sportlich um den Sarnersee

Teil 2 von 4 des Reiseberichts 2020.1 Schweiz
Reisebericht: 2020.1 Schweiz

#CHalps20 – Technikmuseum Sinsheim – Switzerland Marathon Light – Heididorf – Fahrradfahren – St. Ursanne – Schloss Heidegg

Im Gegensatz zu den anderen Reisen hatte ich diesmal, weil ja eh alles anders ist, keinen festen Plan gemacht. Ich hatte zwar ein paar Sehenswürdigkeiten im Hinterkopf, aber wollte auch mal schauen, was sich einfach so ergibt. Die Tage vor dem Switzerland Marathon Light wollte ich aber auch noch ein wenig für das Training nutzen.

Tag 4: es ist September

Der erste Septembermorgen beginnt zwar leicht bedeckt, aber freundlich. Ich schnüre früh die Laufschuhe zur ersten Trainingsrunde[1]. Diese beginnt, wie üblich, auf dem ersten Kilometer mit einer Steigung. Das ist nach Wochen im flachen Berlin immer eine kleine Herausforderung, aber die Aussicht, die sich mit jedes Mal dabei bietet, entschädigt dafür.

Eine außergewöhnliche Leistung war der Lauf zwar nicht, und darauf kommt es auch nicht immer an, aber das Frühstück war dennoch verdient danach.

Die Wolkendecke riss langsam auf und ich nutzte die Gelegenheit für ein paar Drohnenaufnahmen der Wolken über dem Sarnersee von einem erhöhten Standort.

Wolken über dem Sarnersee
Wolken über dem Sarnersee
Ausblick
Ausblick

Es bot sich ein prächtiger Anblick, der dann aber jäh durch ein Missgeschick unterbrochen wurde. Der Akkustand der Drohne war niedrig, dass löst die automatische Rückkehr zum Startpunkt aus, dazu steigt sie eigenmächtig auf die eingestellten 30m. Ungünstig war hier, dass sie das direkt unter einer Baumgruppe tat und somit zunächst von unten an die Äste stieß und dann aus knapp 10m Höhe auf den schmalen asphaltierten Gehweg stürzte. Es ging alles so schnell, dass ich keine Chance hatte den Vorgang abzubrechen und manuell einzugreifen.

Die Drohne stürzte so unglücklich, dass nicht nur die Propeller brachen, sondern auch das Gehäuse und es obendrein die Kamera aus dem Gimbal riss. Blöd gelaufen und ein wenig ärgerlich.

Eine kleine Wanderung[2] am Nachmittag brachte mich aber dann wieder auf andere Gedanken.

Mein Weg führte mich die Flüelistraße hinunter bis zur Chilchgasse, vorbei an der Kirche Sachseln bis zum Sarnersee, wo ich Enten und Möwen beobachten konnte.

Blick über Sachseln
Blick über Sachseln

Ich wanderte ein Stück am See entlang Richtung Westen bis zur Mündung des Edisriedbachs. Von hier aus lief ich wieder bergauf nach Süden und den Höfliweg entlang, um etwas abseits einen Cache[3] zu loggen. Danach ging ich dann langsam zurück zum Ausgangspunkt.

Tag 5: wieder auf zwei Rädern

Auch an diesem Morgen ging es wieder auf die Laufrunde[4], diesmal lief es schon deutlich besser. Auf einem Segment konnte ich an diesem Tag  eine erste persönliche Bestzeit setzen.

Nach dem bedeckten Morgen kam dann auch wieder die Sonne raus und da es in den Beinen juckte, setzte ich den Helm auf und schwang mich auf das Fahrrad.

Eine Runde um den See im Uhrzeigersinn sollte es sein. Also erstmal ein paar Meter vom Start bergauf. Dann über die Flüeli- und Gersmattstrasse und Chilchbreiten bis zur Brünigstrasse. Dieser folge ich durch Ewil bis kurz vor Giswil, wo ich nach rechts Richtung Schwerzbachstraße abbiege. Ich fahre entlang an kleinen Weiden mit Rindern bis zur Polenkapelle.

Drahtesel vor Weiderind
Drahtesel vor Weiderind

 

Weiter geht es auf Forstmattli bis zur Brücke über den Steinibach und weiter durch Wilen bis nach Sarnen.

Ich fahre durch Sarnen und am Flugplatz Kägiswil vorbei, biege dann rechts auf die Bahnhofstrasse ab, überquere die Sarneraa und halte mich abermals rechts, um über die Kägiswilerstrasse, die Enetrieder- und Flüelistrasse zur Polenstraße zu gelangen.

Kreuz an der Polenstrasse
Kreuz an der Polenstrasse

 

Von hier fuhr ich dann weiter über die Allmendstrasse mit einem schönen Blück über den Sarnersee und dann zurück zum Ausgangspunkt.

Damit war zwar nur der Vormittag komplett ausgefüllt, aber den restlichen Tag habe ich einfach im Liegestuhl auf der Terrasse mit Blick über den See verbracht. Man kann ja auch einfach mal nichts tun und genießen.

Karte der Radtour:

Gesamtstrecke: 25.1 km
Gesamtzeit: 01:57:31

meine Geocaching-Seite

Reisebericht: 2020.1 Schweiz

#CHalps20 – Technikmuseum Sinsheim – Switzerland Marathon Light – Heididorf – Fahrradfahren – St. Ursanne – Schloss Heidegg

  1. [1] Lauf am Morgen ☁️ | Lauf | Strava
  2. [2] Wanderung am Nachmittag ☁️ | Wandern | Strava
  3. [3] GC8P3W6 Leonie` s Schatzkiste (Traditional Cache) in Obwalden, Switzerland
  4. [4] Lauf am Morgen ☁️ | Lauf | Strava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung

Mehr in Fotografie, Freizeit, Sport
Bultaco Trial
Erst ins Technik Museum Sinsheim, dann in die Schweiz

Die ersten 3 Tage der Reise in die Schweiz ...

Kette
geschmiert: X-Sauce Eco-Lube

Neue Kette, neuer Schmierstoff.

Schließen
Blogverzeichnis Bloggerei.de