Kategorie: Sport

gefeiert: 4 Jahrzehnte

Auch wenn ich mich eventuell wiederhole, aber mit einem Geburtstag kurz vor Weihnachten war es nicht leicht, wenn es um Geschenke ging, die man eher nicht im Winter nutzt.

Bereits letztes Jahr hat sich diese Tatsache umgekehrt, als es einen neuen Fahrradhelm gab.[1].

Dieses Jahr gab es also gestern zum neuen Fahrrad[2] auch ein paar neue Fahrradschuhe, die Northwave Escape Evo[3] in der passenden Farbe.

Northwave Escape Evo FahrradschuheIch bin mal gespannt, wie sich die neuen Schuhe fahren, laufen geht schon ganz gut.

abgefahren: Wuhlewanderweg und umzu

Vor einigen Wochen stand ich mehr durch Zufall mitten im Biesenhorster Sand[1] und fand, dass das Gelände ein toller Spielplatz fürs Fahrrad ist.

Das Gelände hat bereits etwas Geschichte hinter sich und war Acker, Flugplatz und Bahntrasse. Mittlerweile sind die meisten Gleise stillgelegt oder entfernt worden und nur am Rand befindet sich der aktive Berliner Außenring der Regionalbahn.
Das Gelände wurde vor einigen Jahren teilweise aufgearbeitet sowie renaturiert und bietet nun Lebensraum für Tiere aber durch das Wegesystem eben auch Platz für die Freizeitgestaltung von Radfahrern und Spaziergängern.

Rein in den Biesenhorster Sand

erholt: ein Jahr nach dem Unfall

Heute ist es genau ein Jahr, dass ich auf dem Weg vom Büro nach Hause im Rettungswagen aufwachte.[1]

Nachdem das Gröbste überstanden war, konnte ich immerhin schon wieder laufen gehen, aber die verletzte Schulter verhinderte noch eine lange Zeit das Radfahren. Ersatzweise gab es jede Menge und vor allem sehr lange Physiotherapie die für Beweglichkeit sorgte. Ganz schmerzfrei ist es jedoch leider nicht mehr geworden und auch die Bewegungsfreiheit ist nicht mehr zu 100% gegeben, aber so dass ich meistens gut damit leben kann.

gelaufen: 10km beim Switzerland Marathon Light

Teil 1 von 5 des Reiseberichts 2017.2 Schweiz

Der jährliche Schweizbesuch durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen.

Eigentlich war ja geplant, dass ich mit dem Mopped runterfahre und die Alpenpässe genieße, aber leider kam da etwas dazwischen und das Motorrad musste länger als geplant in der Werkstatt[1] bleiben. Man hat sich zwar ob des Zeitdrucks für die Urlaubsreise sehr bemüht, aber die nötigen Teile aus Japan kamen dann doch nicht mehr rechtzeitig.
Wie dem auch sei, so ging es eben mal wieder mit dem Auto in den Süden.

gelaufen: B2RUN Berlin 2017

Nach dem Firmenlauf[1] im letzten Monat stand vor 2 Tagen der diesjährige B2RUN in Berlin an.

Fast pünktlich zu unserer Startblockzeit stand unser Team[2] am Start und wartete darauf, dass es los ging.

Wir waren natürlich nicht allein, denn insgesamt waren knapp 10.000 Läufer dabei, die alle ins Olympiastadion einlaufen wollten. Auch wenn es hier und da etwas eng wurde, konnte man größtenteils gut die Strecke laufen.

Olympiastadion

rund um die Plitvicer Seen

Teil 6 von 14 des Reiseberichts 2017.1 Kroatien

Der feste Termin für den 3. Juni war der Vorlauf zum 32. Plitvice Lakes Marathon[1]. Aber zuvor galt es die rund 170km von Rijeka zum Nationalpark hinter uns zu bringen, die Startnummer zu holen und die berühmten Plitvicer Seen zu besuchen.

So starteten wir die Fahrt kurz vor 9 Uhr bei blauem Himmel und 23°C. Zunächst ging es nach Süden auf der D8, schön entlang an der Küste. Hinter Senj wechselten wir auf die D23 Richtung Osten und bei Senjska Draga erklommen wir nach etlichen wunderbaren Kurven den 700m hohen Vratnik. Der weitere Weg über die D50 und D52 zog sich mangels aufregender Kurven dahin, war jedoch nicht langweiliger, da sich hier Landschaft ebenfalls hin und wieder deutlich veränderte.

1 2 3 4 5 6 8