei einer knapp 20 minütigen geführten Fahrt auszuprobieren.

Diese Gelegenheit wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und weil man ja ungerne alleine Spaß hat, fragte ich natürlich Jony[2], ob er auch mitkommen möchte. So verabredeten wir uns für den heutigen Sonntag, um ein paar Fahrten zu machen.
Das hielt mich aber nicht ab, doch schon mal am Samstag vorbeizuschauen, wie das so abläuft und dieses Vorwissen war für die den heutigen Termin recht praktisch.

unzerbrechlich

ist Keramik zwar nicht, aber heutzutage 9 Jahre nach dem Ja-Wort immer noch zusammen zu sein, ist schon fast außergewöhnlich.

Vase mit InhaltDa ich ja auch immer zu den jeweiligen Hochzeitstagen ein entsprechendes Geschenk besorge, war es endlich passend eine Vase (natürlich mit Inhalt) zu präsentieren. Irgendwie war das eines der Dinge, was wir in unserem Haushalt nie hatten, aber immer dann fehlte, wenn es Blumen zu diversen Anlässen gab.
Flaschen und große Gläser sind ja auch keine Dauerlösung 😳

Da hat Vio sich natürlich sehr gefreut, als sie heute morgen zum Frühstück kam und neben dem reichhaltigen Brötchenangebot auch die Rosen in der Vase sah.

meine Zweiradgeschichte(n) – Teil 2

Hier nun die Fortsetzung zum ersten Teil meiner Zweiradgeschichten[1].

{mops} seit 1985 immer dabeiWie bereits im letzten Teil angedeutet gab es eine Weile keine Mopeten.

Erst im Sommer 2004 kam in mir wieder Wunsch auf, neben unseren Autos doch auch wieder was mit 2 Rädern zu fahren und da ich schon als kleines Kind mit dem Honda-Virus infiziert wurde* und ich an meinem CRX[2] und an Vios Civic[3] bereits viel Spaß hatte, sollte es diesmal auch endlich ein Honda-Moped werden.

Kampf-Schwalli

oder auch Donnerfalke, waren teilweise beliebte Kosenamen für die gute alte Simson KR51 Schwalbe.

Dem DDR-Lastentier sagte man immer ihre problemlose Robustheit nach, egal wie beladen man mit ihr fuhr, sie schaffte immer ihre 60km/h und bergauf 55 ;).

Aber was ich vor einigen Tagen gefunden hatte, verdient wirklich den Namen Donnerfalke, ein nettes Spielzeug ist das:

Honda CB400 Super Four / Super Bol d’Or

Beim Stöbern auf der japanischen Honda-Seite bin ich auf ein kleines Schmankerl gestoßen.

Nicht nur, dass dort weiterhin die SevenFifty [1], wenn auch technisch leicht verbessert, noch verkauft wird, es gibt dort auch noch ein anderes Modell, welches es bisher leider nicht auf den europäischen Markt geschafft hat.

Die Retro-Welle scheint zumindest im asiatischen Raum besser angenommen zu werden und basierend auf der Ur-Bol d’Or (CB 900) [2], welche Ende der 1970er Jahre auf den Markt kam, gibt es dort auch eine kleine und feine 400er Version.

Blogverzeichnis Bloggerei.de