QSO-Sked


QSO-Sked mit DB3HM Manfred über DB0FT (Relais großer Feldberg im Taunus)

Hier ein Bericht über eine Funkverabredung und dessen Durchführung und Erlebnisse

Ich im Auto beim QSO   Mein TRX auf dem Beifahrersitz

Sked kommt von Schedule [skedju:l] – Fahrplan, Terminplan. Sked bedeutet also abgesprochener Termin, Verabredung.

Ich habe den OM DB3HM, Manfred, im Packet Radio kennengelernt. In Messages und direkten Packet-QSOs erfuhr ich, dass er aus Neuwied kommt und so verabredeten wir mal das 70cm Relais DB0FT auf dem großen Feldberg im Taunus auszuprobieren.
Am Sonntag, den 03.10.04, um 08:00 UTC (10Uhr Ortszeit) war es dann soweit. Ich fuhr mit dem Auto, meinem Mobil-Transceiver FT-7800 und einer Minimag auf eine Anhöhe zwischen Callbach und Unkenbach an der Bundesstraße B420.
Das 70cm Relais ist dort sehr gut zu hören und auch gut zu erreichen. Schon nach meinem ersten Anruf meldete sich ein anderer OM rein, es war DC8ZS, Stefano, aus Neu Ansbach, also nicht weit vom Relais entfernt. Wir unterhielten uns kurz über unsere Bedingungen und dann verabschiedete er sich auch schon wieder.
Kurze Zeit später rief mich DB3HM, Manfred, und unser geplantes QSO konnte beginnen. Er war sehr gut zu verstehen und wir tauschten als erstes Raporte aus. Die Bedingungen waren wirklich gut. Im Laufe des QSOs, nach ca 10 Minuten meldete sich ein OM und lies sich in unser Gespräch aufnehmen. Es war Christian, DK9GY, aus Höchst im Odenwald. Er erzählte uns, dass er auf dem 2m Relais DB0FT auch eine Verabredung hat und dachte, dass sein Gerät defekt war, dem war aber nicht so, denn mit uns klappte es ja. So wechselte er zufrieden die Frequenz und Manfred und ich setzten unser QSO fort.
Wir sprachen über Ausbreitungsbedingungen, das Wetter und eben übliche Dinge von Funkamateuren. Nach weiteren 5 Minuten meldete sich Walter, DO9PC, aus Kirchheimbolanden rein und fragte uns ob wir denn wüßten, was mit dem Relais auf der Hohen Wurzel ist, da wir nicht weiter helfen konnten und er uns auch nur kurz erklärte, dass er dort sonst immer den NRW-Rundspruch hört, verlies er uns auch nach einer Weile.
So verlief das QSO zwischen Manfred und mir weiter und es meldete sich DO2AMG, Alwin aus der Gegend am Vogelsberg. Mit ihm zusammen führten wir dann das Gespräch weiter und lernten uns dabei auch etwas näher kennen. Wie jeder zum Amateurfunk kam und wann die Prüfung gemacht wurde.

Der Sked war äußerst interessant und ich bin erstaunt, welch großen Einzugsbereich das Relais hat. Von mir waren es ca 80km Luftlinie bis zum Feldberg, die meisten anderen hatten es sicher auch nicht näher, außer DC8ZS. So war ich nach dem QSO sehr erfreut, dass es so gut geklappt hat und werde das sicher des öfteren wiederholen.

Das ganze habe ich aufgezeichnet und sind insgesamt 45 min.

Ich stelle hier 2 Ausschnitte zur Verfügung, da das gesamte QSO recht groß ist.


QSO mit DC8ZS kurz vor dem Sked


Ein Ausschnit aus dem Sked-QSO, DO9PC hat grad reingerufen, bis DO2AMG dazukam

 

Infos zum Relais DB0FT

 

73 de DD6VSK