Mit dem Bus durch Glasgow

Teil 9 von 12 des Reiseberichts 2016.1 Schottland

Für den letzten Tag in Glasgow sollte es eine Sight Seeing Tour mit dem Bus sein. Da der 19. Juni aber auch Vatertag u.a in Großbritannien ist, fand am Vormittag eine Laufveranstaltung im Zentrum statt, so dass auch die Touribusse erst am Nachmittag wieder fahren konnten.

Hätte ich das früher gewusst, dass es einen 10km Lauf in Glasgow gibt, wär ich vielleicht auch mitgelaufen, aber so blieb uns nur die Möglichkeit, entlang der Strecke und am George Square dem Zieleinlauf zuzusehen.

10k run @ Father's Day

So bummelten wir noch etwas durch die Fußgängerzone, die vielen Geschäfte und Marktstände, bis wir endlich die gewünschte Bus-Tour machen konnten.
Bei freundlichem Regen fuhren wir durch Glasgow und erfuhren, dank Audioguide auch was wir hier alles sehen. Zuvor war Glasgow eher unspannend, da vor allem architektonisch hier vieles zusammengewürfelt aussah und so gar keine Linie folgte. Auf der Tour wurde dies natürlich auch etwas erklärt, aber wir erfuhren auch, dass die staatlichen Museen freien Eintritt bieten. Das ist natürlich bei dem hier vorherrschenden Wetter auch keine schlechte Option.

Sight Seeing

Wir sahen u.a. das Hydro[1], eine große Mehrzweckhalle für diverse Veranstaltungen, das Riverside-Museum[2] und das dort liegende Tall Ship[3].

Sight Seeing

Sight Seeing

Wenn das Wetter einladender gewesen wäre, hätten wir sicherlich auch die Hop on, hop off Möglichkeiten der Tour genutzt, aber eigentlich waren wir froh im Trockenen zu sitzen und trotzdem etwas zu sehen.

Der Abend nahte und damit auch die Zeit, um Jony vom Flughafen abzuholen. Das war unsere Gelegenheit mit einem Black Cab, den bekannten Londonder Taxi, welche auch hier vorhanden waren, zu fahren.

Am Taxistand standen mehrere Fahrzeuge, als erstes ein gewöhnlicher Vito und erst dann Hackney. Als wir uns dem Fahrzeug für Fotos näherten, zeigte der Fahrer auf das Fahrzeug vor sich und wir erklärten ihm, dass wir gern mit ihm fahren wollten und daher warten, bis das Taxi davor genommen wird.
Daraufhin stieg er aus, ging zu seinem Kollegen und klärte die Sache und wir konnten mit ihm zum Flughafen fahren.

Black Cab

Am Flughafen mussten wir auch nicht lange warten, der Flieger aus Schönefeld landete und Jony war da. Für den Rückweg gab es leider nur neue Taxis, so dass Jony nicht in den Genuss der großen Kopffreiheit kam.
Das nötige Abendessen genossen wir im Drum & Monkey[4] und auf dem Rückweg zum Hotel, besuchten wir noch rasch den kleinen Feuerwehrmann[5].

meine Geocaching-Seite

  1. [1] The SSE Hydro – Wikipedia
  2. [2] Riverside Museum
  3. [3] The Tall Ship at Riverside | Glasgow, Scotland
  4. [4] Drum & Monkey
  5. [5] GC1C645 Citizen Firefighter (Traditional Cache) in Southern Scotland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung

Mehr in Fotografie, Freizeit
auf dem Weg nach Oban
nach Oban in die Sonne

Der 9 Tag unserer Schottlandreise überraschte uns sehr. Er weckte uns mit Sonnenschein und blauem Himmel und auch die Wetteraussichten...

Wo ist der Doctor?
Zum Flieger nach Glasgow

Für die Etappe nach Glasgow mussten wir deutlich früher los, als die anderen Tage, denn Jony und Fia hatten einen...

Schließen
Blogverzeichnis Bloggerei.de