Monthly Archives: November 2014

mitmachen #motwunsch

Du bist Motorradfahrer und hast einen Blog?

Dann hast du sicher auch den einen oder anderen Wunsch an die Motorradwelt, egal ob Fahrzeughersteller, Zubehörlieferant oder alles was mit dem motorisierten Zweirad zu tun hat.

Schreib die Wünsche auf und veröffentliche den Beitrag am 1. Dezember 2014, teile ihn in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #motwunsch.

via An alle Motorrad Blogger #motwunsch | Griesgram999

geschnitten: Magix Fastcut – Videoschnitt

Vor kurzem wurde ich von Magix gebeten das neue Videoschnittprogramm Fastcut[1] auszuprobieren.

Fastcut ist auf die Nutzer von Actioncams, wie z.B. GoPro, ausgerichtet und verspricht mit nur wenigen Klicks und ohne Vorkenntnisse actionreiche Filme zu erstellen.

Die Highlights von Fastcut

  • Schnitt-Assistent mit speziellen Action-Vorlagen schneidet Videos automatisch auf den Takt der Musik
  • Filmreife Effktvorlagen und animierte Videoblenden
  • Angesagte Musik passend in verschiedenen Längen
  • Optimiert für GoPro: Mit dem Proxy-Videoschnitt 4K- & HD-Action-Cam-Videos ruckelfrei bearbeiten
  • Automatische Bildverbesserungen & Bildstabilisierung
  • Verzerrungskorrektur mit speziellen GoPro-Vorlagen

Lichtgrenze #fotw25

War ja klar, dass ich mir die Ballons der Lichtgrenze[1] nicht entgehen lasse und da meine Mutter die vermutlich auch sehen wollte, hab ich sie natürlich gefragt, ob wir gemeinsam mal schauen wollen.

Ich wäre ja gern so gegen Mitternacht in die Bornholmer Straße gegangen, aber am Ende einigten wir uns auf 20 Uhr. Wie ich vermutete, war es gestern um die Zeit dort natürlich auch noch sehr voll. Von den Ballons wusste man ja, aber nicht von Videoleinwänden und den vielen Ü-Wagen.

Aber dennoch konnte man auf und von der Bösebrücke[2] gut sehen.

Wegweiser: Garmin zumo 350LM

Navigationslösungen am Mopped waren bei mir bisher immer nur so Frickelsachen, die zwar funktionierten, aber eben nicht optimal für die Langstrecke waren, um von A nach B ohne Umwege zu kommen. Weniger wegen der Haltbarkeit, das war immer wunderbar, sondern wegen der Bedienung oder Ablesbarkeit bei Ladnstraßengeschwindigkeit.

Anfänglich fuhr ich ja nur mit dem Garmin eTrex HCx. Das kleine Display zeigte nicht viel Informationen, dennoch bin ich u.a. in Tschechien oder Schweden doch irgendwie überall gut angekommen. Öfter mal anhalten, nachschauen und auf Neuberechnung warten war hier aber an der Tagesordnung. Mit dem Oregon 450 ist das nur unwesentlich besser geworden.