vormerken: Spuk im Hochhaus 2016

Nachdem es im Sommer 2015 nochmal mit dem Spuk unterm Riesenrad[1] klappte, gibt es ab dem 29. April bis zum 5. Mai diesen Jahres im DDR Museum weitere Aufführungen von Spuk im Hochhaus[2].

Bereits 2013 und 2014 konnte das Stück die Besucher in einem Hochhaus an der Prenzlauer Allee begeistern. Diesmal öffnet das DDR Museum[3] für die Aufführung das Besucherzentrum und bietet kurzweiliger Theaterunterhaltung für die ganze Familie.

Spuk im Hochhaus

Wer die Geschichte immer noch nicht kennt, hier ein kurzer Abriss:

Vor über 200 Jahren bestahlen die beiden Wirtsleute heimtükisch ihre Gäste. Als Polizeikommisarius Friedrich Wilhem Licht sie überführen will, erschlagen die beiden Wirtsleute ihn mit dem Kronleuchter, mit den letzten Worten des Kommissarius verflucht er die Deibelschmidts für 200 Jahren keine Ruhe im Grab zu finden. Erst nach dieser Zeit und 7 guten Taten sollen sie Erlösung finden.
Beim Versuch das Diebesgut zu raffen und zu flüchten, gerät das Wirtshaus in Brand und die Deibelschmidts kommen darin um.

200 Jahre später entsteigen sie ihren Gräber und stellen fest, dass an der Stelle ihres früheren Wirtshauses nun ein Hochhaus steht und sie bemerken ihre Fähigkeit durch Wände gehen zu können. Zunächst treiben sie allerlei Schabernack, versuchen aber irgendwann doch noch die guten Taten zu vollbringen. Der Ur-ur-ur-ur-Enkel des Kommissarius Licht wohnt zufällig ebenfalls in diesem Hochhaus und versucht den beiden bei ihren guten Taten zu helfen.

Spuk im Hochhaus

Die originale DDR-Fernsehserie gibt es natürlich auch weiterhin auf DVD[4].

  1. [1] Jetzt aber los: Spuk im Spreepark | Max-Fun.de
  2. [2] Spuk im Hochhaus | SpukTheaterBerlin
  3. [3] DDR Museum – Berlins interaktives Museum
  4. [4] Spuk im Hochhaus – DDR TV-Archiv (2 DVDs) Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.