gesehen: Monsieur Pierre geht online

Es war mal wieder Zeit für einen Besuch im Filmtheater am Friedrichshain[1].

Der deutsche Titel Monsieur Pierre geht online[2] verspricht nur halb worum es geht, im Gegensatz zum französischen Originaltitel Un profil pour deux, Ein Profil für zwei.

Monsieur Pierre geht online

Pierre ist Witwer, griesgrämig und schwelgt in Erinnerungen an alte Zeiten und seine verstorbene Frau, bis seine Tochter ihm einen Computer schenkt und er nur widerwillig einem Computerkurs zustimmt.
Der erfolglose Schriftsteller Alex soll Pierre in die Onlinewelt einführen, anfänglich tun sich beide schwer damit, doch dann entdeckt Pierre zufällig ein Onlinedatingportal, meldet sich mit einem Foto von Alex ohne dessen Wissen an und verabredet sich mit einer Frau.

Pierre lebt, ob der Romantik, deutlich auf und ihm stellen sich natürlich neue Aufgaben. So muss er Alex überzeugen, an seiner statt zum Rendezvous zu gehen.

Eine herrliche Verwechslungskomödie, welche Pierre Richard auch mal wieder ins deutsche Kino bringt.

Trailer

  1. [1] Yorck Kinos Berlin – Filmtheater am Friedrichshain
  2. [2] Yorck Kinos Berlin – Monsieur Pierre geht online

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.