Monthly Archives: Januar 2014

Berlin zwischen 1925 und 1969

Vor einigen Tagen bekam ich von meiner Oma einen Stapel alter Fotos.

Die Fotos zeigen Berlin zu unterschiedlichen Zeiten, das älteste war von 1925 und das jüngste muss so 1969. Leider war nicht auf allen Fotos das genaue Jahr notiert und gerade bei den jüngeren fehlte es gänzlich.

Auf den Fotos rund um 1945 stand auch nur vor oder nach 1945, wobei das meist auch direkt erkennbar war. Aber auch ohne genauere Angaben bilden sie einen interessanten Einblick in die damalige Zeit.

Fotos

BVG FahrInfo Plus im Vergleich

Als ich vor einigen Tagen las[1], dass die BVG[2] nun eine eigene App zum Handyticketverkauf anbietet war mein erster Gedanke: Warum?

Denn Touch&Travel[3] funktioniert hier in Berlin und auch anderswo doch wunderbar.
Die App BVG FahrInfo Plus[4] soll ja auch etwas mehr können, als nur Handytickets, also schaute ich mir das natürlich auch mal etwas genauer an.

Ausgiebiges Mopped-Frühstück

Das letzte Cacher’s Mopped im Oktober des vergangenen Jahres[1] liegt nun einige Zeit zurück und das nächste wäre regulär erst am Ostermontag, der ja noch lange hin ist. Grund genug für Uwe zur Halbzeit zu einem großen Frühstück zu laden[2].

So trafen wir uns gestern ab 10 Uhr im Restaurant Neumann’s[3] um bei Kaffee, Tee und großem Buffet eine grobe Planungen für dieses Touren-Jahr zu treffen. Im Vergleich zu den sonstigen Mopped-Events waren deutlich mehr Leute angemeldet, natürlich nicht alles Kradisten, denn kommen darf ja immer jeder. Aber auch unter den zur Führung eines Motorrades Berechtigten, sind nicht alle mit dem Mopped gekommen, Schuld war wie immer das Saisonkennzeichen und das bei dem tollen schnee- und eisfreiem Wetter. 😉

wir kucken Internet

Als wir hier vor zig Jahren einzogen, wurde unser Kabelanschluss von TeleColumbus versorgt. Das war in all den Jahren auch nie ein Problem und uns stand auch fast immer das komplette Programmangebot von Sky[1] zur Verfügung.

TeleColumbus hatte auch schon immer recht früh hier im Versorgungsgebiet die Öffentlichen mit ihren Angeboten in HD eingespeist und so freute es mich natürlich auch Ende letzten Jahres, dass auch die restlichen dritten Programme nur eine Woche später nach dem HD-Satelliten-Start im Kabel verfügbar waren.

Kurz & knapp: Vorsätze brechen mit dem Hobbit

Also eigentlich hatten wir ja im Dezember 2012 nach der Enttäuschung mit dem ersten Teil der Hobbit-Trilogie[1] gedacht, dass wir die anderen nicht im Kino ansehen wollten.

Aber wie das dann so ist, nach den ersten Trailern, die sind einfach zu immer sehr gut und wir begannen zu zweifeln.
Und dann sitzt man am Neujahrstag dann doch im Kino und muss sich das Filmchen Der Hobbit – Smaugs Einöde[2] auch noch inklusive Pause ansehen. Da hat das UCI am Eastgate aber irgendwie nicht wirklich mitgedacht.

Tach 2014

Frohes neues Jahr wünschen wir euch.

Tja, da ist nun 2014, so schnell kanns gehen, da ist 2013 einfach vorbei obwohl es doch auch 365 Tage voller Abenteuer war. Naja, so fast.

Wer Jahresrückblicke nicht mag, kann jetzt auch abschalten, oder so.

Spuk im HochhausBei mir war das Jahr eindeutig theaterlastiger als die Jahre zuvor. Nicht nur dass ich wieder oft beim Spuk unterm Riesenrad[1] im Spreepark war, ich war auch wieder in der Komödie am Ku’damm[2] und zum Jahresende gab es dann die Erstaufführung von Spuk im Hochhaus[3].
So war ich zu jeder Jahreszeit mindestens einmal im Theater. Sollte man eigentlich beibehalten. 🙄