Universum MD 1097


MD 1097

Universum MD 1097

Eine günstige Kopiermaschine mit guter Austattung

Im Jahre 1999 entschied ich mich für den Kauf dieses Universum MD1097 MD/CD-Players.

 

2 Gründe halfen mir diese Entscheidung zu fällen.
Grund 1: Ich besaß schon einen tragbaren MD-Recorder, den Sony MZ-R30, und ich war es leid diesen immer an der Stereoanlage an und abzustöpseln.
Grund 2: Mein damaliger CD-Player besaß keinen optischen Ausgang, so mußte ich die Titel immer analog überspielen und das gefiel mir nicht.

Also war ich auf der Suche nach einer günstigen Alternative und sah diese Universum CD/MD-Kombination. Kurz darauf kaufte (Preis 499,-DM) ich das Gerät in silber. Zuhause angekommen, packte ich erstmal aus.

Lieferumfang:
Das Gerät (logisch), eine Fernbedienung, ein Satz Batterien, eine Anleitung und ein optisches Kabel (cool)

Die Anleitung:
ich kann mich nicht mehr so gut erinnern und ich muß auch zugeben, dass ich diese Dinger selten komplett lese. Aber im Ganzen kann ich sagen, dass sie knapp gehalten ist. In ihr werden der Anschluß und die Grundfunktionen erklärt, sowie die Pflege von CDs und MDs.

Anschlußmöglichkeiten am Gerät:
Das Gerät verfügt über Cinch-Buchsen für den “normalen” Anschluß an einer Hifianlage. Jeweils für Input und Output. Desweiteren besitzt das Gerät optische Anschlusse, ebenfalls für In und Out. So ist es möglich von anderen digitalten Quellen aufzunehmen, bzw auf andere Quellen auszuspielen wie z.B. weitere MDs oder DATs.
Ein regelbare Kopfhöreranschluß (6,3mm Klinke) ist ebenfalls dabei und befindet sich an der Frontseite.

Der CD-Player:
Der CD-Player besitzt die standardmäßigen Abspielmodi Programm, Random und Repeat.
Er hat ein eigenes Tastenfeld (Play,Pause,skip Track/seek und die Abspielmodus-Tasten) und einen eigenen Bereich im Display zur Anzeige der Tracknummer und der vergangen Spielzeit des Tracks beim Abspielen und im Stop-Modus zeigt das Display die Gesamtzahl der Tracks, sowie die gesamte Spielzeit.
Leider wurde hier auf eine Umschaltung des Displays verzichtet, so dass man nicht die Möglichkeit hat, die Restspielzeit des Tracks oder der CD zu sehen, schade.

Der MD Player/Recorder:
Dieser hat ebenfalls ein eigenes Tastenfeld und einen eigenen Bereich im Display. Das Display informiert über Abspiel-Modi und entweder über Titelnummer und Zeit (vergangene oder Restspielzeit Track/MD) oder den Titelnamen oder MD-Namen, natürlich auch über den Aufnahme-Status (in rot).
Man kann hier ebenfalls die Standardabspiel-Modi (repeat MD/Track, Random, Programm) nutzen.
Desweitern besitzt der Player ein Jog-Dial womit man diverse Funktionen bedienen kann, wie z.B. Titelsprung und Texteingabe.

Aufnahmen auf MD:
folgende Möglichkeiten bietet der Recorder, zum einen kann man analog aufnehmen, über den Cinch-Eingang, aber auch von der CD. Zum anderen kann man aber auch digitale Aufnahmen machen (vom CD-Player oder vom optischen Eingang.
Eine hilfreiche Funktion am Player ist die Sync-Rec Funktion, damit ist es möglich eine CD komplett und ohne Aufsicht mit Titelmarken auf MD zu überspielen. Leider befindet sich diese Taste nur auf der Fernbedienung und nicht am Gerät.
Bei der Sync-Rec Aufnahme von CD ist mir folgendes aufgefallen. Hat eine CD 12 Titel, so nimmt der Recorder diese 12 Titel korreckt auf und hängt einen 3 sekündigen 13 Track ran. Diesen kann man natürlich löschen und ich vermute, dass die Sync-Funktion nicht nur für digitale Aufnahmen sondern auch für analoge Aufnahmen gedacht ist, bei denen zwischen den Tracks 3 Sekunden Pause ist damit der Recorder weiß, hier beginnt ein neues Stück.

Editier und REC-Möglichkeiten:
Divide – Tracks teilen
Combine – Tracks zusammenfügen
Move – Track verschieben (ändert die Titelnummer)
MD-Titel
Track -Titel
Erase -löschen von Tracks
Erase all – MD löschen beides erst nach Bestätigung
REC-Marker – man kann hier einstellen, dass er in bestimmten Zeitabständen ein Track-Mark setzen soll
REC-Mode – Mono/Stereo, bei Mono hat man doppelt soviel Zeit auf einer MD gut für Sprachaufnahmen
Input-Selector – analog/digital

beim Teilen von Tracks, kann man mit Hilfe des Jog-Dials im Millisekunden-Bereich hörbar hin und herspulen und so die richtige “Schnittstelle” finden.
Auch für die Texteingabe ist das Jog-Dial zu verwenden (aber auch die Fernbedienung).
Im täglichen Gebrauch ist mir jedoch aufgefallen, dass das Jog-Dial etwas “hüpft”, wenn man vorwärtsdreht und dann stoppt (man merkt die Raststellungen) kann es passieren, dass die Buchstaben wieder etwas zurückspringen. Es ist also reine Gewöhnungsache und wen das stört, der kann es ja mit den Tasten der Fernbedienung machen.
DieTexteingabe ist während der Aufnahme oder Wiedergabe möglich.

um zwischen MD und CD Funktion umzuschalten muß man am Gerät einen Schiebeschalter betätigen, schöner wäre wenn es sich hier ebenfalls nur um einen Taster handeln würde, den man auch von der Fernbedienung bedienen könnte.

Die Fernbedienung:
Mit Ihr kann man nahezu alle Funktionen am Gerät nutzen, den größeren Teil stellt die MD-Bedienung dar, und ein kleiner Teil is für die Funktionen des CD-Players.

Weitere Merkmale:
Das gerät verfügt über eine interne Uhr mit Datum, diese kann man vom Gerät aus stellen und für Timer-Aufnahmen und Abspieln nutzen. Der Timer ist auch mit der FB einstellbar.
Leider wird die Uhrzeit nicht mit auf die MD geschrieben so wie bei meinem MZ-R30, schade eigentlich, so könnte man immer nachvollziehen, wann man die MD bespielt hat.

Störende Laufgeräusche beider Laufwerke habe ich nicht festgestellt.
Bei meinen zahlreichen MD-Aufnahmen kam es nur 2 mal vor, dass er die MD nach ca 1 Minute Aufnahme stoppte und Error im Display erschien. Beim erneuten Aufnahme-Versuch passierte dies jedoch nicht mehr.
Klanglich sind beide Laufwerke sehr gut, ich habe nie ein Knacken oder Rauschen festgestellt, weder bei der Wiedergabe noch bei der Aufnahme.
Ich bin sehr zufrieden mit diesem Gerät und habe bis jetzt keine Probleme gehabt mit dieser wundervollen Kombination.

P.S. diese Gerät wird auch von Lifetec vertrieben.