Kategorie: Freizeit

abgerechnet: mein Jahr 2017

Nur noch wenige Stunden bis zum neuen Jahr, Zeit mal wieder zurückzublicken.

Es ist doch wieder einiges zusammengekommen in den vergangenen 365 Tagen.

Laufen

Natürlich ging es mit der Rennerei weiter, dieses Jahr bin ich, obwohl ich an insgesamt 5 offiziellen Wettkämpfen in 3 Ländern teilnahm, nur etwas über 720km gelaufen. Damit etwas weniger als im Vorjahr und deutlich unter meinem Ziel von 900km.

durchs Ziel

In nackten Zahlen sah das so aus:

Distanz 723,8 km
Zeit 78h 31min
Höhenmeter 3.223 m
Läufe 139

gefeiert: 4 Jahrzehnte

Auch wenn ich mich eventuell wiederhole, aber mit einem Geburtstag kurz vor Weihnachten war es nicht leicht, wenn es um Geschenke ging, die man eher nicht im Winter nutzt.

Bereits letztes Jahr hat sich diese Tatsache umgekehrt, als es einen neuen Fahrradhelm gab.[1].

Dieses Jahr gab es also gestern zum neuen Fahrrad[2] auch ein paar neue Fahrradschuhe, die Northwave Escape Evo[3] in der passenden Farbe.

Northwave Escape Evo FahrradschuheIch bin mal gespannt, wie sich die neuen Schuhe fahren, laufen geht schon ganz gut.

gewandert: Melchsee-Frutt

Teil 5 von 5 des Reiseberichts 2017.2 Schweiz

Auf dem Rückweg mit der Zentralbahn von der Glasi[1] nach Sachseln, dachte ich mir, dass ja noch genug Zeit wäre um endlich mal hinauf nach Melchsee-Frutt[2] zu fahren.

Laut Karte sind das knapp 24km mit dem Auto vom Bahnhof Sachseln und sollte in knapp 45 Minuten schaffbar sein. Also stieg ich aus der Bahn ins Auto, gab das Ziel ins Navi ein und machte mich auf dem Weg. Was ich zu dieser Zeit jedoch nicht wusste, das letzte Stück von Stöckalp bis hinauf nach Melchsee-Frutt eine schmale Einbahnstraße ist, die nur alle 2 Stunden in eine Richtung befahren werden kann. Alternativ geht natürlich auch eine Seilbahn von Stöckalp hinauf.

amüsant: Vorwärts immer

Gestern ging es wieder mal ins Kino.

Eigentlich wollte ich den Film ‘Vorwärts immer’ schon gesehen haben, aber das ergab sich leider nicht zeitnah und mittlerweile wird er nur noch in sehr wenigen Kinos gespielt. Das ist kam etwas überraschend, vor allem da der Kinostart knapp 2 Wochen zurückliegt.

Daher ging es gestern ins Hackesche Höfe Kino, in dem ich zuvor auch noch nicht war.
Ich mag ja die kleineren Kinos, sie haben alle ihren eigenen Charme. In den Hackeschen Höfen muss man reichlich Treppen steigen, bevor man ins Kino kommt, sehr interessant.

besucht: die einzige Glashütte der Schweiz – Glasi Hergiswil

Teil 4 von 5 des Reiseberichts 2017.2 Schweiz

In den letzten Jahren, in denen ich in der Schweiz war, fuhr ich oft an der Glasi Hergiswil[1] vorbei und in diesem Jahr nahm ich mir die Zeit und besuchte die Glashütte.

Seit 1817 wird in Hergis Glas gemacht und dass die Glashütte 1975 nach großen wirtschaftlichen Problemen fast geschlossen worden wäre, erfahre ich im Museum der Glashütte. Dieses führt mich, begleitet durch Audiokommentare und Lichteffekte, durch ein Kulissenlabyrinth und erzählt die Geschichte der Glasi.

aufgestiegen: durch Bern und auf das Berner Münster

Teil 3 von 5 des Reiseberichts 2017.2 Schweiz

Obwohl ich mittlerweile regelmäßig in die Schweiz fahre, hatte es sich bisher nie ergeben Bern zu besuchen. Das sollte sich jedoch im vergangenen September endlich geändert haben.

Das Wetter versprach nichts gutes, die Fahrt von Obwalden nach Bern war ständig von Regen begleitet und erst kurz vor Bern kam dann doch noch etwas Sonne heraus. In der Altstadt angekommen startete ich meinen kleinen Rundgang am Bundeshaus und genoss den Ausblick von der Bundesterasse.

1 2 3 129