Monthly Archives: Juni 2013

Zufällige Entdeckung

Der Vorteil einer nicht vorhandenen Hausstrecke ist ja, dass man immer mal etwas Neues entdeckt.

Da ich gern neue Dinge sehen möchte, versuche ich eben auch immer wieder neue Wege zu erkunden. Einerseits hilft dabei das Geocaching, aber als ich vor 2 Monaten mit dem Mopped hier unterwegs war, hatte ich davon nichts auf dem Radar. So fuhr ich einfach nur vor mich hin und kam dabei auch durch Neuhardenberg. Damals war das Wetter schon wunderbar und so fiel mir beim Vorbeifahren auch das recht große Anwesen des Schloss Neuhardenbergs[1] auf. Danach dachte ich mir, das muss ich unbedingt nochmal genauer ansehen, kam aber bisher nicht dazu.

Depeche Mode Fan Exhibition

Nach dem großartigen Konzert am vergangenen Sonntag[1] durfte es heute auch noch mal eine größere Portion Depeche Mode geben.

Da noch bis zum 20. Juni die Depeche Mode Fan Exhibition[2] in Berlin zu sehen ist, musste ich mir das natürlich auch ansehen.

Komischerweise wollte mein kleines Fängörli, auch bekannt als Vio, nicht dorthin und weil ich nicht alleine gehen wollte, zerrte ich die Blogoma[3] ins ehemalige Warenhaus Jahndorf in der Brunnenstrasse 19-21.

Vergangenheitsgeplänkel

Als ich am vergangenen Sonnabend mit dem Mopped unterwegs war und mit mir und meinen Gedanken allein war, fielen mir einige Dinge aus meiner Kindheit wieder ein. Alles was ich heute machen kann und schon erlebte, hätte ich mir damals nur in Tagträumen vorstellen können.

Wenn man wie ich in Berlin, Hauptstadt der DDR aka Ost-Berlin[1] groß geworden ist und glücklicherweise nicht zu sehr abgeschirmt wurde, war einem schon in früher Kindheit mehr oder weniger klar, dass es da noch eine andere Welt gibt, in die man nicht fahren konnte.
Mit der S-Bahn ging es nur bis zum Bahnhof Friedrichstraße und nicht weiter, über den Sichtschutz am Bahnhof wunderte man sich.

Synthie-Pop from Basildon

Gestern spielte Depeche Mode[1] im Berliner Olympiastadion und natürlich waren Vio und ich dabei.

Für mich war es das erste Depeche Mode Konzert, man mags kaum glauben, ist aber so und irgendwie bin ich immer noch ein wenig überwältigt. Gar nicht mal wegen bestimmter Songs, sondern weil ich sie nun live sehen konnte und daran denken musste, dass ich diese Möglichkeit vor 25 Jahren nicht gehabt hätte. Ich wäre da sicher nicht ins einzige Konzert in der DDR reingekommen, schließlich hatte ich da (noch) kein Moped zum Tausch gegen eine Eintrittskarte. 😉

vor dem Olympiastadion hier musste Vio natürlich Geld lassen

Erinnerung: Spuk unterm Riesenrad – Sommertheater 2013

Wer es seit Mitte Februar[1] wieder vergessen haben sollte, in diesem Jahr gibt es noch einmal das Sommertheater im Spreepark mit dem Stück Spuk unterm Riesenrad[2].

Jetzt am kommenden Freitag den 7. Juni um 19:30 Uhr gibt es die erste Vorstellung und man kann Hexe, Riese und Rumpi dann bis zum 30. Juni jedes Wochenende[3] besuchen.

Wer es letztes Jahr nicht geschafft hat, sollte sich diese Gelegenheit auf gar keinen Fall entgehen lassen, ansonsten bleibt ja nur noch die DVD der originalen TV-Serie[4].

Auf der Flucht – Harztour 2013 [3/3]

Teil 3 von 4 der Beitragsserie 2013.1 Harztour

In der Nacht zum Mittwoch gab es heftigen Niederschlag und Gewitter, welche uns desöfteren weckten. Da wir schon vom Unwetter in Berlin hörten, machten wir uns natürlich Gedanken um die Heimfahrt. Länger bleiben konnten wir ja leider nicht, auch wenn wir gerne gewollt hätten.

Am Morgen war es aber ruhig in Thale und als ich aus der Hütte trat, sah es doch recht freundlich aus. Ein paar Blicke aufs Regenradar machten mich aber nicht glücklich. So beschlossen wir den schnellen Weg über die Dosenbahn für die Heimfahrt zu nehmen. Nach dem Motto: wenn schon nass, dann aber wenigstens schnell.