überprüft: Tierpatenschaft Indischer Riesenflughund

Irgendwann erzählte mir Vio mal, dass sie an einem Schulwandertag in einem Zoo waren und sie die Flughunde so interessant fand. Weil ich so nebensächliche Informationen nur schwer verdrängen kann, kam ich auf die Idee ihr eine Tierpatenschaft für einen indischen Riesenflughund[1] im Tierpark Berlin[2] zu schenken.

Das tat ich vergangene Weihnachten auch und auch wenn sie zunächst irritiert war, freute sich sich darüber.

Nun wollte ich mir natürlich auch schon länger mal anschauen, ob und wo der Patenname bei den Flughunden steht und so ergab es sich, dass ich heute mit der Blogoma[3] endlich mal wieder in den Tierpark ging für einen kleinen Spaziergang.

indische Riesenflughunde

Das Wetter bot sich ja regelrecht dazu an, obwohl es schon ein wenig zu warm war, aber der Park bietet ja auch reichlich Schattenplätze für Mensch und Tier.

Natürlich war mein Hauptziel das Alfred-Brehm-Haus, wo sich u.a. eben die Flughunde befinden, aber das war natürlich kein Grund zur Eile, und so schlenderten wir gemütlich die Wege entlang.

Die Liste der Paten fanden wir schnell und natürlich auch die Flughunde, die überwiegend einfach cool abhingen. Die eine oder andere Platzstreiterei gab es aber dennoch unter den Fledertieren.

Patenschaft

Zum Abschluss des Besuchs fuhren wir auch endlich mal mit der Parkbahn, die in knapp 25 Minuten einmal rundherum fährt und so den müden Füssen etwas Erholung bietet.

  1. [1] Indischer Riesenflughund – Wikipedia
  2. [2] Tierpark Berlin
  3. [3] Die Blog-Oma – Oma is jetz online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.