Kategorie: Zubehör

Empfehlung: Drehmomentschlüssel

Wer selbst Hand an sein Fahrzeug legen möchte, sollte auf gutes Werkzeug achten.
Gerade an wichtigen Baugruppen wie Bremse, Achse, Lenker oder Armaturen sind die richtigen Anzugsmomente der Schrauben oder Mutter wesentlich.

Moppedfahrer die auch noch ein Auto haben und da öfter die Räder selbst von Winter auf Sommer wechseln, haben vermutlich dafür bereits einen Drehmomentschlüssel, der diesen Bereich abdeckt. Die Erfahrung sagt, dass aber hier in der Regel auf günstige Modelle zurückgegriffen wurde.

Was beim Reifenwechsel am PKW und bei um die 110-130Nm nicht ganz so ins Gewicht fällt, ist bei vielen Schraubverbindungen am Motorrad anders. Hier gibt es beispielsweise an der Bremse Drehmomente um die 20-30Nm, wo gutes Werkzeug lebenswichtig ist.

Die Warnweste beim Motorrad

Ab dem 1. Juli ist die Warnweste in Deutschland Pflicht für PKW-Fahrer, Motorradfahrer brauchen auch dann (noch) keine mitzuführen.

Aber wie sieht die Situation für Motorradfahrer bei unseren Nachbarn aus?

Belgien:
Bei Unfall oder Panne auf Landstraße oder Autobahn bei Verlassen des Fahrzeugs ist eine Warnweste zu tragen.

Finnland:
Das Tragen von reflektierender Kleidung wird bei Dunkelheit empfohlen.

Frankreich:
Keine Pflicht zum Tragen einer Warnweste für Motorradfahrer

Luxemburg:
Bei Unfall oder Panne auf Landstraße oder Autobahn bei Verlassen des Fahrzeugs ist eine Warnweste tragen.

Verbandskasten oder Erste-Hilfe-Set

In Deutschland besteht die Pflicht zum Mitführen eines Verbandskasten noch nicht für Motorräder, aber das heißt ja nicht, dass es keine gute Idee ist, diesen dabei zu haben.

Gerade wenn man sich nicht nur innerhalb Deutschlands bewegt und gern auch mal andere Länder bereist, ist es empfehlenswert ein Erste-Hilfe-Set eingepackt zu haben. Unsere Nachbarn regeln dies natürlich Unterschiedlich und man sollte sich immer vor der Reise auch um die aktuellen Pflichten für Kraftradfahrer kümmern.

1 2