Erst ins Technik Museum Sinsheim, dann in die Schweiz

Teil 1 von 1 des Reiseberichts 2020.1 Schweiz

Dieses Jahr ist alles etwas anders.

Pandemiebedingt gab es keine (Vor-)Sommerreise und auch viele Laufveranstaltungen, an denen ich teilnehmen wollte, wurden abgesagt oder standen auf der Kippe. Auch beim Switzerland Marathon Light[1] war es lange Zeit nicht sicher, ob er stattfindet und so war auch die Planung für die jährliche, fast schon rituelle, Tour in die Schweiz sehr wackelig. Glücklicherweise wurden die Reisebeschränkungen aufgehoben und ein Besuch bei den Verwandten stand somit nichts im Wege.

geschmiert: X-Sauce Eco-Lube

Vor einiger Zeit stand beim Cube Acid Hybrid ein Kettenwechsel an. Nach fast 7000km war es Zeit, die Erstausrüstung auszutauschen. Bei der Gelegenheit wollte ich auch mal einen anderen Schmierstoff testen.

Zuvor hatte ich schon DryFluid[1] oder Squirt[2] genutzt. DryFluid ist wirklich super, aber ich gebe zu, es ist doch auch recht teuer, auch wenn es durchaus lange hält und ergiebig ist. Eine Porbepackung von Squirt hatte ich mal mit einer Reifenbestellung bekommen, das kam damals gerade rechtzeitig, da mein DryFluid alle war. Squirt ist ok, aber nichts besonderes. Ich musste es dann deutlich öfter auftragen im Vergleich zu DryFluid. DryFluid hielt bei mir, mit Regen, Winter und viel Wald in der Regel einen Monat, das sind ca. 600km. Das ist also die Vergleichsgröße.

kulturell: Lange Nacht der Bilder 2020

Am 4. September 2020 findet die 13. Lange Nacht der Bilder[1] statt. In diesem Jahr ist die Aktion zusätzlich online verfolgbar und bringt so Lichtenberger Kunst auch in die Wohnzimmer.

An 36 Orten in den Stadtteilen Lichtenbergs kann man kostenlos Kunst entdecken. Neu dabei ist auch Kunst im öffentlichen Raum.

Unter dem Motto: Lichtenberger Künstlerinnen und Künstler führen durch Lichtenberg hat man die Möglichkeit auf geführte Touren[2] per Fahrrad oder zu Fuß zurückzugreifen und die jeweiligen Kunstorte zu besuchen.

Kultour

bestaunt: Presseler Heidewald- und Moorgebiet

Im Landkreis Nordsachsen befindet sich das Naturschutzgebiet Presseler Heidewald- und Moorgebiet. Es ist Teil der Dübener Heide zwischen Elbe und Mulde und man findet dort Moore, kleine Heideflächen, sowie Wälder und Wiesen.

Ich verlasse Berlin wieder einmal über Königs Wusterhausen, Mittenwalde bis nach Zossen. Folge der B96 bis nach nach Baruth/Mark wo es weiter über Dahme/Mark, Herzberg und Torgau bis ins Herz des Presseler Moor geht.

An der Kreuzung der B183 und K7402 biege ich nach Norden auf die K7402 ab, stelle die Reisebraaap in den Schatten und mache mich zunächst auf die Suche nach einem Leitplankenmikro[1].

umrundet: Naturpark Am Stettiner Haff

In den vergangen Jahren war die Zeit um Ende Mai und Anfang Juni immer für die große Reise geplant.

Für dieses Jahr hatte ich nichts im Vorfeld geplant, zumindest stand keine Fährfahrt o.ä. auf dem Plan und daher sah ich keine Grund darin. Einzig am Jahresanfang hatte ich für die ersten 3 Wochen im Juni Urlaub beantragt. Ursprünglich wollte ich einfach mal drauflos fahren und schauen wie weit man so kommen könnte.

gefunden: MoCache-Runde an Himmelfahrt

Aus $Gründen ist dieses Jahr natürlich alles anders und so können gewisse Traditionen in der bekannten Form nicht aufrechterhalten werden.

So fiel unter anderem bereits die übliche Cache-Mopped-Tour am Ostermontag aus und irgendwie habe ich mir auch gar keine Gedanken über die anderen sonst regelmäßigen Termine gemacht. Doch als Jony mich vergangenen Montag anschrieb und eigentlich rhetorisch fragte, dass es wohl dieses Jahr kein Himmelfahrtskommando geben würde, fand ich es eine gute Idee, in einem sehr kleinem Rahmen etwas zu unternehmen.

Blogverzeichnis Bloggerei.de