Die ganze Schweiz auf 66 Hektar

Auch der Mittwoch am 4. September kam mit gutem Wetter daher, welches ich für einen Ausflug zum Freilichtmuseum Ballenberg[1] in Hofstetten bei Brienz nutzte.

So fuhr ich mal wieder über den Brünigpass nach Hofstetten. Das Museum bietet auf 66ha über 100 Häuser aus der ganzen Schweiz. So unterteilt sich das Gelände in die einzelnen Regionen und Kantone, die so einen Einblick in das historische Leben bieten.

Freilichtmuseum Ballenberg

Freilichtmuseum Ballenberg

Von einfachen Taglöhnerbauten, über Bauernhäuser bis hin zu Handwerkshäusern und Fabrikantenvillen wurde hier viel zusammengetragen.

Zum Sonnenaufgang auf den Grimsel

Da die Wettervorhersage für den 3. September äußerst positiv im Vergleich zum verregneten Montag war, ließ ich den Wecker sehr früh klingeln.

So stand ich gegen 3 Uhr auf und machte mich bereit für die Auffahrt zum Grimsel. Auch um 4 Uhr, als ich den Motor startete, war es noch schwarz wie die Nacht bei knapp 5°C, aber der Blick gen Himmel, und die dort leuchtenden Sterne, bestätigten einen wolkenfreien Morgen.

Sterne über dem Grimsel

Sterne über dem Grimsel

Die gut 60 Kilometer bis zum Grimselpass war ich fast immer allein. Bei Lungern und durch Meiringen, die wenigen Stellen an denen die Straße auch leuchtende Laternen hat, sah ich ein paar wenige andere Verkehrsteilnehmer.

Verkehrshaus der Schweiz

Nach dem Halbmarathon am Vortag[1] und auf Grund des überwiegend regnersichen Wetters, nutzte ich den Tag zu einem entspannten Besuch im Verkehrshaus der Schweiz[2] in Luzern.

Schon in den vergangen Jahren, wenn ich in der Schweiz war, wollte ich das Verkehrshaus besuchen. Bisher hatte es sich einfach nicht ergeben, aber diesmal hat es geklappt.

So ging es von Sachseln mit dem Zug nach Luzern und von noch ein paar Stationen mit dem Bus direkt bis vor den Eingang. Dort erwartet einen schon eine Bohrspitze für den Tunnelbau, vor der sich gerade ein Reisebus entlud zum Fotos machen.

angeschaut: Über Grenzen

Der Film einer langen Reise[1], so der Untertitel der Dokumentation, die die Geschichte der 64jährigen Margot erzählt, welche sich ohne Vorerfahrung auf ein Motorrad setzt und nach Osten fährt.

Nicht ganz ohne Vorbereitung, sie lernt Sprachen, macht sich mit den Gepflogenheiten der fernen Länder leicht vertraut und übt mit der 125er, bevor es auf eine spannende und teils beschwerliche Reise durch 18 Länder geht.

Über Grenzen

gelaufen: Switzerland Marathon Light 2019

Wie jedes Jahr ging es auch diesmal wieder Anfang September in die Schweiz. Aber bevor ich die Alpen wieder mit dem Motorrad genießen durfte, stand zunächst ein Halbmarathon[1] auf dem Plan.

Nachdem ich vor 2 Jahren bereits die 10km am Sarnersee lief[2], sollte es diesmal die gesamte Distanz sein. Pünktlich zur Eröffnung der Anmeldung am 1. Dezember letzten Jahres machte ich die Sache fest. Der frühe Vogel .. ach nein, ich bekam die Startnummer 9.

Startnummer und Goodie-BagSchnellsein lohnt sich also und 9 Monate später ging es dann schon an den Start.

Irland: Fazit, Fakten und Film

Vor nun 3 Monaten kamen wir aus Irland mit tollen Erlebnissen zurück.

Für mich war die Reise in doppelter Hinsicht großartig. Nicht nur, dass es eine tolle Tour war, sondern, dass mich diesmal die beste Ehefrau von allen begleitet hat. Ich bin sehr froh und glücklich, dass sie mitfuhr und so wie ich das beim Abruf der gemeinsamen Erinnerungen ablese, ist sie ebenfalls sehr glücklich, endlich in Irland gewesen zu sein.

1 2 3 4 320