geschützt: Rainlegs – schnelle Regenhose fürs Fahrrad

Regenhose zum Drüberziehen oder generell Fahrradhosen die auch wasserabweisend sind, gibt es einige. Eine Überziehhose habe ich natürlich auch, welche immer dann zum Einsatz kommt, wenn es den ganzen Tag stark regnet.

Der Nachteil der Hose, man muss sie eben schon anhaben, wenn es anfängt zu regnen, denn unterwegs schnell überziehen ist mit Schuhen usw dann doch etwas beschwerlich und eher nervig. Glücklicherweise gibt es handlich kompakte Alternativen, wie z.B. die Rainlegs[1].

Bei der Rainlegs handelt es sich eigentlich nicht um eine Hose, sondern eher um einen schnell anlegbaren Regenschutz für Oberschenkel und Knie. Das sind auch die Bereiche, die bei Regen, neben dem Oberkörper, eben viel Wasser abbekommen.

Die Rainlegs sind zusammengerollt sehr kompakt und finden daher in jedem kleinen Fahrradrucksack oder mit etwas Glück auch Satteltasche platz. Fängt es an zu niesen, sind sie auch fix angelegt.

Rainlegs anlegenDie Rolle um die Hüfte legen und den Gurt verschließen, dann können die ‘Beine’ heruntergerollt werden.

Dann die Gurte um den Schritt befestigen, die Klettbänder am Knie und schon kann man weiterfahren.

Damit muss man sich nicht mit engen Hosenbeinen und den Schuhen herumärgern. Die Rainlegs sind wind- und Wasserdicht und mein täglicher Begleiter. Dazu habe ich natürlich noch eine Regenjacke. Damit dauert bei einsetzendem Regen das Anlegen kaum eine Minute.

Nach der Benutzung einfach trocknen lassen und dann wieder zusammenrollen.

Welchen Regenschutz nutzt ihr so auf dem Rad?

  1. [1] Rainlegs innovative Regenhose

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung