Monthly Archives: Januar 2015

Kaltstart zum Bergfest

Im Rückblick auf das letzte Jahr, habe ich ja nur an 2 MoCache-Events teilgenommen, das war zum einem das Bergfest[1] und zum anderen das Oster-/Frühlingsevent[2]. Zu Himmelfahrt hatte es bei mir leider nicht gepasst und so blieb es bei den Zweien.

Ich hoffe, dass es dieses Jahr anders wird und so starteten wir heute mit dem Berg(ab)fest im Winterlager[3] um die Möglichkeiten für das Jahr 2015 zu besprechen.

Wie auch im letzten Jahr wählte Uwe dafür das Neumann’s[4], welches mit reichhaltigem Frühstücksbuffet aufwartete.

ausprobiert: Toshiba Chromebook CB30-102

Ein Chromebook als Alternative zum herkömmlichen Notebook?

Der Frage wollte ich einmal nachgehen und nahm dazu für einen Test das Toshiba Chromebook CB30-102[1] über ein Wochenende mit nach Hause.

Für Olsenbande-Fans: Meine Tage in gelben Socken

Zu Weihnachten bekam ich unter anderem auch ein Buch, über das ich mich sehr freute.

Morten Grunwalds ‘Meine Tage in gelben Socken[1] erzählt aus seiner Sicht wie es zu den beliebten Olsenbande-Filmen kam und welchen Spaß die Darsteller, Autoren und Regisseure vor, während und nach den Dreharbeiten hatten.

Der Fokus liegt ganz klar auf den drei Hauptdarstellern, Ove Sprogøe (Egon Olson), Poul Bundgaard (Kjeld Jensen) und eben Morten Grunwald (Benny Frandsen). Aber es gibt auch die eine oder andere Anekdote von und über die Nebendarsteller.

Kurz & knapp: Hobbit vervollständigt

Wie auch schon im letzten Jahr[1], zogen wir das eigentlich Weihnachtskino-Ritual auch diesmal ins neue Jahr hinein. Also gings gestern dann zum letzten Teil des Hobbits, Die Schlacht der Fünf Heere[2], ins Kino.

Die Schlacht der Fünf Heere Diesmal gabs den Film ohne Pause, einerseits hatten wir diese schlechte Erfahrung vom letzten Jahr erwartet, waren aber andererseits froh, dass es dann doch keine gab.
So lang empfand ich den Film auch nicht, wobei insgesamt der Film so mittel war. Das Gemetzel nahm natürlich viel Raum ein und die Hauptfiguren avancierten leider teilweise zu Superhelden, die es ohne Probleme mit einer Überzahl an Gegnern aufnehmen konnten. Ok, es ist Fantasy, aber das war zu viel.