schnurlose Musik im Auto

Es ist ja leider nicht alles perfekt. Trotz der tollen Ausstattung des smarts[1] genügt das Serienradio so gar nicht meinen Ansprüchen.

Früher hatte ich ja unsere Autos immer mit allerlei Hifi-Gedöhns ausgerüstet. MiniDisc-Radio, MiniDisc-Wechsler, CD-Wechsler, Verstärker und so weiter. Was damals eben so Mode war. Eine zusätzliche Freisprecheinrichtung, teilweise mit Aktivhalterung, war da auch noch dabei.

Heutzutage geht das ja auch schon deutlich eleganter. CD nutzen wir im Grunde kaum noch, also brauchts da auch keinen Schlitz am Radio und eigentlich kann die Freisprecheinrichtung ja auch gleich drin sein und lockerflockig per Bluetooth koppeln.

Sony DSX-A50BT Das Angebot ist da ausreichend groß, aber da das Fahrzeug es eben nicht ist und es auch keine großen Ambitionen für ein anderes Lautsprechersystem gibt, reicht auch ein einfaches Radio. Nach kurzer Suche stieß ich auf das Sony DSX-A50BT[2], welches für deutlich unter 100 Euro mit Bluetooth, USB und AUX-Klinke daherkommt. Wobei in erster Linie natürlich die BT-Funktion das wichtigste Kriterium war. Dass das Mikrofon direkt im Radio integriert ist, sprach ebenfalls für das Gerät, da es am vorgesehenen Einbauort gut in Fahrernähe sitzt.

Das Koppeln per Bluetooth funktioniert gewohnt einfach. BT am Radio aktivieren, am Telefon das Gerät suchen, verbinden, PIN eingeben und schon gehts los.
Der Klang ist völlig ausreichend, schon ist dass man den Eingangspegel der Bluetooth-Audioquelle gesondert einstellen kann und so bei der Quellenumschaltung keine Lautstärkesprünge hat.

Das Radio bietet diverse Equalizer-Presets und auch manuellen Eingriff für niedrige, mittlere und hohe Frequenzen.
Mit dem Standard-Soundpaket des smarts ist der Klang recht ordentlich und weniger dumpf als beim Serienradio.

Autoradio mit Bluetooth, USB und AUX Radio im Smart Radio und Handyhalterung

Natürlich lässt sich per Bluetooth nicht nur Musik vom Handy hören, sondern auch telefonieren. Wenn das genutzte Telefon das Phonebook Access Profile (PBAP) unterstützt, kann man mit dem Radio direkt auf das Telefonbuch zugreifen und es werden auch Anrufernamen angzeigt. Wird das nicht unterstützt, so funktioniert immerhin die Wahlwiederholung, die Sprachsteuerung des Telefons über das Radiomikrofon und natürlich die Rufannahme. Da die PBAP-Funktion unter Android scheinbar nicht immer vollständig oder richtig unterstützt wird, habe ich mit einer App[3] auf meinem Sony Xperia P Abhilfe schaffen können.
Somit ließ sich dann auch recht leicht auf den Kurzwahltasten des Radios Kontakte zur schnellen Anwahl hinterlegen.
Telefonate mit dem Radio sind klar und deutlich, zusätzlich kann einerseits die Mikrofonverstärkung in 3 Stufen eingestellt, als auch die Echo/Rauschunterdrückung angepasst werden. Somit lässt es sich leicht den individuellen Bedürfnissen anpassen.

Damit das Telefon bei der Nutzung, vor allem als Navi, auch gut im Sichtfeld ist, habe ich zweckmäßig auf eine geeignete passive Universalhalterung und einen ProClipvon Brodit[4] zurückgegriffen. Der ProClip ist speziell zur werkzeuglosen Befestigung an der Mittelkonsole gefertig und nicht so häßlich wie dieses Saugnapf-an-Scheibe-Gerödel.

  1. [1] 42, die Antwort
  2. [2] Sony DSXA50BT Autoradio mit MP3-Player, Bluetooth: Amazon.de
  3. [3] Bluetooth Phonebook (Trial) – Android-Apps auf Google Play
  4. [4] Brodit Universalhalterung: Amazon.de und Brodit ProClip f. Smart ForTwo

5 Kommentare

  • Interessante Details, die von Dir hier geschildert wurden, sicher für weitere Leser, die ähnliches Equipment nutzen hilfreich.
    Einen schönen Abend und weiterhin viel Freude am neuen Fahrzeug

    vy 73 de Wolf

    AntwortenAntworten
  • Liest sich ja interessant. Ich habe in meinem Omega ein älteres SONY-Radio ohne Bluetooth in Betrieb, das ich per Adapter mit der Lenkradfernbedienung verbunden habe. Daher meine Frage: hat das Radio auch einen Klinkeneingang für die Fernbedienung? Dann könnte es für mich auch interessant werden, denn zum Freisprechen nutze ich zur Zeit nen Bluetooth-Headset…

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Markus: da ist auch ein blauer Klinkenanschluss. So eine Kabelfernbedienung hätte ich ja auch noch irgendwo rumfliegen vom alten MD-Radio. Leider nicht so in Reichweite, um sie auszuprobieren.
    Zum Radio dazu gabs noch eine IR-Fernbedienung.
    Beide Möglichkeiten sind im smart aber auch nicht wirklich nötig. 😉

    AntwortenAntworten
  • @Max: Danke, klingt gut 🙂
    Der Omega ist da schon etwas größer, da macht die Fernbedienung schon Sinn 😉

    AntwortenAntworten
  • Pingback: ausprobiert: Pure² Bluetooth-Musikadapter mit NFC » Max und Vio's Schreibblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.