Monthly Archives: April 2014

Das wars: die letzte Spreepark-Führung

Da Berlin vor kurzem den Spreepark nun doch auf einmal selbst zurückkaufte[1], und das Gelände bis Ende April geräumt werden muss, ist nun leider Schluss mit dem Café Mythos und auch den dortigen Führungen.

Auch wenn ich schon oft an den Führungen teilgenommen habe, wollte ich mir diese letzte Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen und habe selbstverständlich auch Jony darauf hingewiesen, dass es jetzt allerhöchste Eisenbahn ist, wenn er das auch noch erleben möchte.

Mehr Durchblick: Aerotwin-Schweibenwischer am smart

Genau weiß man es nicht, aber vermutlich wurden die Serienwischblätter unseres smarts[1] immer gegen die gleichen leichten Metallbügelwischer getauscht. Das konkrete Alter sieht man ihnen zwar nicht direkt an, aber dass sie schon einiges gewischt haben schon. Bevor sie ganz hart sind, sollte natürlich da auch was Neues her.

Eine kurze Recherche zeigte, dass wohl nichts über die Bosch Aerotwin Wischblätter[2] geht, da sie auf Grund ihrer Konstruktion gut verteilten Anpressdruck über die gesamte Blattlänge haben.

die obligatorische Ostermontags-MoCache-Tour

Es ist Ostermontag und wie sich das gehört, gibt es dazu natürlich ein Cacher’s Mopped unter dem Motto Endlich Frühling[1]. Naja, Frühling haben wir zwar schon länger, aber immerhin ist es ja April.

Vor 5 Jahren hat das alles mit dem ersten Cacher’s Moped[2] angefangen, seit dem ist nicht nur der Ostermontag, sondern auch einige andere Termine im Jahr für die gemeinsame Dosensuche per Töff eingeplant.

Man könnte meinen, dass man rund um Berlin schon alles gesehen hat, aber da gibt es doch immer noch den einen oder anderen neuen Weg, der zu erkunden ist.

Neuer Versuch: Fotorucksack Lowepro Fastpack 350

Fototaschen und Rucksäcke sind ja ein ganz schlimmes Thema und irgendwie bin ich nie so richtig zufrieden.

Ganz früher hatte ich immer nur eine Schultertasche, die aber gerade auf längeren Wanderung schnell unbequem wurde und dann doch durch einen Rucksack ersetzt wurde. Der Rucksack ließ sich zwar gut einteilen und man konnte sogar ein Stativ dran festmachen, hatte aber den Nachteil, dass man ihn immer komplett absetzen musste um an Kamera oder Objektiv zu kommen.

Sehenswert: Somewhere Else Tomorrow

Viele interessante Geschichten bekommt man ja eher so durch Zufall mit. So war es auch diesmal, als mich @VauZweiRad[1] mehr nebenbei erwähnte, als es um die Sondervorstellung des Reisedoku-Films Somewhere Else Tomorrow210 – Somewhere Else Tomorrow[/ref] ging.

Kurz reingelesen und sofort gedacht, dass ich mir das ja unbedingt auch ansehen möchte. Jony habe ich natürlich auch davon erzählt und so reservierte jeder für sich eine Karte. Gestern war es dann soweit und das Union Filmtheater in Friedrichshagen war gut gefüllt.

mehr Meerblick

Nach 12 amtlichen gemeinsamen Jahren wollte ich mal etwas mehr als immer nur das obligatorische (romantische) auswärtige Essen. Da aber das eigentliche Datum mitten in der Woche lag und wir nicht einfach mal so Urlaub nehmen können, ging es dieses Wochenende für einen Mini-Kurzurlaub auf die Insel Usedom.

Für eine Nacht beherbergte uns das Aurelia Hotel St. Hubertus[1], welches nur wenige Meter vom Strand im Seebad Heringsdorf steht.

1 2