MiniDisc Allgemein


 

MiniDisc

Allgemein

Logo

DAS VOLLE PROGRAMM
Die MiniDisc hat die Unterhaltungselektronik revolutioniert. Sie ermöglicht das Zusammenstellen individueller Musiksammlungen in höchster Qualität – bis zu 320 Minuten pro Disc. Die Wiedergabe erfolgt praktisch in CD-Qualität. MDs können beliebig oft überspielt werden. Der markanteste Unterschied zu anderen Medien ist jedoch die Möglichkeit, aufgezeichnete Zusammenstellungen direkt zu bearbeiten. Sie können Titel verschieben, zusammenführen, löschen und aufteilen. Sie können Ihre Sammlung nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Sie können die einzelnen Titel und die komplette MiniDisc benennen. Und Sie können alles jederzeit ändern.


KOMPAKT UND UNVERWÜSTLICH
Zu den wichtigsten Eigenschaften der MiniDisc gehören Robustheit und Langlebigkeit. Die feste Außenhülle verhindert Kratzer und Beschädigungen. Hitze, Staub und magnetische Felder machen MDs nichts aus. Es gibt keinerlei Teile, die sich ausleiern oder abnutzen könnten. MiniDiscs sind praktisch unverwüstlich. In jede MD ist ein Speicherchip als Erschütterungsschutz integriert. Auf diesem Chip können bis zu 10 Sekunden Musik zwischengespeichert werden. Deshalb hören Sie Ihre Lieblingstitel ohne störende Sprünge. Die Technologie der MiniDisc glänzt durch kontinuierliche Wiedergabe selbst bei stärksten Erschütterungen. Es wird Zeit, die MiniDisc Qualität zu entdecken! Zu Hause, im Auto oder mit einem MiniDisc Walkman. MiniDiscs haben nur ein Drittel der Größe von CDs und sind daher gerade unterwegs besonders bequem.


PRÄZISION FÜR DIE EWIGKEIT
Digitale Technologie ist der entscheidende Vorteil der MiniDisc. Die MiniDisc ermöglicht direkte digitale Aufnahmen von beliebigen Tonquellen. Auch über lange Zeiträume gibt es keine Qualitätseinbußen. MDs können ohne Qualitätsverlust beliebig oft überspielt werden. Jede Aufnahme beeindruckt mit kristallklarer Qualität. Grundlage dafür ist ATRAC – Adaptive TRansform Acoustic Coding. ATRAC ist ein Kompressionsverfahren für Audiodaten, das speziell für die MiniDisc entwickelt wurde. Durch ATRAC werden Audiodaten so komprimiert, dass die Klangqualität vollständig erhalten bleibt. Unterschiede zum Original sind nicht wahrnehmbar.


BITS UND DIPOLE
Das Aufzeichnen und Überspielen von Musik auf MDs beruht auf einer magneto-optischen Technologie. Sie sorgt dafür, dass Musikstücke dauerhaft auf der MiniDisc gespeichert bleiben. Ursprünglich wurde diese Technik für wiederbeschreibbare CDs (CD-RWs) entwickelt.

Bespielbare MiniDiscs sind mit Rillen und einer magneto-optischen Schicht (MO-Beschichtung) versehen. Beim Aufzeichnen läuft ein Laser über die Rillen. Dieser erhitzt die MO-Beschichtung bis zum Curie-Punkt (ca. 180 °C). An diesem Punkt verlieren magnetische Substanzen ihren Ferromagnetismus. Sobald sich der Laser weiterbewegt, kühlt der entsprechende Punkt der MO-Beschichtung wieder ab. Dieser Prozess wird kontinuierlich wiederholt, während ein Magnetfeld die Dipole innerhalb des erwärmten Punktes der MO-Beschichtung ausrichtet.

Die Nord/Süd-Ausrichtung der Dipole erfolgt entsprechend den Datenwerten „0“ und „1“. Durch Erhitzen und Abkühlen wird jede Null und jede Eins aufgezeichnet. Länge und Form der Null- und Eins-Bereiche sind festgelegt. Die Bereiche sind symmetrisch aufgebaut. Zur Wiedergabe läuft der Laser des MiniDisc Players erneut über die Rillen, jedoch mit verminderter Energie. Die Daten werden abgelesen, indem Veränderungen in der Polarisierung des Lichtes gemessen werden, das von den zuvor magnetisierten Bereichen reflektiert wird (Faraday-Effekt).